Donnerstag, 4. Juli 2013


.

Reisebilder (4)

Insel Lefkada

Bei unserem Aufenthalt 1977 fuhren wir auf einer motorisierten Ketten- Fähre, die uns in kurzer Zeit auf die Insel brachte.

Griechenland 76 a. Kettenfähre n. Lefkas-0236

Unser Wagen auf der Kettenfähre.

Griechenland 76 a. Kettenfähre n. Lefkas -0237

Heute führt eine moderne Brücke vom Festland auf die Insel. Neben Lefkada liegen die Inseln Kefalonia und Ithaka. Ithaka ist die mythische Heimat des Odysseus. 

Unser Zeltlager lag während 2 Wochen in einer abgelegenen Bucht auf der Insel.

Griechenland 1977 unsere Zeltbuch auf Lefkas -107

Jeden 2. Tag mussten wir mit Kanistern und Wassersäcken frisches Wasser holen und Lebensmittel einkaufen.

Griechenland 1977 Camp auf Lefkas -122

Zum Einkaufen fuhren wir in das nächst gelegene Bergdorf Karia, das auf 500 Meter über Meer liegt. Wir brauchten mit dem Auto annähernd 45 Minuten für einen Weg! 

Griechenland 1977 unser Camp Lefkas -120

Für den Weg von der Bucht auf die normale Strasse hinauf brauchten wir an die 20 Minuten, weil die steile Schotterpiste für normale Autos kaum zu befahren war.
Der Glockenturm von Agios Spyridonas in Karia.


Foto www.gosoutheast.inf. Urh. Claudia Schulte.

Am schönen Dorfplatz mit schattenspendenden alten Platanen hatte ein Kafenion Tische für Gäste raus getischt.

Vor einem Laden am Platz stellten zwei Frauen mit ihren Handspindeln Garn zum Sticken her. Eine dritte setzt sich dazu. Wahrscheinlich wurden Dorf-Neuigkeiten ausgetauscht. Ob es heute wohl viel zu erzählen gab?    

Griechenland 1977  Lefkas Karia, unser Dorf z.Einkaufen-93

Der Ort ist bekannt für seine feinen, von Hand gefertigten Stickereien. Diese wurden nach traditionellen Motiven in Heimarbeit hergestellt.

Der Karsaniki-Stich aus Karia.


Foto www.gosoutheast.inf. Urh. Claudia Schulte. 

Wer mehr über diese Stickerei erfahren möchte, kann sich mal bei www.gosoutheast.inf. schlau machen.

Lefkada war anlässlich unseres Aufenthaltes 1977 eine fantastische und touristisch unberührte Insel. Ich denke oft auf unsere Besuche auf der Insel zurück.

© Alle Fotos, wo nichts anderes erwähnt und Text E.B.  

Ernst

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Reisebilder, Griechenland u. Inseln veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Donnerstag, 4. Juli 2013

  1. ute42 schreibt:

    Mich hat euer vollbepacktes Auto fasziniert. Bis da alles aus- und wieder eingepackt war. Aber das war sicher ein sehr romantischer Urlaub, die Gitarre war ja auch dabei.

  2. martaperegrina schreibt:

    El lugar me parece precioso, tranquilo, con esas inmensas playas casi solitarias.
    Presumo que fueron unas hermosas vacaciones.
    Me gustó tu relato Ernest.
    Que disfrutes de una apacible jornada.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hoi Marta, das war vor vielen Jahren in Griechenland, als wir mit Sack und Pack diese Inseln im Ionischen Meer unsicher machten. Dir ein ganz schönes Wochenende.
      Je t’embrasse. Ernest

  3. Beate Neufeld schreibt:

    Lieber Ernst,
    das sieht einfach traumhaft schön aus und ich kann mir gut vorstellen, dass Du heute noch sehr gerne an diesen Urlaub zurück denkst.
    Liebe Grüße zum Wochenende von:
    Beate

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ich finde, es wäre schade, unsere Reisen nicht hier im Blog zu zeigen. So ist gewährleistet, dass ich immer was zu zeigen habe. Liebe Grüsse und eine schöne Sommerzeit. Ernst

  4. Zeitreisender schreibt:

    Super Idee mit den alten Urlaubsfotos und den Beschreibungen! Da könnte ich auch sehr viel bloggen. Schöne Fotos!

  5. minibares schreibt:

    Euer Auto hat ja ganz schön was mitgemacht und mitgebracht.
    Eine Kettenfähre, das hört sich ja richtig abenteuerlich an.
    So abgelegen habt ihr gelebt, meine Hochachtung.
    Tolle Fotos, schöne Erinnerungen für euch.
    Danke, dass wir daran teilhaben dürfen.
    Liebe Grüße Bärbel

    • Ernst schreibt:

      Diese wenigen Reisebilder zeigen die Abgeschiedenheit dieser Ferien auf. Danke Bärbel für deinen Kommentar. Ich bin froh, dass Dir nichts fehlt. Liebe Grüsse Ernst

  6. Träumerle Kerstin schreibt:

    Lieber Ernst. Und schon präsentierst Du uns das nächste Abenteuer. Wart ihr da alleine – also nur eure Familie – oder wieder mit Freunden?
    Das Auto ist voll beladen, man muss auch an so viel denken beim Camping. Beim Einkaufen darf man bei solch einer Abgeschiedenheit nichts Wichtiges vergessen.
    Schöne Handarbeiten werden in Griechenland hergestellt. Allerdings gehe ich davon aus, dass heutzutage die angebotene Ware der Straßenhändlerinnen nicht mehr reine Handarbeit ist. Sie sitzen zwar da und sticken, aber diese Fülle von Decken, Deckchen, Kissen und Gardinen kann man doch gar nicht rein manuell herstellen, ist sicher auch Industrieware.
    Liebe Grüße ins Wochenende von Kerstin.

    • Ernst schreibt:

      So sah es immer aus Kerstin, wenn es Richtung Osten ging. Ich habe zweimal meine älteste Schwester mit ihrer Familie mitgenommen. Die waren vorher immer nur im Hotel am Italostrand in den Ferien und kannten das wilde Zelten nicht, waren nachher aber von solchen Ferien begeistert. Jahre zuvor in den früher 70ern waren wir sogar mit dem R 4 drei Tage lang auf dem Landweg nach Griechenland unterwegs.
      Ob das abgelegene Bergdorf immer noch Handstickereien wie damals herstellt, weiss ich natürlich nicht.
      Ich wünsche Dir einen sommerlichen Sonntag, geniessen wir die Hitze, wenn wir sie schon mal haben! Liebe Grüsse. Ernst

  7. syntaxia schreibt:

    Ich frage mich, ob es heute auch noch so möglich wäre, dort zu zelten und einen solchen Urlaub zu verbringen. Sicher nicht! Bestimmt eine feine Erinnerung!

    ..grüßt dich Monika

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hoi Monika,
      Danke für deinen Besuch. Du, ich glaube auch nicht, dass dies heute so möglich ist. Ein paar Jahre später wurde das freie Zelten verboten. Es wurden Campingplätze eingerichtet. Ich grüsse dich. Ernst

  8. Waldameise schreibt:

    Lieber Ernst, schon wieder zeigst du so schöne Urlaubserinnerungen. Wie sehr ich das mag, danke dafür.

    Herrlich ist euer bepacktes Auto. Aber ich weiß, wieviel Utensilien für einen Campingurlaub nötig sind, schließlich haben wir früher mit vier Kindern gecampt.

    Dort, in der einsamen Bucht, muss es traumhaft gewesen sein. Das wär was für mich … seufz.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

  9. buchstabenwiese schreibt:

    So abgelegen, direkt am Meer zelten, das muss toll gewesen sein. Wow.
    Solche Urlaube könnte man heute wohl nicht mehr machen. Schade eigentlich.

    Liebe Grüße,
    Martina

  10. Pingback: Ernst Blumenstein: Ταξιδιωτικές φωτογραφίες από το νησί της Λευκάδας (1977) Λευκαδίτικα Νέα - Lefkada News

  11. Pingback: Ernst Blumenstein: Ταξιδιωτικές φωτογραφίες από τη Λευκάδα (2) (1977) Λευκαδίτικα Νέα - Lefkada News

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s