Sonntag, 4. November 2012


.

Die Klosterkirche Königsfelden

Die Habsburger

Brugg ist das schweizerdeutsche Wort für Brücke. Die Stadt Brugg wurde durch die Habsburger an der engsten Stelle der Aare im Mittelland gegründet.

Brugg, Brücke über die Aare und der Schwarze Turm.

brugg-bruecke-vorstadt u.schwarz Turm aareschlucht Name von Brücke-4

Foto aus dem Netz, Ansichten von Brugg.

Diese Glasscheibe von Brugg aus dem Jahre 1542 wurde zu Repräsentationszwecken angefertigt. Ersichtlich sind u.a. der Schwarze– und der Zollturm.

Brugg Wappen Glasscheibe zu Repräsentationszwecken gemeinfrei

Foto Wikimedia Commons, gemeinfrei.

In der Nähe der Stadt befinden sich Mauernreste der Altenburg, die auf ein gut erhaltenes spätrömisches Flusskastell hinweisen. Es ist die älteste nachweisbare Residenz der Habsburger an der Aare.

Das heutige Schlösschen Altenburg.

image

Foto Wikimedia Commons, Urh. Voyager

Das Schloss Habsburg

Die Habsburg entstand um 1020/30 bis etwa 1300 und war demzufolge Namensgeberin des Adelgeschlechtes, das im Spätmittelalter ein Weltreich beherrschte.

Der Ostteil der Gipfelburg ist verfallen. Diese Ansicht zeigt die südwestliche Seite der Habsburg.

Südwestliche Seite der Habsburg

Foto Wikimedia Commons, eig. Werk, Urh. R. Zumbühl.

Es wird vermutet, dass der Ursprung des Habsburgergeschlechts aus dem Elsass stammt.

Fundamente des vorderen Burgteils.

Datei:Schloss Habsburg July 21st 2005.jpg

Foto Wikimedia Commons, eig. Werk, Urh. Tage Olsin

Innenhof der Habsburg und rechts der Eingang zu kleinem Turm und Palas.

Foto WMC, Urh. Gryffindor, Marku 1988.          WMC, eig. Werk, Urh. Chr. Bickel.

Der Rittersaal.

Datei:HabsburgP2.JPG

Wikimedia Commons, Urh. Gryffindor, Marku 1988.

Wohngeschoss des grossen Turms mit den Ueberresten des Kamins.

Datei:HabsburgP1.JPG

Wikimedia Commons, Urh. Gryffindor, Marku 1988.

Im Aargau hinterliessen die Habsburger bedeutende Kulturdenkmäler wie zum Beispiel

Das Doppelkloster Königsfelden

König Albrecht der I. wurde 1308 in Königsfelden ermordert. 1310 – 1312 gründeten zwei Königinnen für das Seelenheil der verstorbenen Habsburger ein Klarissen- und Franziskaner-Doppelkloster als Tor zum Paradies. Dieser Bau diente über viele Jahre als Memorialort an den ermordeten römisch-deutschen König Albrecht I. und die später in der Kirche bestatteten Königinnen, Herzoge und Herzoginnen aus dem Hause Habsburg.

Das habsburgische Doppelkloster wurde 1528 im Zuge der Reformation von den Bernern aufgelöst. Das Kloster wurde in den 1980er Jahren gründlich renoviert und steht heute zur freien Besichtigung offen. Mit rund 10’000 Besucher/innen im Jahr ist Königsfelden eines der am meist frequentierten museal zugänglichen Baudenkmäler im Aargau.

Die Stiftskirche Königsfelden

Die Klosterkirche wurde von der Witwe des ermordeten römisch-deutschen Königs Albrecht I. gestiftet.

Koenigsfelden

Foto Wikimedia Commons, Urh. R. Zumbühl, Picswiss.

Habsburgisches Erbbegräbnis, schwarzer Marmorkenotaph, um 1320.

Datei:Königsfelden03.jpg

Foto Wikimedia Commons, eig. Werk, Urh. Paebi.

Die Habsburgergruft und die Klosterkirche von Süden her gesehen.

Königsfelden Klosterkirche aussen

WMC, eig. Werk, Urh. Schaema 3.          WMC,eig. Werk, Urh. Paebi

Die 22 farbigen Kirchenfenster der Klosterkirche zählen europaweit zu den Höhepunkten spätmittelalterlicher Glasmalerei.

Spätmittelalterliche Geisselung.         Kreuzigung.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 1spätmialter Geisselung Museum Aargau.Königsfelden Glasmalerei Nr. 2 spätmittelalterliche Glasmalerei Kreuzigung.462

Taufe Christi.                              Anbetung der Könige.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 3 Taufe Christi Museum AargauKönigsfelden Glasmalerei Nr. 4 Anbetung der Könige Museum Aargau

Pfingstwunder.                            Auferstehung.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 5 Pfingstwunder Museum AargauKönigsfelden Glasmalerei Nr. 6 Auferstehung Museum Aargau 

Enthauptung des Johannes.                 Heilige Elisabeth.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 7 Enthauptung des Johannes Königsfelden Glasmalerei Nr. 8 Heilige Elisabeth Museum Aargau

Sterbende Maria.                                 Apostel oben.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 9 Sterbende Maria Museum AargauKönigsfelden Glasmalerei Nr. 10 Apostel oben Museum AG
Apostel unten.                                        Apostel Andreas.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 11 Apostel unten Museum AG KopierightKönigsfelden Glasmalerei Nr. 12 Apostel Andreas Museum AG

Vogelpredigt.                                          Lossagung vom Vater.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 13 Vogelpredigt Museum AGKönigsfelden Glasmalerei Nr. 14 Museum AG

Artemiswunder.                                       Nikolaus erweckt Schüler.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 15 Artemiswunder Museum AGKönigsfelden Glasmalerei Nr. 16 Nikolaus erweckt Schüler Museum AG

Geburt Maria.                                          Rettung Assis.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 17 Geburt Maria Museum AGKönigsfelden Glasmalerei Nr. 18 Rettung Assis Museum AG

Klara erhält geweihte Palme.           Stifterfenster im südl. Seitenschiff.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 18 Rettung Assis Museum AGKönigsfelden Glasmalerei Nr. 20 Stifterfenster i.südl. Seitenschiff Museum AG

Ornamentfenster im nördlichen Seitenschiff.

Königsfelden Glasmalerei Nr. 21 was Museum AG

Ornamentfenster in der Westfassade.

Bild Nr. 22 Ornamentfenster i d WestfassadeBKSMA_KK_detail-71_Galerie462

© Der Bildernachweis aller 22 Glasfenster : Museum Aargau.

Ich danke dem Museum Aargau für die Bewilligung, diese wunderbaren Glasmalereien in dieser Reportage zeigen zu dürfen, recht herzlich.

Der Spruch zum Tage

Das ist der ganze Jammer :
Die Dummen sind so sicher
und die Gescheiten
so voller Zweifel.

Bertrand Russel, britischer Philosoph, Mathematiker und Logiker.

Ich wünsche euch allen einen erholsamen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche.
Mached’s guet.   Ernst.

.

Dieser Beitrag wurde unter Kulturbeiträge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Sonntag, 4. November 2012

  1. Quer schreibt:

    Immer wieder schön zu sehen, die aargauische Burgenvielfalt!
    Ein Dankeschön und liebe Grüsse in den Sonntag,
    Brigitte

  2. ute42 schreibt:

    Ein interessanter Bericht, lieber Ernst. Alte Burgen mag ich ja, das weißt du🙂

  3. Margrit schreibt:

    Lieber Ernst
    Als ich das erste Bild sah,mussste ich schon schmunzeln, den genau das habe ich gemalt ,das ganze Bild nur mit den Fingern ( Fingermalerei) …schau bei mir rein , am 22 Juni , da siehst du es ;-))
    Da ich ja in Brugg aufgewachsen bin ,kenn ich all deine super Bilder !
    Letztes Jahr bei der Hochzeit von meinem Sohn Andreas ,waren wir zum Apero auf der Habsburg …ein Ausflug dort hin kann ich jedem empfehlen !
    Und In Königsfelden bin ich auch öfters , die Kirche,der ganze Park ,im Sommer das mini Papillonrama ,es ist einfach herrlich dort !
    Danke för die super Präsentation :-))
    Liebi Grüessli vo äned am Berg
    Margrit

    • Ernst schreibt:

      Danke für deine Zeilen, liebe Margrit. Klar, Du bist ja in Brugg aufgewachsen, Du hast mir das einmal erzählt. Dein Fingermalbild, jetzt, wo Du es wieder erwähnst, sehe ich es vor mir. Ich muss nicht einmal nachgucken, weil ich das Bild damals sehr gut angeschaut habe.
      Aber eben, das Gedächtnis wird nicht jünger… 😀

      Ja, auch der Ort Königsfelden ist schön, ich muss im Frühling wieder mal hin. Du hast wieder ein wunderbar komponiertes Foto Herbst a.d. Limmat in der az gezeigt. Ich nehme an, dass Dir diese Foto als Vorlage für ein neues Bild dient.
      Darf ich deine Fotos in meinem Blog benützen, wenn ich dich als Urheberin angebe?? Es würde mich freuen.
      Liebi Grüess us em Rüesstal. Ernst

      • Margrit schreibt:

        Hallo Ernst
        ntürlich darfst du all meine Fotos benutzen…gib mir mal deine Mailadresse durch,ich habe soviele grandiose Fotos hier und auch im FC Fotocmmunity.de ( da musst du nur Margrit Kehl eingeben ) dann siehst du meine Bilder,darfst auch diese benutze !!!
        Hier noch der Link:
        http://www.fotocommunity.de/meine-community/fotos
        Liebi grüessli,bis bald
        Margrit

      • Ernst schreibt:

        Hallo Margrit,

        Danke Dir. Mail : ernstblumenstein@hotmail.com.
        FC.de nimmt mir meine Anmeldung nicht an. Werde meinen Schwiegersohn nächstes Mal bei seinem Besuch fragen.
        Ein wunderbares Bild von Solschenizyn, glaube es jedenfalls.
        Komme morgen nochmals vorbei. En liebe Gruss. Ernst

  4. syntaxia schreibt:

    Die Glasfenster sind immer so detailliert, man erkennt sie leider gar nicht, wenn man in dem Gebäude steht. Es lohnt sich sicher bei vielen, davon Bilder anzusehen.
    Habsburger, da gibt es hier ja auch eine Straße und Zähringer natürlich auch.
    Du machst dir echt Mühe für deine Einträge, da sage ich danke, Ernst!

    ..grüßt dich Monika

  5. Ernst schreibt:

    Danke Dir für deine Zeilen, liebe Monika. Die Habsburger waren ja auch im Breisgau, wie die Zähringer auch. Beides waren ja machtvolle Dynastien.
    Viele Grüsse. Ernst

  6. buchstabenwiese schreibt:

    Das sind ja wunderschöne Glasfenster, lieber Ernst. Nett, dass du sie hier zeigen durftest.
    Alte Burgen und Schlösser finde ich immer wieder schön anzusehen.
    Herzlichen Dank für den Bericht.

    Liebe Grüße,
    Martina

  7. Silberdistel schreibt:

    Du lebst nicht nur in einer Gegend mit einer wunderschönen Natur, es gibt dort auch wundervolle und uralte Gemäuer, die faszinierend aussehen und eine große Geschichte aufzuweisen haben Es macht Spaß, Deinen Spuren zu folgen und auch einmal hinter diese alten Mauern zu schauen. Die Kirchenfenster der Klosterkirche allein sind schon ein Wunderwerk. Man kann sie immer wieder anschauen und ihre Geschichten lesen. Schön, dass Du sie uns zeigen durftest.
    Dein Spruch zum Tage – sehr schön, mit soviel Wahrheit darin.
    Liebe Grüße in Deinen grünen Süden😉
    die silberdistel

  8. Ernst schreibt:

    Danke Dir, liebe Silberdistel, für dein Lob.😳 😀
    Die Glasmalereien finde ich auch wunderschön. Ich kann sie immer wieder anschauen und entdecke jedesmal etwas Neues. Ja, der Spruch paasst😉
    Viele Grüsse aus dem grünen Süden und immer noch ohne Futterbrett zu Dir. Ernst

  9. Anna-Lena schreibt:

    Ich könnte dich mir gut als Geschichtslehrer oder Erdkundelehrer vorstellen🙂

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  10. minibares schreibt:

    Das ist ein äußerst interessanter Bericht.
    So stammen die Habsburger aus der Schweiz, das wußte ich nicht.
    Die Stiftskirche strahlt ja richtig in ihrer Schönheit.
    Aber die alten Burgen, wie würde ich auch gern mal besuchen können.
    Das hast du großartig bereitet. Danke, dass du diese wundervollen Fotos auch von den genialen Fenstern verwenden darfst.
    Ja, in Assisi waren wir schon zweimal.
    Der Franz mit seinem Sonnengesang und der Predigt an die Tiere.

    Entschuldigung, dass ich jetzt erst hier war. Habe alles umstellen müssen. Modzilla Firefox war richtig lahm, wo wir doch endlich ein schnelles Netz haben. So muss ich mir nach und nach meine alte Favoritenliste wieder einrichten.
    Liebe Grüße Bärbel

  11. Ernst schreibt:

    Die Habsburger waren eine europäische Dynastie, deren Name sich von Habsburg AG herleitete. Mehr Details bei Interesse siehst Du unter google!
    Ich wünsche Dir, liebe Bärbel, einen schönen Sonntag. Ernst

  12. Lunesoleil schreibt:

    zu schönen Buntglasfenster 🙂🙂 ))))))))))))))))))))))))))

    • Ernst Blumenstein schreibt:

      Hallo Lunesoleil,
      Ich freue mich, dass Dir diese Glasmalerei-Fenster gefallen und auch auf deinen Besuch hier. Ich habe dich per Zufall hier entdeckt und ich wünsche Dir eine gute Zeit. Ernst😉 😀

  13. alltagsblick schreibt:

    Wie sehen die Fenster in natura aus, wenn Licht und Sonne diese „erleuchtet“? Schön, dass du die Bilder verwenden und uns zeigen durftest.
    LG Claudia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s