27.3.12 Frühlingsimpressionen


.

.

Hier zeige ich euch nochmals ein paar Frühlingsbilder. Die Krokusse sind wohl der Inbegriff der Frühlingsblumen. 

Schloss Schadau, Thun.

Frühling Schloss Schadau, Thun R. Pulido, Thun

Foto R. Pulido, Thun

Auch wieder jeden Frühling aktuell : Bärlauch (Allium ursinum).

Der Bärlauch ist ein Wildgemüse, wird auch wilder Knoblauch, Knoblauchspinat oder Waldknoblauch genannt. Verwechslungsgefahr mit giftigen Maiglöckchen, Herbstzeitlosen und geflecktem Arostab muss beachtet werden!!! Der private Sammler muss den Bärlauch also kennen. Das Wildgemüse wächst gerne an Nordhängen und feuchten Stellen.

 

Ich habe den Bärlauch vor vielen Jahren in meine Hecke gesetzt. Dort wächst er jeden Frühling neben weissen und gelben Anemonen, Schlüsselblumen und Lungenkraut. Jetzt ist er schön zart und man man sollte ihn pflücken, bevor er blüht und zäh wird!

Ein typischer feuchter Nordhang mit frischem Bärlauch

Der Bärlauch ist da R. Linder Wettingen

  Foto R. Linder, Wettingen

Rezept: Bärlauch-Pesto

100 gr Bärlauch, gut waschen und trocken schütteln
1 TL Salz
1 dl Olivenöl
50 gr. Pinienkerne
½ Zitrone
ca. 50-75 gr geriebener Parmesan oder Pecorino

Pinienkerne anrösten (ohne Fett), dann mit Salz u. Olivenöl fein mixen, geriebene Zitronenschale zum Oel geben, den Saft auspressen. Den Bärlauch portionenweise mit der Schere schneiden, dazugeben und fein mixen. Wenn die Masse schön fein ist, die nächste Portion Bärlauch dazugeben. Zitronensaft ebenfalls zugeben. Den Käse unter die feine Masse geben und nochmals gut durchmixen.

Verwendung: Am besten frisch zu Spaghetti, Bavette oder Crostini.

 

Und da sind neben den Menschen halt auch noch andere Sonnenanbeter oder sonnenhungrige Wesen unterwegs, die irgendwie auch zum Frühling gehören oder ihn symbolisieren!

ein Sonnengeniesser K. Stahel Rupperswil

  Foto K. Stahel, Rupperswil

Und schliesslich verkörpern auch zurückkehrende Störche, hier in der Storchenstation Altreu, ebenfalls ein symbolhaftes Frühlingsmotiv. Die Störche haben in vielen Ländern viele Freunde und sie sind meinstens sehr gerne gesehen. Werden sie auch dieses Jahr wieder viele Babys bringen? On verra…

 

Störche in Altreu 10.3.12 R. Pulido Thun

  Foto R. Pulido, Thun

 

Der Spruch zum Tage

Im Alter versteht man besser die Unglücksfälle zu verhüten,
in der Jugend sie zu ertragen.

Arthur Schopenhauer

.

Ich wünsche euch eine gute Woche, machet’s guet.  Ernst

 

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu 27.3.12 Frühlingsimpressionen

  1. Elsa Rieger schreibt:

    Oh, wie schön das ist, lieber Ernst!

    Und ein leckeres Rezept obendrein, das ist ein Service 🙂

    Liebe Grüße
    ELsa

  2. Beate Neufeld schreibt:

    Lecker, lecker, ein Pesto mit frischem Bärlauch.
    Das Schloss Schadau habe ich auch schon einmal gesehen, denn ich war vor langen Jahren mal am Thuner See in Urlaub.
    Liebe Grüße von:
    Beate

  3. ute42 schreibt:

    Bärlauch mag ich sehr gerne in Speisen. Hier in Schwaben gibt es Bärlauchspätzle.

  4. AnnaFelicitas schreibt:

    Und wieder einmal hast du einen Beitrag kreiert, der so recht nach meinem Geschmack ist, lieber Ernst. Von allem ist ein wenig dabei und es gibt viel zu sehen und zu erfahren. Hmmmmmm…

    Hab einen Tag, an dem es sich gut tief einatmen lässt.

    Alles Liebe
    Anna

    • ernstblumenstein schreibt:

      Danke, Anna, für deine Blumen. Geniesse heute und morgen
      noch die wunderbaren Sonnenstrahlen, das Wetter schlägt
      um. Wir haben viel Arbeit im Garten, jetzt müssen endlich
      die Kefen rein und die Zwiebeln müssen auch noch gesteckt
      werden. Dir alles Liebe und eine gute Zeit. Ernst.

  5. Smilla schreibt:

    Also cher Ernst
    endlich noch jemand, der wie ich an den Storch glaubt!!
    Das Blid vom Schloss Schadau mit all den KroKüssen lässt mich ganz schwächlich werden und ich bedauere es einmal mehr, dass mich die Reise in meine alte Heimat wohl kaum in diese Richtung treibt. Ach ja Bärlauchpesto möchte ich auch noch machen…. bin manchmal ein extreeem faules Liebchen am Herd und froh, wenn ich einfach nur Spaghettis brutzeln muss!!
    Hebs guät ond gnüss da Früählig
    bis bälder bisou Brigitte (bbbb)

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ja, Glauben kann selig machen und manchmal Berge versetzen!!
      Mir geht es gleich, ich komme auch nicht in dieses Schloss zum
      hmKr küssen. Was du über dich als faules Liebchen schreibst,
      bringt mich echt zum schmunzeln und zum lachen. Brutzle nur
      nicht zuviel. Machs guet und häb dr Sorg. bis bälder bisou Blumi.
      Habs kapiert, goht halt mängisch be mer echli länger.

  6. quersatzein schreibt:

    Viele schöne Lenz-Impressionen sind das! Wie vielseitig uns der Frühling doch beglücken kann, und zwar so, dass alle Sinne beteiligt sind.

    Auch dir eine herrliche Frühlingsgenusswoche!
    Gruss, Brigitte

    • ernstblumenstein schreibt:

      Danke dir, Brigitte. Geniesse heute und morgen noch die
      herrliche Sonnenzeit, das Wetter schlägt um. Wir müssen
      im Garten noch die Kefen und Zwiebeln stecken, bevor
      der auch wieder nützliche Regen kommt. Machs guet.
      Ernst

  7. Silberdistel schreibt:

    Was die Krokusse betrifft, hast Du bei mir einen Nerv getroffen. Die liebe ich ja über alles. Dass ich bei Dir aber auch noch ein Bärlauchrezept für meine Spaghettis finde, ist natürlich besonders schön.
    Bei uns sind inzwischen auch die ersten Störche da. Nur, auf die Eidechsen muss ich wohl bis zum nächsten Urlaub warten. Die sind hier im kühlen Norden eher rar, obwohl sie sich an einigen Stellen durchaus auch wohl fühlen. Aber man muss ein wenig mehr nach ihnen suchen.
    LG

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hoffe, dass ich deinen Nerv nicht zu stark verletzt habe hm.
      Du kannst aber dafür im Norden den Lebensraum Ostsee
      geniessen. Ich glaube auch, dass es bei dir oben im Sommer
      angenehmer ist als im südlichen Mitteleuropa. Bei uns müssen
      wir dann schöne Nachmittage im geschlossenen Haus verbringen,
      weil es zu heiss, d.h. einiges über 30 Grad warm ist. Darum
      schätze ich den Frühling mehr als den Sommer. Liebe Grüsse
      in den Norden. Ernst.

  8. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ja wenn die Störche da sind, dann ist der Frühling wirklich angekommen. Leider legt er nun erst einmal eine Pause ein. Aber der Regen wird dringend gebraucht, alles war so staubtrocken. Nur die Kälte ist nicht schön.
    Hier gibt es kaum Storchennester in der Nähe.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Der Frühling ist da, bei mir ist mein Aprikosenspalier bereits verblüht, der Wildkirschbaum in der Hecke beginnt zu blühen, Schwarzdorn und Pflaumenbäume blühen bereits. Wir brauchen auch Regen. Er wird morgen kommen. Wir haben heute Kefen gesteckt und Salat gepflanzt. Du siehst, Kerstin, es tut sich was. Ich wünsche Dir einen schönen Palmsonntag und eine frohe Osterwoche. Liebe Grüsse Ernst.

  9. buchstabenwiese schreibt:

    Wow, das Foto vom Schloss mit den Krokussen ist toll, lieber Ernst.
    Und die Störche, mal sehen wie fleißig sie in diesem Jahr wieder sind. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

  10. ernstblumenstein schreibt:

    Danke dir für deinen Besuch Martina. Die Störche, ja, mal gucken.
    Dir eine schöne Osterwoche. Liebe Grüsse Ernst

  11. Heather E. Nelson schreibt:

    Great article. Thank you to tell us more useful information. I am looking forward to reading more of your articles in the future.
    http://www.businesstraveltours.com is my blog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s