Samstag, 24. Mai 2014


.

Akeleien im Mai-Garten.

 

sehr gut  22.5.14 009

Jeden Frühling bringt mich die Farbenvielfalt der Akeleien (Aquilegia) von Neuem zum Staunen. Da leuchten verschiedenste Zwischentöne von Blau, Violett, Pink, Rosa, Weiss und Weinrot um die Wette.

Ihre Blüten regen meine Fantasie an. Wer begleitet mich auf einem kleinen Rundgang durch meinen Garten?

sehr gut 22.5.14 021

Die ursprünglichen Aquilegia-Arten sind vor etwa 6 bis 6,5 Mio. Jahren aus einem zentralasiatischen Verbreitungsgebiet hervorgegangen.

sehr gut 18.5.14 009

 

3. Collage 10. 3. 22. 6.  00.page

Der Volksmund kennt viele Namen für diese Pflanze; z.B. Elfenschuh, Narrenkappe und Zigeunerglocke oder Teufelsglocken.

sehr gut 22.5.14 006

Akeleien haben sich im Laufe der Evolution an eine Vielzahl von unterschiedlichen Bestäubern wie Hummeln, Schwärmern, Schwebfliegen angepasst. In Nordamerika sind Kolibris, bei uns vorwiegend Hummeln für die Bestäubung zuständig.

z 2.Collage sehr gut 1.13.19.20.10.page

Die Gewöhnliche Akelei (Aquilegia vulgaris) ist als Gartenpflanze altbekannt. Sie gehörte zu den ersten Wildblumen, die den Weg aus Wiesen und Wäldern in unsere Gärten fanden, weil sie als Zierpflanze geschätzt wurde. 

sehr gut 22.5.14 005

sehr gut 18.5.14 004

Die Pflanze war auch schon früh auch als Heilkraft bekannt. Das belegen unzählige historische Gemälde auf denen Akeleien abgebildet sind.

z collage gut 4. 11. 2. 7.page

Akeleien sind für ihre hemmungslose Vermehrung bekannt. Es gab deshalb Zeiten, in denen es als unschicklich galt, wenn ein Mann einer Frau einen Strauß Akeleien schenkte.

z 6. Fotos gross sehr gut 22.5.14 008

© Alle Fotos Ernst Blumenstein.

So erstaunt es nicht, dass Hildegard von Bingen viel Gutes über die Akelei im nachfolgenden Zitat zu berichten wusste: 

“Wer aber Fieber hat,
der zerstoße Akelei,
und er seihe ihren Saft durch ein Tuch,
und diesem Saft gebe er Wein bei,
und so trinke er oft,
und es wird ihm besser gehen.”

Hildegard von Bingen, Benediktinerin, Dichterin u. Universalgelehrte. 

Ernst

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Natur, Wunder der Natur. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Samstag, 24. Mai 2014

  1. syntaxia schreibt:

    Sehr berührt schaue ich deine wundeschönen Akeleien an, lieber Ernst! *seufz

    ..grüßt dich Monika

  2. joe-mathis schreibt:

    Lieber Ernst, es mag wohl Zufall sein, doch habe ich heute Morgen eine Stunde mit Fotografieren unserer Akeleien und ihren Gästen den Bienen und Hummeln verbracht. Ich teile Deine Begeisterung für diese Schönheiten uneingeschränkt. Meine Frau nennt sie übrigens Elfenröcklein. 🙂 L.G. Joe

    • ernstblumenstein schreibt:

      vielen Dank Joe für deine Zeilen. Tja, ich dachte an dich, bevor ich den Beitrag fertig machte, erinnerte ich mich doch noch an Fotos von Hummeln und Akeleien, die ich schon einmal von Dir erhielt und verwenden und zeigen durfte.
      Ich wünsche Dir und Christine einen schönen Sonntag, Du kriegst noch Post von mir. Bin wie immer spät dran. Liebe Grüsse nach Rottenschwil. Ernst

  3. Beate Neufeld schreibt:

    Wunderschööön sind sie Deine Akeleien!
    Die Informationen dazu sind sehr interessant und lehrreich.
    Einen lieben Gruß sendet Dir:
    Beate

  4. Vera Komnig schreibt:

    Oh, ich liebe Akeleien auch sehr und habe eine Vielzahl davon im Garten. In diesem Jahr sogar erstmals eine gefüllte Sorte. Wunderschön. Danke für die schönen Fotos und die interessanten Hintergrundinformationen.

    Eine gute Nacht und für Morgen einen sonnigen Samstag wünscht dir
    Vera 🙂

  5. einfachtilda schreibt:

    Sehr schöner Garten und Akeleien mag ich sehr. Hab auch fast alle Farben, sogar eine gelbe.

    LG Mathilda 🙂

  6. anneeulia schreibt:

    Hat dies auf anneeuliasblog rebloggt und kommentierte:
    Sehr schön finde Ich

  7. anneeulia schreibt:

    Sehr schön finde Ich

  8. Amorak schreibt:

    wunderschön ….

  9. Gabryon schreibt:

    Hat dies auf Allerlei Kunterbunt… rebloggt und kommentierte:
    Elfenschuh… gefällt mir am besten…

  10. claire schreibt:

    Guten Tag Ernst, soeben habe ich einen Rundgang durch deinen Garten gemacht. Wunderschön diese Farbenpracht der Akelei Glöckchen. Auch in meinem Garten bimmeln sie im Wind allerdings nicht in so vielen Farben. Was mir noch fehlt sind die weissen und die enzianblauen. Währe es unverschämt von mir, dich um ein paar Samenstände zu bitten?. Ich würde sie dann Blumenstein Glöckchen nennen:-)))) Es Grüsst dich Claire

  11. Wunderschöne Fotos, lieber Ernst!
    Ich liebe den Frühling fast noch mehr wie den Sommer. Aber nur fast 😉
    Liebe Grüße!

    • ernstblumenstein schreibt:

      ich mag alle drei Jahreszeiten. Jede von ihnen hat ihren Reiz; die Farbenpracht im Lenz, Sonne, Wärme und Gewitterregen im Sommer und im Herbst das milde Licht, die länger werdenden Schatten und der wandernde Landschaftsmaler. Liebi Grüess 🙂

  12. ute42 schreibt:

    Wie im Garten meiner Freundin. Sie lässt die Akelei ungehemmt wachsen und es sieht wunderschön aus. Danke für die herrlichen Aufnahmen.

    • ernstblumenstein schreibt:

      so mache ich es auch, wobei ich doch einiges Kraut entferne, weil sie an den unmöglichsten Stellen wächst, sogar aus Ritzen des Steinbodens auf dem Sitzplatz. Wünsche einen schönen Sonntag.

  13. manuzaubermaus schreibt:

    es sind sehr schöne blumen…du hast sie gut eingefangen…….ich mag sie auch….dir ein schönes wochenende..l.g.manu

  14. Waldameise schreibt:

    Ja, die liebe Hildegard wusste, dass diese wunderschönen Pflänzchen nicht nur bezaubernd aussehen, sondern auch zu heilen vermögen. Danke für diesen schönen Eintrag, lieber Ernst.

    Genieß den Frühling weiterhin in vollen Zügen.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

  15. ladyfromhamburg schreibt:

    Du hast ein buntes Akeleienmeer bei dir! Das ist wunderschön, lieber Ernst! Diese Pflanzen sind sehr genügsam und wie du auch schreibst, vermehren sie sich durchaus willig. Bei mir im Garten gibt es auch ein paar, die allerdings bisher noch mehr als Tupfer (in Rottönen) wachsen.
    Als ich deine dunklen, blauen Exemplare eben sah, musste ich an meinen kürzlichen Besuch hier in einem Botanischen Sondergarten denken! Das könnte „deine“ Sorte gewesen sein. Davon habe ich auch gerade bei mir ein Bild gepostet.

    Schönes Wochenende!
    LG Michèle

    • ernstblumenstein schreibt:

      nur Geduld, die Farbschattierungen stellen sich nach und nach ein, ohne dass wir etwas dafür tun müssen, ist doch toll, oder? Danke für die Blumen und einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir Ernst

  16. Dina schreibt:

    Deine Akeleien sind mehr als beeindruckend, Ernst! Eine wunderschöne, sehr vielfältige Sammlung.
    Sag mal, hast du immer noch Hühner? Welche Sorten hast/hattest du?
    Liebe Grüße aus dem Sonnigen Rheinland!
    Dina

    • ernstblumenstein schreibt:

      Wir hatten sehr viel Freude mit unseren Rassehühnern, ich habe auch gezüchtet und war einige Jahre aktiv im Vorstand eines Kleintierzüchtervereins. Ich hielt Austrolorps und später noch Welsumer. Beide Rassen kann ich Dir nur empfehlen. Ich hatte immer nur etwa 3-5 Hühner und einen Hahn in einem ca. 40 m2 grossen Gehege, damit die Hühner immer eine grüne Wiese zum Fressen zur Verfügung hatten. Entsprechend fein schmeckten die Eier!!!
      Grüess Ernst

  17. buchstabenwiese schreibt:

    Hier blüht es aber wunderbar, lieber Ernst. Schööön.

    „Akeleien sind für ihre hemmungslose Vermehrung bekannt. Es gab deshalb Zeiten, in denen es als unschicklich galt, wenn ein Mann einer Frau einen Strauß Akeleien schenkte.“
    Das gefällt mir. *lach* 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina

  18. ernstblumenstein schreibt:

    ja, das hat mir auch sehr imponiert und gefallen, *Schmunzel* gell 😉

  19. jussaraluna schreibt:

    Hallo Ernst, herrliche Blumen und Farben.
    Die Informationen sind auch sehr interessant!
    Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag ~ ~ Grüße 🙂 🙂

  20. ernstblumenstein schreibt:

    vielen Dank Jussara für deinen Besuch, ich wünsche Dir eine frohe Auffahrt ~ ~` Grüess 🙂

  21. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ich habe auch Akelei im Garten lieber Ernst, lilafarbene. Und ich freue mich über jeden neuen Ableger, denn da muss ich keine neuen Pflanzen mehr kaufen.
    Lachen muss ich dennoch über den Spruch der Hildegard von Bingen. Man mische Wein bei. Vielleicht macht es auch der Alkohol, dass es einem wieder gut geht 🙂
    Liebe Grüße von Kerstin.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Liebe Kerstin, ich finde, Akeleien vermehren sich wahnsinnig stark. Ich staune immer wieder über die neuen Farbschattierungen, die jedes Jahr neu wachsen und blühen. So gesehen musst Du keine neue Pflanzen kaufen. Wenn Du verschiedenfarbige Samen brauchst, schreib es mir, könnte Dir welche schicken.
      Der Spruch der Bingen mit dem Wein beimischen hat mir auch gefallen. Hab eine gute Zeit. Liebe Grüsse. Ernst

      • Träumerle Kerstin schreibt:

        Danke für das Angebot lieber Ernst. Werde es mir merken, im Moment ist mein Blumenbeet gefüllt. Leider fressen die Schnecken dieses Jahr viel weg.
        Liebe Grüße von Kerstin.

      • ernstblumenstein schreibt:

        Ja die Schnecken, ich finde auch, dass dieses Jahr sehr viele unterwegs sind. Die seit vielen Jahren geschützten Weinbergschnecken gibt es massenhaft und wir tragen immer wieder sehr viele davon ein paar hundert Meter weit weg in eine Wiese…
        😀

  22. Silberdistel schreibt:

    Wow, das ist ja eine herrliche Blütenpracht. Die Akeleien haben wunderhübsche Blüten und sie sind so vielfältig von ihren Farben her – einfach toll! Die zahlreichen Namen finde ich schon interessant – vor allem einer wie der andere sehr passend 😀
    Danke für diesen wunderschönen Rundgang durch Deinen Garten.
    Liebe Grüße von der Ostseeküste schickt Dir die Silberdistel

  23. cindy knoke schreibt:

    Wunderbar Ernest!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s