Samstag, 24. November 2012


Aarauer Rüeblimärt (1)

Woher der Name Rüeblikanton kommt, wie der Aargau auch genannt wird, ist unklar. Werden im Aargau  besonders viele Karotten angebaut? Ja, Rüebli werden schon viele angebaut, aber…

Einiges deutet darauf hin, dass hier eine Verwechslung von Räben und Rüben vorliegen könnte. Im Aargau sind nämlich schon immer Räben grossflächig angebaut worden. Wie dem auch sei, freuen wir uns, dass es diesen Markt gibt!

Früh morgens herrscht beim Anliefern der Ware und dem Aufbau der Marktstände ein emsiges Treiben.

erledigt 1 neu quelle annika bütschi 125549611annika Bütschi Rü20
Fotos Annika Bütschi.

landanzeiger DSC_8640
Foto Der Landanzeiger, Oberentfelden

Wohin das Auge schaut, überall werden Rüebli (Karotten) in allen Farben angeboten.

erl 1 Märt 2 014
Foto Tina

Es gibt die verschiedensten Sorten wie die üblichen orangen Pfälzer Rüebli, die dunkelvioletten “Purple Haze”, die “Beta Sweet” und natürlich die weissen Chüttiger Rüebli. Die einzigartigen Küttiger Rüebli schmecken leicht nussartig und würzig.

Diese Sorte wird nur von den Landfrauen in Küttigen angebaut. Die Landfrauen gewinnen und pflegen das Saatgut seit über 30 Jahren und dieses Wissen ist ein Teil eines immateriellen Kulturerbes unseres Kantons.

erl. 1 Märt 1 013erl 1 Märt 3 015
Märt 29 7.11.12 042Märt 16  7.11.12  028
Fotos Tina

Oben ein Detail : Chüttiger Rüebli (Karotten) werden zum Teil ungewaschen verkauft, weil sie dadurch länger haltbar sind.
Auch ein dunkelviolettes “Beta Sweet oder Purple Haze” schmeckt ausgezeichnet.

annika Bütschi 6
Foto Annika Bütschi

Uebrigens, wir haben all diese Sorten nach dem Marktbesuch als Gemüse gegessen. Sie schmecken vorzüglich.

erl 1 Kamera 9.12.12 Rübli 001
Foto E. Blumenstein

Neben den Rüebli werden am Markt aber auch weitere, vorwiegend landwirtschaftliche Erzeugnisse angeboten.

M036erl 1 Märt 10  7.11.12 022Märt 25 7.11.12 038Märt 4 016Märt 8 020
Märt 14  7.11.12 025Märt 31 7.11. 12  045Märt 18  7.11.12 030Märt 30 7.11.12 043
Märt 17  7.11.12 029Märt 9 021
Märt 28 7.11.12 041
Fotos Tina

Der Spruch zum Tage

Alt werden ist wie auf einen Berg steigen.
Je höher man kommt,
desto mehr Kräfte sind verbraucht,
aber umso weiter sieht man.

Ingmar Bergman, schwedischer Drehbuchautor u. Filmregisseur.

Ich hoffe, dass euch der kleine Marktbummel gefallen hat und wünsche allen ein schönes Wochende.
Mached’s guet.  Ernst

.

Dieser Beitrag wurde unter Reportage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Samstag, 24. November 2012

  1. Mathilda schreibt:

    Was für eine bunte Vielfalt, aber diese Rüben mag ich gar nicht so sehr, eher Steckrüben und die als Eintopf….ein Genuß.

    LG Mathilda und dir ein schönes Wochenende🙂

    • Ernst schreibt:

      Hallo Mathilda,
      Ich kenne Steckrüben nicht, google sagte mir, dass es Kohlrabi seien. Tut mir leid, ich kann nicht dienen, Kohlrabi mag ich nicht. Geniessen wir das warme und schöne Wetter an diesem Wochenende. Ohne Kohlrabi 😉
      Liebe Grüsse. Ernst.

  2. Quer schreibt:

    Herrlich, diese Reverenz an unseren Kanton! Ich denke, wir dürfen stolz auf ihn sein. Danke für diese schöne Reportage.

    Liebe Grüsse ins Wochenende,
    Brigitte

  3. syntaxia schreibt:

    Ich kenne die vielen Sorten gar nicht, würde sie bestimmt gern probieren – toll und danke dafür, Ernst!

    ..grüßt dich Monika

  4. Silberdistel schreibt:

    Das ist eine wundervolle Farbenpracht und die lustigen Kohlgesichter🙂 Irgendwie habe ich nun Appetit auf dieses herrliche Gemüse bekommen, denn es sieht ja echt lecker aus.
    Liebe Grüße von der grauen Ostseeküste in Dein buntes Rüebliland
    die Silberdistel

  5. Beate Neufeld schreibt:

    Herrlich diese bunten vielfältigen Eindrücke vom Markttag. Ich habe hier bei Dir zum ersten Mal Rüben in so viel verschiedenen Farben gesehen und habe dazu noch gelernt, dass die orangen Karotten den Namen meiner Heimatregion tragen.
    So lustig kreative Gemüsegesichter machen frohe Laune.
    Eine wahre Augenweide bietet Dein Bericht.
    Ganz liebe Grüße zu Dir von:
    Beate

  6. Ernst schreibt:

    Hallo Beate,
    Endlich bist Du wieder da. Ich habe dich schon vermisst und es freut mich, dass ich dich hier wieder lesen kann. Siehst Du, die Pfalz ist auch in der Schweiz keine Unbekannte.
    Wir haben dieses Jahr erstmals auch schwarze und gelbe Cherry-Tomaten gepflanzt und geerntet. Die waren im Geschmack ebenfalls sehr gut zum essen. Liebe Grüsse zu Dir. Ernst
    Werde dich bald besuchen.

  7. Margrit schreibt:

    Hallo Ernst
    Ich denke ,der Name Rüeblimärt kommt davon, weil der Kanton Aargau Rüebliland heisst :-))
    Wer kennt es nicht, das «Rüebliland»? Jeder und jede weiss, wo es liegt. Aber warum nennt man den Kanton Aargau überhaupt «Rüebliland»? Das ist nicht eindeutig klar. Die am meisten genannte Begründung sagt aus, dass früher im Kanton Aargau sehr viele Karotten angepflanzt wurden……

    Danke für die super schönen Fotos ,,das sieht ja super aus …wow…..ich war schon lange nicht mehr am Rüeblimärt !!!
    Ganz liebi Grüessli
    Margrit

  8. Ernst schreibt:

    Hallo Margrit,
    Ja, es gibt viele Begründungen. Meine Begründung hab ich auch von Fachleuten aus dem Netz!! Das mit dem verwechseln von Räben zu Rüben hat schon was an sich. Früher wurden eben sehr viele Räben grossflächig angebaut und aus Räben wurden Rüben.
    Egal, ich freue mich auch an den Räebli ähh Rüebli.
    Liebi Grüess über de Berg. Ernst

  9. Träumerle Kerstin schreibt:

    Solch einen Rübenmarkt sehe ich auf Deinen Fotos zum ersten Mal. Verdammt lecker schaut das Gemüse aus. So viele Sorten Möhren – in so verschiedenen Farben. Kenn ich nur von Kartoffeln, die gibt es auch in vielen Farben.
    Schmecken lassen würde ich sagen, aber das habt ihr ja schon🙂

  10. Ernst schreibt:

    Danke für deine Zeilen. Farben halten Einzug beim Gemüseanbau, Kartoffeln, Tomaten, Karotten. 😀

  11. Anna-Lena schreibt:

    Ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Rüben gibt.😯
    Nebenbei bemerkt, sollen sie gut für die Augen sein. Wie hoch ist die Zahl der Brillenträger bei euch? Wer viel Rüben isst, kann sicher sehen wie ein Luchs!?!

    Einen frühen Gruß aus Brandenburg
    von Anna-Lena

    • Ernst schreibt:

      8-0 Die alte Garde der Familie kommt ohne Brillen aus, natürlich die Lesebrillen ausgenommen.
      Du brauchst wahrscheinlich in deinem jugendlichen Alter noch gar keine, unabhängig davon, ob Du viele Rüebli verzehrst.
      Ohne Rüebli kann ich keine Texte lesen und schon gar nicht einen Luchs sehen.
      Späte Grüsse aus dem Aargau
      Ernst

  12. Elise schreibt:

    Wir sagen wortels
    Nice colorfull pictures. Liebe grusse

    • Ernst schreibt:

      Danke schön, liebe Elise,
      Ich freue mich, dass Du den Weg zu mir hier im Blog gefunden hast und mir Grüsse hinterlässt. Nice to read you.
      Dir und Rin alles Gute und liebe Grüsse. Ernst

  13. Waldameise schreibt:

    Guten Tag, lieber Ernst,
    mir brennen richtig die Augen vom vielen Schauen und der Magen brummt vor Appetit, nachdem ich über diesen wundervollen Markt gelaufen bin. Ach, hätte ich nur einen großen Korb mitgebracht, um all die Köstlichkeiten heimzutragen und zu probieren. Dem Gaumen etwas Neues anzubieten, hätte ihn sicher hoch erfreut. Ich liebe solche Märkte … da könnte man sich vergessen … lach.

    Ein lieber Gruß zu dir
    von der Waldameise

    • Ernst schreibt:

      Es freut mich, liebe Andrea, dass Dir der Marktbesuch gefallen hat. So macht die „Arbeit“, die ich natürlich gerne mache, Spass. Lass es Dir gut gehen und häb dr Sorg. Ernst

  14. Booker schreibt:

    As soon as I found this site I went on reddit to share some of the love with them.

  15. alltagsblick schreibt:

    Dein Bericht ist eine Augenweide. Danka für dä tolli farbafrohi Bricht.
    Sehe ich richtig, dass die Äpfel auf Bild 43 an den Baum gehängt wurden?
    Grüass Claudia

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s