Donnerstag, 3. April 2014


.

5. Reisebericht, Markt

in Saint Rémy. Vincent van

Gogh. Ein Bilderbericht. (14)

Im 4. Reisebericht vom 6.3.14 berichtete ich über Eindrücke, Denkmäler von Pernes les Fontaines, von neuen Sujets des historischen Ortes Venasque und der umliegenden prachtvollen Landschaft.

Auch zeigte ich euch Bilder von unserer Fahrt über Murs ins bergige und bewaldete Vaucluse-Hochland nach Roußillon, das vor allem durch seine ockerhaltigen, farbigen Abbaubrüche mit den bizarren Formen bekannt wurde. Rohstoffe zur Farbenherstellung wurden hier bis 1930 abgebaut.

Ich zeige weitere Eindrücke zur Erinnerung an diese Brüche in und um Roussillon, die uns nochmals andie Farbenpracht an Fassaden und Häusern des Ortes erinnern sollen.

© Fotos Sarah.

Sarah,Tina page

© Fotos Tina u. Sarah.

z 4. Bericht Sarah. 4. Bericht

z 4. Berricht  4 © Fotos beider Collage von Sarah.

Wir verlassen Pernes les Fontaines und fahren Richtung Alpilles im Süden, an deren Fusse unser heutiges Ziel, Saint Rémy-de-Provence liegt.

Wegfahrt nach St. Remy 4.13. 245

Was hat wohl dieser Freiheitsweg zu bedeuten? Jean Moulin war ein wichtiger Leiter der französischen Résistance während des 2. Weltkrieges.

WMC, eig.Werk, Urh. Véronique Pagnier, MarksteinWegmarkierungdStrasseRouteJeanMoulin

Foto WMC. Eig. Werk. Urh. Veronique Pagnier.

Es gelang ihm,  die zerstrittenen Gruppen des Widerstandes gegen die deutschen Besatzer zu einen. Der Freiheitsweg soll die Franzosen an ihn erinnern.

St. Remy Anfahrt,Heimfahrt2013 234

© Beide Fotos Ernst Blumenstein.

Im Hintergrund ist bereits diese 30 km lange Kalksteinkette der Alpilles (frz. Chaîne des Alpilles) im Herzen der Provence zu sehen. Die höchste Erhebung liegt etwa 500 Meter über Meer.     Les Alpilles 4.13. 236 Um diese Bergkette der Alpilles herum wurde ein regionaler Naturpark geschaffen, der sich zwischen den Flüssen Rhône und Durance erstreckt.

Er grenzt nordöstlich an den Naturpark Luberon und südwestlich an den regionalen Park Camargue. z 3.Bericht gebr. 1bi Les Alpilles 4.13. 237

z 3.Bericht gebr.1bh Les Alpilles 4.13. 238 Saint Rémy liegt im Département Bouches-du-Rhône zwischen den Städten Avignon, Cavaillon und Arles. St. Remy Markttag 2013 223 © Alle Fotos Ernst Blumenstein. Wir erreichen Saint Rémy, das auch die Perle der Alpilles genannt wird. Hier wurde Nostradamus (1503–1566), Apotheker und Arzt geboren.

St. Remy Markttag 2013 225

Mittwoch ist Markttag in Saint Rémy Uns locken die vielen Menschen, die Düfte und das Stimmengewirr des Marktes an! Wir tauchen erwartungsvoll in’s Getümmel.

St. Remy Markttagf 2013 226

St. Remy Markttag  2013 230

© Alle Fotos Ernst Blumenstein.

© Foto Sarah.

Stühle, Kleinmöbel, Kleider.   St. Remy Markttag 2013 228 St. Remy Markttag 2013 229 © Fotos Ernst Blumenstein.  Jetzt wird es südländisch, bunt und farbenfroh. St. Remy Markttag 2013 231 Knoblauch- und Olivenstände, Stände mit gesalzenen Nüssen und Kernen, Wein im Kanister, selber gemachte Konfitüren, Herbes de Provence, Früchte u. Gemüse dürfen natürlich auf keinem südlichen Markt fehlen.

St. Remy-de-Provence, Markttag am Mittwoch..

© Alle Fotos Sarah.

WMC Am Olivenstand Markt St.Rémy, Urh. Peter Curbishley Foto Wikimedia Commons, Urh. Peter Curbishley.

© Beide Fotos Sarah. Markt St. Rémy, eig. Werk, Urh. St. Rémy de Provence Tourisme Foto WMC, Urh. Tourisme Saint Rémy.  © Beide Fotos Sarah. 

Auch Honig, Olivenöle, Dauerwürste, Weine, Gewürze, Seifen und andere Spezialitäten aus der Region werden feil geboten.

Markt in St. Rémy, WMC, eig. Werk, Urh. St. Rémy de Provence Tourisme Foto Wikimedia Commons, eig. Werk, St. Rémy Tourisme.

Marktstand mit Kräutern der Provence und mit Gewürzen

Foto WMC, Urh. havankevin.  http://www.quelle.Flickr.com.photo.

WMC, eig. Werk, Urh. Saint Rémy de Provence Tourisme. Foto Wikimedia Commons, eig. Werk. St. Rémy Tourisme.

So ein Marktbummel macht müde, hungrig und durstig! Wir kehren deshalb in dieser Straßenbeiz ein.

© Foto Sarah.

Vincent van Gogh (1853-1890) Saint Rémy-de-Provence wurde auch berühmt, weil sich Vincent van Gogh (1853-1890) hier in der Psychiatrischen Klinik der ehemaligen Klosteranlage Saint-Paul-de-Mausole aus dem 12. Jahrhundert niederließ. Das berühmte Gemälde Sternennacht 1889. z 4. Bericht 220px-VanGogh-starry_night_ballance1 Foto Wikimedia Commons. Gemeinfrei. Er selber wurde dort in der privat geführten Nervenanstalt nicht behandelt, sondern er lebte in der Anstalt und ihm war das Malen als Therapie erlaubt. Er malte zwischen 1889-1890 über 150 Bilder! Der Irrenhausgarten in Saint Rémy stellt das Sanatorium dar, in dem der Maler untergebracht war. V. van Gogh, gemalt 1889, Der Irrenhausharten in St. Rémy, Museum Folkwang.Essen © Foto Wikimedia Commons, gemeinfrei. Der Spruch zum Tage

Ich mache mir immer wieder Vorwürfe, daß meine Malerei nicht wert ist, was sie kostet.

Vincent van Gogh. Holländischer Maler.  Ich hoffe, dass euch mein Besuch auf dem Markt von St. Rémy-de-Provence gefallen hat. Ein weiterer Reisebericht wird im April 14 erscheinen. Ernst

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Reisebilder. Provence, Korsika. F. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Donnerstag, 3. April 2014

  1. Vera Komnig schreibt:

    Ach, einfach herrlich mal wieder mit dir zu reisen, Ernst. Ich liebe ja auch solche Märkte. Danke fürs Zeigen. 🙂

  2. ute42 schreibt:

    Da kommt Urlaubsstimmung auf. Danke für die schönen Bilder.

  3. Oh ja, da kommt das Fernweh! Schöne Erlebnisse und Fotos, Ernst!😊

  4. joe-mathis schreibt:

    Lieber Ernst, danke dass Du uns immer wieder auf die Reise mit nimmst. Heute möchte ich aber mal ein Kompliment an Sarah / Tina machen, weil ich die Fotos in den Collagen in diesem Bericht absolut bemerkenswert finde. Die Perspektive und die gewählten Bildausschnitte begeistern mich. Toll gesehen von den Fotografinnen L.G. Joe

    • ernstblumenstein schreibt:

      Mein Outlook war fast 2 Tage ausgefallen, deshalb danke ich dir, Joe erst heute für deine Zeilen. Ich werde dein Kompliment gerne an meine beiden Töchter weiterleiten, ich bin ganz deiner Meinung, sie haben ein gutes Auge.
      Ohne die Hilfe meiner Fotografinnen und vor allem von Dir könnte ich ja manche Beiträge gar nicht machen. Also ich bin auch von deinen Fotos jeweils begeistert. Liebe Grüsse nach Rottenschwil. Ernst

  5. jussaraluna schreibt:

    Hallo, Ernst.
    Wunderbare Reise!
    So schöne Bilder 🙂
    Ich genoss das Lesen der Informationen über Van Gogh.
    Viele Grüße der Freundschaft ~~ hugs ~~ Jussara

  6. syntaxia schreibt:

    Tolle Impressionen, Ernst!
    Das Ocker ist faszinierend und wie schön es sich im Geschirr wiederfindet. Solche Märkte sind erlebenswert!

    ..grüßt dich Monika

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank Monika für deine Zeilen. Ja, es sind diese Farben, die irgendwie im Süden unser Empfinden wegen dem Licht noch stärker anregen. Mein PC war eine Woche ausgestiegen, deshalb bin ich spät dran. Ich wünsche dir eine frohe Osterzeit. Liebe Grüsse Ernst.

  7. minibares schreibt:

    Lieber Ernst, das sind so farbenfrohe Aufnahmen. Solch ein Marktbummel macht immer Freude.
    Danke für den Besuch bei Vincent van Gogh, das Buch über ihn habe ich gelesen. Er liegt mir also ziemlich am Herzen. Ja, er war nie reich, der Vicent. Sein Bruder hat seine Bilder versucht zu verkaufen, ab und zu hat es ja geklappt.
    Insgesamt wundervolle Fotos von dir, Sarah und Tina.
    Liebe Grüße
    Bärbel

    • ernstblumenstein schreibt:

      Liebe Bärbel, St. Rémy ist ein interessanter Ort im Herzen der Provence. Ich bewundere diese Malereien der Impressionisten im Süden auch immer und mag diese südlichen Landschaften sehr. Viele berühmte Maler und ihr Umfeld sind nie reich geworden!!
      Ich wünsche dir eine gute Zeit und sende liebe Grüsse Ernst

  8. Träumerle Kerstin schreibt:

    Hallo lieber Ernst. Oh was hatte ich gerade für eine Freude beim Betrachten der Fotos vom Markt. So etwas mag ich. Auch wenn ich nichts kaufen möchte oder brauche, auf solchen Märkten könnte ich ewig schauen und staunen. Aber auf diesem da hätte ich zugelangt. Bei den Töpferwaren sind meine Äuglein hängen geblieben. Was für schöne Arbeiten! Und ich habe mir spontan überlegt, was ich wohl gekauft hätte. So einige Erzeugnisse haben es mir angetan, hach, leider kann man nicht in den Monitor greifen 🙂
    Und die vielen Leckereien erst. Da schwirrt einem doch der Kopf beim Schauen und Schnuppern. Ich glaub, ich muss gleich noch mal von vorn anfangen mit Schauen 🙂
    Liebe Grüße in den Sonntag von Kerstin, die jetzt ganz verzaubert ist.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen herzlichen Dank Kerstin für deine Zeilen. Ich mag es auch, einfach so und ohne jegliche Kaufabsicht durch solche Märkte zu schlendern, um dann spontan vielleicht doch etwas zu kaufen, das ich gar nicht brauche. Für mich bedeuten dann solche Käufe ein schönes Erlebnis.
      Ich wünsche Dir von Herzen eine frohe Osterzeit und ein schönes Fest. 🙂
      Liebe Grüsse. Ernst

  9. Karin schreibt:

    Das weckt wehmütige Erinnerungen an die Reisen mit meinem Mann, als wir die Provence erkundeten. Du hast die Marktstimmung wunderbar eingefangen, es müßte auch noch bei wordpress eine Duftspur für Gerüche geben -:)))

  10. ernstblumenstein schreibt:

    Ganz herzlichen Dank Karin für deine Zeilen. Einerseits freu ich mich, dass dir mein Bericht gefallen hat, andererseits tut es mir wegen deiner Wehmut leid.
    Geniessen wir diesen sonnigen Frühlingstag…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s