Samstag, 29. Juni 2013


.

Fricktaler Kirschen

Der Chriesiwäg

Das Fricktal liegt östlich vom Grossraum Basel und grenzt nördlich an Deutschland und den Rhein an. Im Osten bildet der Bözberg die Grenze.

Joe Mathis Fricktale..

Kirschen heissen im Dialekt Chriesi. Der Wanderweg ist 5,5 km lang und in einer herrlichen Landschaft angelegt. Hochstamm-Kirschbäume prägen dieses sanfte, liebliche und hügelige Land. 

 page

Auf 11 Info-Tafeln erhalten die Wanderer u.a. wichtige Informationen über den Anbau, die Sorten, über Bienen und die Oekologie.

2 page
Es gibt aber auch Informationen über Land und Leute sowie über die Zukunft der Hochstamm-Obstbäume. Der „Chriesiweg“ ist das ganze Jahr begehbar.

Die Kirschbaumblüte

Während der Blütezeit erwartet den Wanderer eine einmalige und romantische Landschaft.

Joe Mathis 21 Fricktale..
Joe Mathis hat sie im Frühling während der “Bluest” mit seiner Familie begangen und war dem Reiz dieser Landschaft erlegen.

Ihm ist dieser Bericht zu verdanken, weil er mir die Aufnahmen schickte und mich animierte, diesen Bericht zu machen. Vielen herzlichen Dank.

Joe Mathis 17 Fricktale..Joe Mathis 6 Fricktale..
Joe Mathis 8 Fricktale..3 page
Die Blütezeit der Kirschbäume dauert in der Regel 14 Tage und ist je nach Vegetationsbedingungen früher oder später.

page 2Joe Mathis 12 Fricktale..
Alle Fotos von Joe Mathis, Rottenschwil.

Die Kirschenernte 

Was liegt näher, als jetzt über die vor uns liegende Ernte zu berichten.

Durch die klimatischen Bedingungen beginnt sie in den kommenden Tagen und fällt in die Ferienzeit.

Am Freitag, 5. Juli 13 und Sonntag, 7. Juli 13 wird jeweils eine geführte Wanderung von Gipf-Oberfrick aus durchgeführt. Leitung : Frau Regine Leutwyler, Kirschbäuerin aus Gipf-Oberfrick. Es erwartet euch eine kurzweilige Wanderung! Von speziell markierten Bäumen können reife Kirschen probiert werden.

Detaillierte Informationen über die Wanderungen, die Durchführung, die Anmeldung bis 2.7.13 und das Chriesifäscht findet ihr unter :
www.jurapark-aargau.ch.

Anmeldung für die Wanderungen sind bis am 2. Juli 13 auch möglich an:
anmeldung@jurapark-aargau.ch

Jurapark Aargau, Linn 51
5225 Bözberg
Tel. +41 (0)62 877 15 04.

Die aktuelle Kirschblüte im Alten Land


Zudem findet am Samstag, den 6. Juli 13 findet das Chriesifäscht in Gipf-Oberfrick statt.

Ich hoffe, dass der Sommer jetzt endlich einzieht und wünsche den Teilnehmer/innen an der Chriesi-Wanderung viel Spass.

Ernst

.

Dieser Beitrag wurde unter Reportage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Samstag, 29. Juni 2013

  1. moreka1512 schreibt:

    Sehr interessant und schöne Aufnahmen. Kirschen und die Schweiz hätte ich so nicht in Zusammenhang gebracht, wieder was gelernt😉 .

  2. ute42 schreibt:

    Oh, da würde ich gerne mitwandern, ich liebe Kirschen.

  3. joe-mathis schreibt:

    Danke Ernst…wunderbar umgesetzt.

  4. martaperegrina schreibt:

    Preciosos lugares que tienes la dicha de disfrutar.
    Esa recorrida por los cerezos debe ser algo impagabla.
    Que pases una feliz jornada

  5. Waldameise schreibt:

    Da wär ich gern dabei, lieber Ernst. Ich liebe Kirschen. Hier sieht es dieses Jahr etwas mau damit aus. Hoffentlich hat die Wandergruppe mehr Glück mit dem Wetter. Heute regnet es nur einmal.

    Ein lieber Gruß zum Wochenende
    von der Waldameise

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ich hoffe auch, dass die Anlässe von gutem Wetter profitieren können. Ich habe im Garten einen 30jährigen grossen Kirschbaum, dieses Jahr wird es wenig Kirschen geben. Dir noch einen sonnigen Sonntag. Liebe Grüsse Ernst

  6. syntaxia schreibt:

    Wie schön, hier in der Nähe gibt es das Eggenertal. Dort gibt es ebenso viele Kirschen und einen Weg mit Beschreibung etc.. Zur rechten Zeit ist es bezaubernd dort!
    http://www.eggenertal.de/index.php?article_id=3
    Nicht weit davon besucht man gern das Schloss Bürgeln, da war ich vor 2 Jahren einmal, es ist sehr schön.

    ..grüßt dich Monika

    • ernstblumenstein schreibt:

      Schön Monika, ich habe das Eggenertal angeschaut. Es ist eine wunderschöne alte Kulturlandschaft mit Obst- und Weinbau. Zum Glück gibt es an vielen Orten so verträumte Räume und Gegenden, in denen man sich gut erholen kann. Liebe Grüsse und noch einen sonnigen Sonntag wünscht Dir Ernst

  7. minibares schreibt:

    Oh wie schön die Blüten-Fotos, so weitreichend, so viele.
    Eine Pracht.
    Und nun die reifen Kirschen, jaaaaaaaaa, die mag ich auch so gern.
    Ein Kirchenfest gibt es sogar, großartig.
    Ein richtig schöner Bericht ist das, lieber Ernst.
    Nun habe ich Appetit auf Kirschen😉
    Liebe Grüße Bärbel

  8. ernstblumenstein schreibt:

    Wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche…

  9. Jessica schreibt:

    Stunning images!

  10. Anna-Lena schreibt:

    Was für ein Meer blühender Kirschbäume! Wenn ich an die Ernte denke, wird mir kirschig rot im Gesicht😆 . Schade, die Wanderung wäre reizvoll, aber leider wegen der Entfernung nur in Gedanken möglich.

    Einen lieben Gruß
    Anna-Lena

    • ernstblumenstein schreibt:

      Du musst die Kirschen nur schön sachte Essen, dass es nicht spritzt, dann kannst Du dein Gesicht schön sauber halten. Danke Dir für deinen Besuch, Anna-Lena. Meine Kirschen im Garten sind jetzt auch reif, es gibt heuer nicht viele. Ich schick Dir liebe Grüsse. Ernst

  11. buchstabenwiese schreibt:

    Da ist ja ein Paradies zum Fotografieren, lieber Ernst. WEnn man zur Blüte da ist.
    Traumhaft.

    Liebe Grüße,
    Martina

  12. Träumerle Kerstin schreibt:

    Mit Dir ist gut Kirschen essen lieber Ernst. Kennst Du das Sprichwort? Als Kind – wir hatten einen Garten – sind wir immer in den Kirschbaum geklettert und haben da oben gepflückt. Meine Mam hat Höhenangst, sie hätte da nie rauf gekonnt. Und gekostet wurde reichlich – und Kirschkernweitspucken veranstaltet. Wir haben uns die Kirschen als Schmuck über die Ohren gehangen – lang lang ist es her und doch erinnere ich mich sofort daran beim Anblick von reifen Kirschen.
    Liebe Grüße von mir zu Dir.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Schön Kerstin, deine Erinnerungen an Kirschen und Jugend sind die gleichen wie ich sie auch habe. Das Sprichwort ist auch bei uns sehr bekannt. Die Früchte an unserem Baum im Garten sind reif, es gibt dieses Jahr aber nur wenige (Kälte während der Bluest, schlechtes Wetter überhaupt), aber für uns reicht es allemal. Ich wünsche Dir eine gute Sommerzeit. Liebe Grüsse zu Dir. Ernst

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s