Samstag, 9. Juni 2012


.

Hans

Ich erinnere mich gut, als 1984 in Tägerig der Natur-und Vogel-schutzverein neu gegründet werden musste. Ich war ein Jahr zuvor neu in’s Dorf gezogen. Ein Nachbar sagte mir beiläufig, ich solle doch auch an die Orientierungsversammlung kommen.

Dort traf ich Dich und deinen älteren Bruder zum ersten Mal. Ihr beide waren äusserst aktive Vereinsvorstände in einem Nachbardorf und hatten ein Interesse, dass in Tägerig der Verein wieder neu gegründet wird und mithilft, in der Region die flächenmässige Vernetzung der Arbeit zu Gunsten der Natur voran zu treiben.

Ich war zu jener Zeit kein aktiver Naturschützer, merkte aber sofort, dass Du und dein Bruder sehr kompetent in Naturschutzfragen waren.Die Neugründung erfolgte noch im gleichen Jahr. Dazu brauchte es jedoch junge Leute und so wurde ich wider meinen Willen neuer Präsident nach dem Motto : Jemand muss ja den Job machen.

Ich lernte Dich als äusserst feinen und warmherzigen Menschen kennen. Mit Dir als ausgebildeten Feld-Ornithologen nahm ich an unzähligen Exkursionen teil. Wir organisierten viele verschiedenste Anlässe. Wenn es galt, einen Exkursionsleiter zu finden, warst Du für uns immer die erste Anlaufstelle.

Du warst am liebsten zu Hause bei deiner Familie und draussen im Reusstal unterwegs. Ich weiss noch gut, als ich für einige Bekannte eine 10-tägige Reise nach Südfrankreich in die Camargue organisierte, fragte ich Dich mehrmals an, bis Du endlich einwilligste. Es wurde es für uns alle dank deinen immensen Kenntnissen die schönste und eindrücklichste Vogelexkursion, die wir über je erlebten. Wir konnten etwa 70 Vogelarten, die es zum Teil in Mitteleuropa gar nicht gibt, beobachten.

In den 1990er Jahren gab ich das Präsidium ab und wir verloren uns aus den Augen. Im letzten Jahr sah ich Dich einige Male beim Spazieren, wenn ich vom Pétanquespiel über Sulz-Stetten nach Hause fuhr. Einmal konnten Marianne und ich mit Dir noch ein paar wenige Worte wechseln.

Heute morgen sind in unserem Vorgarten 4 junge Kohlmeisen flügge geworden. Wir durften sie längere Zeit beobachten, wie sie unsicher, aber voller Lebensfreude herumflatterten. Vielleicht war das auch ein letzter Gruss von Dir.  

Am Nachmittag nahmen wir am Gottesdienst teil. Auf unserer Karte waren im klaren Wasser schön gezeichnete grosse Kieselsteine abgebildet. Die Kieselsteine im fliessenden Wasser symbolisieren für mich das ewige Leben. Ich finde, dieses Motiv wurde Dir gerecht. An Maria, deine Frau, liessen wir einen ähnlichen Text zum Abschied zukommen.

Wir wünschen Dir Frieden.

Ernst Haussener Niederbipp
Foto az

Tägerig, 5. Juni 2012

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Samstag, 9. Juni 2012

  1. einfachtilda schreibt:

    Das ist schön ♥ ♥

  2. Anna-Lena schreibt:

    Ein zarter und liebevoller Nachruf auf Hans, der dir viel bedeutet hat.

    LG Anna-Lena

  3. minibares schreibt:

    Was für ein wundervoller Nachruf.
    Auch ich musste heute eine langjährige Freundin, Mitsängerin, sie war sogar länger im Chor als ich, wir gingen zusammen zur Gymnastik. Sie musste mit gerade mal 65 Jahren nach einem halben Jahr dem Krebs das Feld überlassen. Sie war immer freundlich, nie mißgelaunt, hilfsbereit, eine echte gute Freundin.
    Wir haben heute abend mit dem Chor für sie gesungen im Seelenamt.
    Schwer ist es, sie zu verlieren.

  4. Beate Neufeld schreibt:

    Deine Zeilen berühren mich sehr, lieber Ernst.

  5. Silberdistel schreibt:

    Deinen Zeilen merkt man sehr deutlich an, dass Du einen lieben Freund verloren hast. Das tut mit sehr leid.
    LG

  6. Margrit schreibt:

    Ein wunderbarer Nachruf Ernst, er berührt mich sehr ….Hans hätte sich über deine so lieben Zeilen sicher sehr gefreut !
    Schön,dass du ihn hier geschriebn hast ,danke ,dass wir daran teilhaben dürfen !
    Herzlich grüsst dich
    Margrit

  7. friko schreibt:

    A wonderful tribute to a man who has meant a lot to you.

    Gruss aus England, Ich sah deinen Kommentar bei Heidi.

  8. Träumerle Kerstin schreibt:

    Lieber Ernst, das hast Du so schön geschrieben, ein bewegender Nachruf.
    Behalte Hans in guter Erinnerung!

  9. Catti schreibt:

    Vackra blommor och vackert motiv//Catti

  10. buchstabenwiese schreibt:

    Das hast du schön und berührend geschrieben, lieber Ernst.

    Herzliche Grüße,
    Martina

  11. alltagsblick schreibt:

    Wunderbare Worte hast du gefunden, in Erinnerung an Hans. Das du einen guten Freund „verloren“ hast, tut mit leid.
    Liebe Grüsse, Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s