Freitag, 31. Mai 2013


.

Korsika, F. (6)

Korsika, die Insel der Schönheit, ist unser Reiseziel. Die Fähre Genua-Bastia bringt uns auf die Insel. Wir sind wie immer mit dem Auto und der Zeltausrüstung unterwegs.

page

Das heisst, wir zelten an der Ostküste in Pinarello nördlich von Porto Veccio. Für 3 Wochen leben wir unter Pinien direkt am Meer.

Das Leben im Zelt heisst total aus dem gewohnten komfortablen Leben ausbrechen; im Nu ist der Alltag, das Gewohnte weg, vergessen.

Das spontane einfache Zeltleben sorgte bei uns immer für die beste Erholung. Ausflüge, Baden und Dolce far niente sind in Korsika unsere treuen Begleiter. 

Bonifacio

Heute besuchen wir die Hafenstadt an der Südspitze der Insel. Der toskanische Markgraf Bonifacio hat sie im Jahre 833 gegründet. 

Ihre spektakuläre Lage auf den ins Meer hängenden Klippen ist einmalig.

z 1. Bericht Korsika Bonifacio -414

Die Ville haute (Oberstadt) genannte mittelalterliche Stadt trohnt etwa 70 Meter ü.M. auf einem 900 Meter langen schmalen Kreidefelsen.

Schon von weither grüsst uns die markante Festung. 

Korsika 72, Festung Bonifacio-416

Wir fahren hinauf auf den Parkplatz, von dem aus wir zu Fuss die mittelalterliche “Ville haute” besuchen.

Blumenstein133

Ueber eine Zugbrücke und einen Tunnel erreichen wir die Zitadelle und die Stadtmauer.

Korsika 72 Bonifacio-434

Wir geniessen die atemraubenden Ausblicke auf den Hafenbereich und schroff abfallende Felsen ins Meer.

Auch der Blick über die Strasse von Bonifacio nach Sardinien ist beeindruckend. 

Korsika 72, Bonifacio-435
z 1. Bericht Korsika  Bonifacio Burganlage-393
Korsika 72 Bonifacio-421
z 1. Bericht Korsika 72, Bonifacio-436

Was für eine Aussicht! Wer wohnt wohl hier ?

Korsika 72, Bonifacio -424

Auch ein Blick von der Stadtmauer rückwärts auf die Häuserfronten der Altstadt lohnt sich.

Korsika 72 Bonifacio-420

In der mittelalterlichen Ville haute gibt es enge, kopfsteingepflasterte Gassen und Gässchen, an denen sich vier- bis fünfstöckige Häuser richtig gehend anschmiegen.

Blumenstein134
Korsika 72 Bonifacio -432
Korsika 72, Bonifacio-431
Korsika 74 Bonifacio -423

Detailsansicht eines alten Gemäuers in der Altstadt.

Ernst Bonifacio 1972

Nach dem Besuch in der Ville haute fahren wir hinunter zum Hafen, der sich hinter einer Calanque befindet. Es ist ein Fischerei-und Yachthafen.

Korsika 72, Bonicacio -429
Korsika 72, Bonifacio -427
Korsika 72 -426
Korsika, Bonifacio-419

Wir besuchen mit einem Schiff die blauen Grotten. Von unserem Boot sieht die Perspektive auf Bonifacio wieder ganz anders aus. 

Während die Insel im Osten sanft und flach ausläuft, fällt sie im Westen und Süden steil und schroff ins Meer.

Auch vom Wasser aus können wir uns an der eigenartigen Kulisse kaum satt sehen.
Korsika 74, Bonifacio Fahrt zur blauen Grotte -422
Korsika 72, Hafenfahrt, blaue  Grotte-Besuch-425
Korsika 72 Bonifacio, Fahrt z blauen Grotte. berühmte Felsen-418Korsika 72 Fahrt z. blauen Grotte-392
Korsika 72, Bonifacio, Fahrt z. blauen Grotte-428
© Fotos Ernst Blumenstein.

Das Zitat zum Tage

Auch kleine Leute können
lange Schatten werfen.

Aus Korsika.

Ich verbrachte mit meiner Familie dreimal unvergessliche Zeltferien auf der Insel. Korsika ist immer eine Reise wert. 

Ernst. 

.

Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Reisebilder. Provence, Korsika. F. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Freitag, 31. Mai 2013

  1. Susanne Haun schreibt:

    Lieber Ernst,
    diese Fotos haben sehr viel Charme.
    Wie alte sind sie? Aus den späten 70ziger?
    Viele Grüße von Susanne

  2. Beate Neufeld schreibt:

    Eine Fotoreportage der besonderen Art. Wundervoll und beeindruckend.
    Vielen Dank für`s Zeigen, lieber Ernst.

  3. einfachtilda schreibt:

    Da sind ganz beeindruckende Fotos.
    Mich würde auch mal interessieren, aus welchem Jahr diese Fotos stammen.

    Liebe Grüße von Mathilda🙂

  4. ladyfromhamburg schreibt:

    Die Altstadt ist eindrucksvoll, die engen Gassen … Und ihr seht sehr entspannt auf diesen Fotos aus. Es muss eine schöne Zeit dort gewesen sein.

    LG Michèle

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hoi Michèle,
      Tja, die Altstadt und die Aussicht von der Festung hinunter war sehr, sehr eindrücklich.
      Korsika war eine unserer Trauminseln im Mittelmeer.
      Liebe Grüsse nach Hamburg. Ernst

  5. Simona schreibt:

    *hąρρ¥ ώ€€Ќ€ɲď* ḲЇϟ$ℰ$ ÅℕÐ ĦṲḠϟ❤

  6. ute42 schreibt:

    Sehr beeindruckend, deine Bilder. Es ist schon lange her, dass ich auf Korsika war.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hallo Ute,
      Ich glaube, Du warst nach mir auf Korsika, ich war das 1. Mal 1970 und dieser Bericht stammt von 1972. Herzlichen Dank für deinen Besuch. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. Trage die Sonne in deinem Gemüet. Ernst

      • ute42 schreibt:

        Sehr viel später war es wohl nicht, Ernst. Es muss Ende der 70iger Jahre oder Anfang 1980 gewesen sein. Wir sind in Bastia mit einer Cessna gewesen und von dort aus mit dem Leihwagen im Land unterwegs. Leider habe ich keine Bilder mehr davon.

      • ernstblumenstein schreibt:

        Dir eine gute Zeit 😀

  7. martaperegrina schreibt:

    Bellas fotos que muestran en todo su esplendor una epoca pasada.
    Que disfrutes de una hermosa jornada.

  8. ernstblumenstein schreibt:

    Oui, Marta, cette epoca est passé, parce que il y a quarante un ans, ca veux dire j’ai voyage à1972 dans la Corse. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. ♥-lich Ernst

  9. Gina Marie schreibt:

    „Even small people can
    cast long shadows.“
    I’ve never heard that before–so true!

    Lovely photography!

  10. Silberdistel schreibt:

    Wie gewaltig die Festung erscheint und wie die Häuser förmlich auf den Felsen kleben. Ein interessantes Bild. Der Blick von dort oben aufs Meer hinaus muss schon beeindruckend sein – eine malerische Gegend. Diese schmalen und engen Gassen – erstaunlich, dass dort noch Autos fahren können.
    Ihr habt Euch für Eure Ferien wirklich immer wundervolle Fleckchen ausgesucht. Da kann man doch eigentlich nur rundum erholt aus dem Urlaub zurückkommen🙂
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank für deine Zeilen, Silberdistel. In den Gassen können natürlich keine Autos fahren, man kann nur hoch auf den Parkplatz neben der Burg und der Altstadt fahren. Dir eine schöne Zeit. Liebe Grüsse Ernst

      • Silberdistel schreibt:

        Auf dem einen Foto mit den engen Gassen ist ein Auto zu sehen. Das verwunderte mich nämlich, denn ich hätte auch gedacht, dass es weder erwünscht noch möglich wäre, dort mit einem Auto durchzufahren.
        Liebe Grüße von der Silberdistel

      • ernstblumenstein schreibt:

        Tja, wo Du recht hast, da hast Du das Recht auf deiner Seite. Ich hab das gar nicht gesehen. Die Einwohner dürfen natürlich den privaten Zubringerdienst benützen, aber Verkehr ist untersagt. Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag, die Sonne zeigt sich gerade bei uns. Ich habe wieder 1 Meter Buchsbaum geschnitten :mr green:

  11. Brigitte schreibt:

    Ein schönes Souvenir teilst du da mit uns!!
    War noch nie auf Korsika…. dein Beitrag macht richtig glustig…. wer weiss, vielleicht irgendwann..
    Ich liebe Inselferien😉
    Habe gerade auf Swissinfo gesehen, dass ihr im Aargau echte Hochwasserproblemle habt!! Hoffentlich bleibt ihr verschont!
    Herzliche Grüsse ond heb’s guät
    Brigitte

    • ernstblumenstein schreibt:

      Du bist ja noch jung, liebe Brigitte, also kommt irgendwann die Zeit für die Insel😉
      Das gröbste Hochwasser ist durch, die Pegel sind stabil oder sinken. Der Aargau mit seinen vielen Flüssen ist halt ein Wasserkanton, ist aber mit moderner Technik wie den langen Hochwasserschläuchen (aufblasbar mit Luft und wenn nötig dann mit Wasser) gut gerüstet. Dieses System macht Sandsäcke überflüssig. Herzliche Grüsse und gib dr Sorg. Ernst

  12. syntaxia schreibt:

    Da wird mir ganz schwindelig, bei den Bauten so an der Klippe. Und das hält wirklich???
    Ah, da hat deine Marianne die Haare ab!😉

    ..grüßt dich Monika durch den Regen

  13. minibares schreibt:

    Wundervolle Fotos habt ihr mitgebracht.
    Das muss ein wundervoller Urlaub gewesen sein.
    Diese schmalen Überbauten zwischen den engen Häusern sind ja interessant.
    Wie schön, dass ihr trotz Hochwasser in der Schweiz verschont bleibt.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    • ernstblumenstein schreibt:

      Danke für deinen Kommentar, Bärbel. Ich wünsche Dir eine gute Zeit und hoffe, dass ihr auch von grösseren Wasserschäden verschont bleibt. Liebe Grüsse. Ernst

      • minibares schreibt:

        Wir hier sind echt nicht gefährdet.
        Gott sei Dank.
        Schlimm genug, was da alles los ist.

      • ernstblumenstein schreibt:

        Da bin ich froh, danke !
        Es ist eine Katastrophe. Auf den deutsche TV Kanälen nur Wasser, Wasser, Menschen, die wieder alles verloren haben, wieder von vorne beginnen sollen, wollen, müssen, können. Schlimm…

      • ernstblumenstein schreibt:

        Ich bin froh für euch. Aber die Bilder auf den deutschen TV-Stationen: Wasser, Wasser…
        Menschen, die alles wieder verloren haben, Angst, Verzweiflung, aber auch Mut und Hoffnung. Schlimm…

  14. Träumerle Kerstin schreibt:

    Lieber Ernst. Ich klebe mit der Nase fast am Bildschirm. Korsika – ein Traum! Wir fühlen uns ja zu den südlichen Gegenden hingezogen und schon beim Gedanken an Süditalien oder die Inseln schlägt das Herz höher.
    Besonders mag ich diese alten engen Gassen, sie versprühen trotz des schlechten Zustandes solch einen Charme.
    Als wir vor 3 Jahren in Rom waren, hatten wir vom Balkon aus auch Einblick in eine kleine Nebengasse. Da habe ich jeden Tag die Menschen beobachtet.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hallo liebe Kerstin, im Süden sind diese engen Gassen gang und gäbe. Zum Teil haben Einwohner mit dem Nachbar vis a vis Drahtseile gespannt. Das Drahtseil läuft auf beiden Seiten auf Rollen und hat einen Verschluss zum Oeffnen. So können sie abwechslungsweise ihre Wäsche zum trocknen aufhängen oder einander in einem Korb Dinge zukommen lassen. Praktisch, gell.
      Liebe Grüsse. Ernst

  15. Anna-Lena schreibt:

    Danke fürs Mitnehmen, lieber Ernst. Mit dir wird man zum Weltreisenden🙂 .
    Liebe Grüße
    Anna-Lena

  16. Jannie S. Bird schreibt:

    Porto-Vecchio bildet das Touristenzentrum Südkorsikas (8000 Einwohner, 24000 Betten). Von den genuesischen Befestigungsanlagen sind Teile der Zitadelle und die Porte Génoise mit Resten der Stadtmauer erhalten. Geeignete Badestrände finden sich im gut geschützten, von sanften Hügeln umgebenen Golf von Porto-Vecchio wie in beiderseits benachbarten Buchten. Lohnenswerte Ausflüge führen zu den prähistorischen Kultstätten mit Monumenten der Torreaner im Umland, so bei Bruschiccia, Ceccia und Tappa im Süden und bei Arraggiu und Torre im Norden (nach der Kultstätte bei Torre sind die Torreaner benannt worden, deren Herkunft unbekannt ist), oder in den Wald von L`Ospedale, einen Kiefernwald in bergiger Landschaft mit vielgestaltigen Tafoniverwitterungen im Hinterland. Landschaftlich höchst reizvoll ist die Strecke von L`Ospedale vorbei am Stausee und Wasserfall Piscia di Gallo nach Zonza, weiter über den Col de Bavella mit prächtigen Ausblicken auf die nadelförmigen Granitspitzen der Bavellagruppe nach Solenzara.

  17. buchstabenwiese schreibt:

    Die Fotos sind wieder herrlich, lieber Ernst. Ich liebe diese alten Fotos. Sie wirken so lebendig.
    Danke fürs Mitnehmen, ich war wieder gern dabei.

    Liebe Grüße,
    Martina

  18. Joaquin Chambers schreibt:

    Zu den charakteristischen Tierarten gehören vor allem das Mufflon, der endemische Kappenkleiber, Bartgeier, Fischadler, Königsadler, Kormoran und Papageientaucher, korsischer Feuersalamander . Neber Kühen , Eseln , Pferden, Schafen und Ziegen ist Korsika bekannt für die dort Freilebenden Hausschweine “ Couchon Sauvage “ nicht zu verwechseln mit dem tief in der Macchia lebenden corsischen Wildschwein “ Sanglier „.

  19. Regine schreibt:

    Wow, toller Reisebericht mit tollen Fotos! Da wurden bei mir Erinnerungen geweckt. Bonifacio – da war ich mit 17 auch mal,ebenfalls gereist über Genua. Würde ich gerne nochmal machen! Der Campingurlaub ist sowieso immer ein besonderes Abenteuer Liebe Grüße Regine

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen herzlichen Dank für deinen Kommentar, der mich sehr freut. Du bist also auch ein „Camperin“. Ok, heute campe ich nicht mehr. Ich war dreimal auf dieser faszinierenden Insel, das erste Mal mit 31 Jahren, also etwas älter als Du warst bei deinem Besuch. Ein zweiter Bericht über Korsika wartet seit Monaten auf seine Fertigstellung. Liebe Grüsse Ernst

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s