Sonntag, 18. August 2013


.

Träume in einer

Mondnacht.

oder die Zeit zwischen Sonnenuntergang und Sonnenaufgang.

1a Monika Müller, Schafisheim Abendstimmung 1. August  - Kopie
Foto M. Müller, Schafisheim.
Es ist eine stimmungsvolle Zeit, die Zeit während des Sonnenunterganges, wenn die Farben des Himmels sich laufend verändern und immer wieder neue Bilder unser Auge erfreuen.

11 P1011431
Foto Monique Chausse, Biel.

7 Alois Brunner, Rupperswil Abendsti ü. dem Jura
Diese Zeit stimuliert, lässt uns mit unserem Gefühlsleben spazieren gehen und ist geistige Nahrung für unser Gemüt.  

4 Alois Brunner, Rupperswil Mond kämpft sich dch.Wolken 9.5.12
Beide Fotos von A. Brunner, Rupperswil.

Zum Glück kann ich in der Nacht meistens durchschlafen. Wenn ich jedoch ein mal erwache, dann meistens in einer Mondnacht. In fahles Licht getaucht, wirkt die Nacht weit und geheimnisvoll.

Aufnahmen vom Hallwilersee..
3 z gebraucht 21.12.12. Eiche u. See A. Foscolini - Kopie
6 Hallwylersee A. Foscolini,Hausen
Beide Fotos A. Foscolini, Hausen.

Ein eigenartiges Licht verzaubert dann die Welt. Ich möchte hinaus schweben, knapp über die Dächer des Dorfes wegfliegen

File:Vollmond 2010.jpg
Foto Wikimedia Commons, eig.Werk, gemeinfrei. Urh. Beschi08.

10 tB0aylG_vollmond_bewolkt
Foto www.allmystery.de, Urh. tBOaylG.

und hinunter zum Fluss segeln. Der Mond würde Lichtspiele im Wasser tanzen lassen und die Silhouetten der Bäume würden sich im Wasser spiegeln.

Aare bei Auenstein, AG. 

11 D. Wildi Hochholdinger, Ammerswil Aarebank bei Auenstein im November
12 Aare Auenstein D. Wildi Hochholdinger Staufen
Beide Fotos von D. Wildi Hochpoldinger, Ammerswil.

Ich möchte sehen, wie Wichte und Kobolde leben, was sie gerate tun.

Mein Wunsch wäre, wieder einmal den feinen mystischen Ruf der Geburtshelferkröte (Glögglifrosch) in dieser Nacht hören.

Tagesanbruch, Blick vom Strihen auf die Wasserflue (Jura),

15 Strihen Blick auf Wasserflue AG D. Hauser,Küttigen
Foto D. Hauser, Küttigen.

Barmelweid, Aargau (Jura).

14 z gebraucht 21.12.12. Sonne geht Barmelweid E.von Büren,Erlinsbach
Foto E. von Büren, Erlinsbach.

Tagesanbruch Biel, Mittelland.

2a Jacqueline Schmocker-Widler, Lenzburg Sonnenaufgang über Biel
Foto J. Schmocker-Widler, Lenzburg.

Dieser Zeit zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang habe ich nach meinem Empfinden das Prosagedicht “die Zeit dazwischen”  gewidmet. 

 

Die Zeit dazwischen

Tiefrot versinkt sie
Schatten mehren sich
von gestern bleibt
Unverdautes zurück.

Die Nacht hat Besuch
dessen mattes Licht
stört die Finsternis.
Doch Sorgen bleiben
melden sich in Träumen
wieder zurück.

Gestirne entrücken
aufkommenden Licht
der Gast geht
Hoffnung regt sich.
Ob Wahrheit obsiegt
am neu erwachenden Tag?

© Gedicht und Text/2013, E.B.

Am nächsten Mittwoch ist es wieder so weit. Es ist Vollmond. Sollte jemand von euch erwachen, dann denkt an mich und geniesst das Schauspiel.

Ich danke allen Fotografen/innen, die mir ihre Fotos zur Verfügung stellten und so diesen Beitrag ermöglichten, recht herzlich.

Ernst

.

Dieser Beitrag wurde unter Gedichte, Texte, Reportage veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Sonntag, 18. August 2013

  1. izzysagenda schreibt:

    Beautiful words, Ernst. A lovely collection of sunsets too. My favourite photographic subject. Blessings from Isabella [Izzy]

  2. syntaxia schreibt:

    Wunderbare Fotoerlebnisse. Ich erwache ja nicht wegen des Mondes, doch dein Gedanke ans Wasser zu schweben, gefällt mir, Ernst.
    Ich würde mich allein nicht hinaus wagen. Aber es ist gewiss eine tolle Stimmung!
    So einen Krötenruf habe ich bestimmt noch nie gehört. Die Tiere tragen natürlich auch zur Stimmung bei, mindestens so, wie unsere Fantasie…🙂

    ..grüßt dich Monika durch die Abenddämmerung

  3. Brigitte schreibt:

    Lieber Ernst….
    Wunderschön dein Gedicht und deine Gedanken! Die Fotos natürlich auch…. Kannst du bitte die Komplimente weiterreichen?
    Vor dem Vollmond schlafe ich oft nicht ganz so tief wie sonst…. aber das ist ja nur halb so schlimm… aber das ich davonschweben möchte, ist mir noch nie in den Sinn gekommen😉
    Übrigens bei uns ums Haus führen die Glögglifrösche jeweils wunderbar mehrstimmige Konzerte auf!
    Mit herzlichen Grüßen ond heb’s guät ond schö
    Brigitte 😃

    • ernstblumenstein schreibt:

      Tja, manchmal findet sogar ein Mann solche Gedanken es wert, sie niederzuschreiben und der Oeffentlichkeit preis zu geben. ☺ Der “ Glöggli “ ist leider bei uns selten geworden respektive zu hören wie so vieles andere aus der Natur auch. Du bist natürlich in Langeron noch z’mittst an der Quelle. Ich grüsse dich herzlich, mach’s guet.
      Gib dr Sorg. ♥ Ernst

  4. ute42 schreibt:

    Herrlich, „die Zeit dazwischen“. Was für wundervolle Stimmungsbilder.

  5. martaperegrina schreibt:

    Precioso poema y las imágenes super bellas, una puesta de sol más linda que la otra.
    Felicitaciones Ernst.
    Feliz jornada de domingo.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Liebe Marta, vielen Dank für deine Zeilen. Es freut mich, dass Dir mein Beitrag gefällt. Ich wünsche Dir eine angenehme Zeit und sende liebe Grüsse zu Dir nach Argentinien.
      Je t’embrasse. Ernst

  6. luiselotte schreibt:

    Wow, lieber Ernst, wie ist das schön! ♥

  7. Beate Neufeld schreibt:

    Wundervolle beeindruckende Fotos und Deine Worte dazu sind sehr einfühlsam.
    Herzliche Grüße von : Beate

  8. Träumerle Kerstin schreibt:

    Nimmst Du mich mit? Kann zwar nicht fliegen, aber gemeinsam sind wir stark und schaffen das lieber Ernst. Wunderschöne Aufnahmen und verträumt dazu.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  9. Amorak schreibt:

    wunderschön ❤

  10. minibares schreibt:

    Die Zeit dazwischen, da horche, was sich draußen tut. Da liege ich im Bett und höre einfach nur hin. Ein Jogger ist immer gegen 5 Uhr unterwegs, den höre ich dann immer. Aber natürlich die ersten Vögel, die sind interessanter.
    Tatsächlich, am Mittwoch ist schon wieder Vollmond. Mal schaun, ob ich ihn dann wieder erwische…

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ja ich glaube auch, dass der Gesang der Vögel besser fürs Gemüt ist als das Trip trap des Joggers. Wenn Du am Mittwoch wach bis, versuche mal, weg zu schweben…
      Liebe Grüsse

      • minibares schreibt:

        Für dich habe ich den Mond aufgenommen, ich habe das Foto ganz groß eingestellt, du musst nur draufklicken.
        In der Nacht habe ich echt nicht viel geschlafen. ja, ich habe versucht zu schweben, hätte fast geklappt…

      • ernstblumenstein schreibt:

        Vielen herzlichen Dank, Bärbel. Ich werde bei Dir klicken, ich hoffe, Du kannst wieder schön schlafen, schweben hat auch mir nicht so gut getan… 😉

  11. Silberdistel schreibt:

    Da hast Du aber eine ganz besondere Sammlung eingestellt – ganz toll. Die Bilder laden echt zum Träumen und auch zum Staunen darüber ein, mit welchen Schönheiten die Natur uns immer wieder einmal überrascht. Solche märchenhaften Bilder bedrücken mich persönlich eigentlich eher weniger, Dein Gedicht stimmt mich allerdings irgendwie ein wenig nachdenklich, passt aber durchaus auch zu diesen Naturschauspielen. Jeder nimmt sie halt anders wahr.
    LG von der Silberdistel

  12. ernstblumenstein schreibt:

    Hallo Silberdistel, vielen Dank für deinen Besuch, der mich ehrt. Gell, manchmal fängt sogar ein Mann an zu träumen und das in so einer mystischen Nacht😉 . Herzliche Grüsse in den Norden und Dir eine feine Zeit. Ernst.

  13. Waldameise schreibt:

    Wow, welch schöner und romantischer Eintrag von dir, lieber Ernst. Und eine stimmungsvolle Sammlung schönster Fotos. Den Tagesanbruch vom Strihen würde ich gern mal erleben wollen. Herrlich.

    Ein lieber Vollmondnachtgruß
    von der Waldameise

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank für deinen Vollmondnachtgruss, Andrea! Ich glaube, deswegen heute morgen um 04.30 Uhr erwacht und auf dem Balkon gestanden zu haben.😉 Ein fahles Licht schien durch den wolkenverhangenen Mond und absolute Stille umgab mich.
      Der Strihen gefällt mir auch sehr.
      Liebe Grüsse. Ernst

  14. buchstabenwiese schreibt:

    Tolle Fotos, lieber Ernst. Aber auch sehr schöne Zeilen zwischen den Fotos. Gefällt mir sehr.
    Da schwebe ich sozusagen durch den Beitrag.🙂

    Herzliche Grüße,
    Martina

  15. ernstblumenstein schreibt:

    Herzlichen Dank für deine Zeilen, Martina. Ich finde es schön, dass das Wort schweben in der Blogger-Runde bekannt geworden ist.😉 😀
    Ganz liebe Grüsse. Ernst

  16. Gina Marie schreibt:

    Beitrag verzaubert!
    (I’m trying to say: „An enchanted post!“)

  17. ernstblumenstein schreibt:

    Thank you very much and have a good time, Gina Marie. Ernst

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s