Donnerstag, 9. Oktober 2014


.

Le Conquet. (7)

Beizeiten fahren wir von Tharon plage weg. Unser Ziel ist Le Conquet. Der Ort liegt ca. 30 km westlich der Hafen- und Universitätsstadt Brest an der Küste.

z 7 Le Conquet

Bekanntes Wahrzeichen in der Nähe von Le Conquet ist der 1849 auf der Kermorvan-Halbinsel erbaute Phare de Kermorvan.  

Als westlichster Leuchtturm des Festlandes ist er einer von drei Türmen, die den Seeweg zwischen dem Festland und dem Molène-Archipel sichern. Sein Leuchtfeuer reicht 22 Seemeilen weit.

Phare_de_Kermorvan_-_004
Wikimedia Commons. Eig. Werk. Urh. Thesupermat.

Für die erste Nacht quartieren wir uns in einem Hotel ein. Wir wollen von hier aus die Île d’Ouessant besuchen, werden also einige Tage bleiben.

Da wir für die nächsten Tage ein Chambres d’hôtes als Bleibe bevorzugen, lassen wir uns im Office de tourisme einen Plan der Vermieter geben. Wir informieren uns gleich auch über die Reise auf die Insel d’Ouessant.

z 7 Bretagne 1991 Le Conquet  001

Ausgerüstet mit dem Plan suchen wir eine Privatunkerkunft und werden am Ortsrand bei Madame  Cloatre fündig. Sie bietet uns ein gefälliges Zimmer mit Dusche/Bad/WC inkl. Morgenessen an.

Wir fühlen uns in ihrem Haus sofort daheim und reservieren die nächsten Nächte. Das Chambres d’hôte hier ist günstiger als unser Hotelzimmer und  bietet erst noch viel mehr Ambiance an.

Zurück im Ort fallen uns die typischen bretonischen Häuser auf. Sie haben ihren eigenen und originellen Baustil, der uns gefällt. 

Bretagne 1991 Le Conquet   031

z 7 Bretagne 1991 Le Conquet   032

Am Nachmittag verlassen wir Le Conquet, überqueren bei Kérangoff den Étang de Kerjan und gelangen auf der D28 an les Blancs Sablons.

Da liegt sie also, diese faszinierende Küstenlandschaft.

11 Plage les Blancs Sablons 91 wilde Landschaft 176

Wir genießen die Ruhe an diesem menschenleeren Strand, laufen barfuss dem weitläufigen Wasser entlang und suchen nach Muscheln und Schwemmholz. Rufe von segelnden Möwen begleiten uns.

11 ba 1991 Farbtöne Le Sablons Blancs imponieren 175

Später liegen wir im warmen Sand, schauen vorbeiziehenden Wolken zu, träumen in den Tag und genießen diese Zeit des Nichtstuns.  

13 Plage les Blancs Sablons 91  nördl. Le Conquet-361

15 Plage les Blancs Sablons 91 nördl. Le Qonquet-360

Wunderbar verfärben sich je nach dem Lichteinfall die Farbtöne an der Küste. In jener Zeit waren viele Naturflecken touristisch noch nicht erschlossen, die Sablons Blancs gehörten dazu.

12 Plage les Blancs 1991 Le Sablons blancs nordöstl. Conquet (2)12

Für uns war es ein wahrer Glücksfall, diese Flecken Erde zu entdecken. Tief beeindruckt fahren wir am späteren Nachmittag zurück nach Le Conquet.

z 7 Bretagne 1991 Le Conquet  036

z 7 Bericht Ile d'Ouessant 1991 Le Conquet Ausg.ort Ile d'Ousseant   022

Wir nutzen das schöne Wetter und kaufen in einer Bäckerei ofenfrische Pizza und Früchte für ein Picknick ein. Als Dessert dürfen natürlich die von uns so geliebten tartes aux pommes nicht fehlen. In der épicerie nebenan besorgen wir uns Mineralwasser und einen feinen “Tropfen”.

z 7 Bretagne 1991 St. Le Conquet Atlantik  058

Gegen 19.00 Uhr fahren wir auf der Küstenstrasse hinaus.   

z 7 Bretagne 1991 Le Conquet westl. Punkt von France  187

Auf einer blühenden Magerwiese packen wir Tisch und Stühle aus, richten uns ein und tun uns am Picknick gütlich.

Vor uns fällt die Steilküste etwa 200 Meter buchstäblich ins Meer. Es ist still und friedlich, gibt keinen Verkehrslärm und eine räumliche Begrenzung fehlt. Die unendliche Weite des Meeres fasziniert uns. Welch für ein Gegensatz zur engen, kleinen und überbauten Schweiz!

Bretagne 1991 Ile d'Ousseant Picnic auf Magerwiese  198 (2)

Draußen tuckern Fischerboote, deren Silhouetten von der untergehenden Sonne vergoldet werden.

Am Horizont lösen sich die Konturen von Wasser und Himmel auf, fließen ineinander. Küstenseeschwalben ziehen vorbei. Wir fühlen uns wie Gott in Frankreich und sind glücklich.

z 7 Bretagne 1991 Hafen Le Conquet 218 - Kopie

Später stellt ein Camper sein Wohnmobil in der Nähe ab und installiert sich für die Nacht. Dann versinkt die Sonne im Meer, es wird kalt und wir fahren  zurück.   

Ein ereignisreicher Tag in der Bretagne neigt sich zu Ende. Es würde mich freuen, wenn ihr mich im nächsten Bericht auf die Île d’Ouessant begleiten würdet.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende. Ernst

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Reisebilder, F. Bretagne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Donnerstag, 9. Oktober 2014

  1. einfachtilda schreibt:

    Danke für den ausführlichen Bericht und die wunderschönen Bilder lieber Ernst.
    Dir auch ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Mathilda ❤

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank für dein Reinschauen, es hat mich gefreut Mathilda. Ich wünsche auch dir ein angenehmes Wochenende und hoffe, dass uns noch von warmen Sonnenstrahlen etwas verwöhnt werden. Herzliche Grüsse Ernst

  2. ladyfromhamburg schreibt:

    Irgendwie hatte ich gerade das Gefühl, die Atmosphäre des (Urlaubs-)Tages zu spüren …
    Ein sehr schönes Fleckchen Erde, eine besondere Küste – auch wenn sie heute vielleicht touristisch erschlossener ist und dadurch nicht mehr ganz so ursprünglich wirkt.
    Demnächst geht es für mich auch ein paar Tage in die Bretagne. Zu dieser späten Zeit im Jahr hauptsächlich deshalb, weil es mehr ein Besuch des momentan in Rennes studierenden Töchterleins ist. Von dort wird dann gemeinsam an drei vorlesungsfreien Tagen weiter zur Erkundung der Küstenregion gereist.
    Ich war eben natürlich besonders aufmerksam auf deinen neuen Blogpost geworden, weil es eben um die Bretagne geht. Mein letzter Aufenthalt dort war nämlich im Jahr 1983, ist also schon Geschichte. Deiner aus dem Jahr 1991 ist dagegen ja noch fast „frisch“. ^^

    Und natürlich bin ich gern beim nächsten Ausflug wieder mit von der Partie, lieber Ernst! Deine Touren gefallen mir sehr! Freue mich auf neue Fotos aus der Region und deine Erzählungen.

    LG Michèle

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank Michèle für deine Zeilen. Es freut mich sehr, wenn ich beim Kommentar merke, dass mein Beitrag bei dem oder der Schreibenden angekommen ist. Oh, ich freue mich für dich, dass Du in die Bretagne reisen kannst. Wenn Du Zeit hast, dann besuche mit deiner Tochter die Île de Bréhat, ca. 140 km von Rennes entfernt. Bréhat ist einmalig, Du würdest als Natur- und Pflanzenfreundin voll auf deine Rechnung kommen.
      Danke, dass Du meinen Aufenthalt vor 23 Jahren als frisch taxierst 😉 lach…
      Also, geniesse die Zeit in Rennes und Umgebung, vielleicht gibt es ja ein Bericht, wer weiss… . Ich wünsche dir ein angenehmes Wochenende.
      Liebe Grüsse und hab Dank. Ernst

  3. Clanmother schreibt:

    Always a pleasure to read your posts! Immer ein Vergnügen zu lesen, Ihre Beiträge! 🙂

  4. ute42 schreibt:

    Was für ein schöner Tag, an dem wir dich begleiten durften. Das Picknick am bzw. über dem Meer muss Erholung und Ruhe pur gewesen sein. Gerne begleite ich dich weiter.

  5. Zeitreisender schreibt:

    Lieber Ernst!
    Wie immer, habe ich deinen Reisebericht mit großem Interesse gelesen und bin quasi mit dir gereist, nicht zuletzt auch aufgrund der schönen Fotos. Dein Erzählstil ist sehr entspannend und irgendwie hat man einen solchen Tagesablauf auch schon in anderen Gegenden der Erde selbst erlebt. Ich freue mich schon sehr auf deinen nächsten Bericht über die Île d’Ouessant.
    Wir alle reisen durch die Zeit, jeden Tag…(aus dem Kinofilm: „Alles eine Frage der Zeit“).
    In diesem Sinne: Liebe Grüße vom Zeitreisenden!

    • ernstblumenstein schreibt:

      hab vielen Dank lieber Volker für deine Zeilen, die mich sehr erfreuten. Es ist schön und motiviert mich, wenn meine „Reisen aus meiner Zeit“ bei dir ankommen. Ohne Vergangenheit würde unser gängiges Zeitfenster ja abstürzen.
      Die Zeit gibt, rast und nimmt, sie fliesst, vergeht und lässt unaufhörlich Vergangenheit zurück. Wir brauchen aber Ruhe, um Kraft zu schöpfen und nachzudenken. Rast die Zeit dahin, hinterlässt sie zu wenig Spuren, damit eine bessere Zukunft für alle Menschen gestaltet werden kann.
      Ich wünsche dir eine angenehme Zeit. Ernst

  6. Anna-Lena schreibt:

    Schön, dass du uns wieder mitgenommen hast, lieber Ernst. Ein toller Bericht und herrliche Bilder. Hab auch ein schönes Wochenende.
    Herzlichst,
    Anna-Lena

  7. Waldameise schreibt:

    Mich würde interessieren, ob du diese Erinnerungen alle im Kopf hast, lieber Ernst, oder hast du Aufzeichnungen darüber? Faszinierend. Als wär man selbst dabei gewesen.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ich habe von einigen wenigen Ferienreisen seinerzeit Notizen gemacht, weil ich zu jener Zeit noch Reiseberichte mit Schreibmaschine auf A4 und mit Leim 😉 produzierte und in Plastikfolien im Reiseordner aufbewahrte. Die Bretagne 1991 gehörte teilweise dazu. The Times are a changin… (B.Dylan).
      Ueber die meisten Reisen habe ich nur die Erinnerungen. Darum tue ich mich vor allem mit den Berichten über meine kleine „Weltreise“ sehr schwer. Aber mein Gedächtnis über meine Reisen hat sich durch viele „Training“ etwas gebessert.
      Liebe Andrea, ich wünsche dir eine gute Zeit. Ernst

      • Danke für deine Antwort, lieber Ernst. Dann hast du also auch schon immer gern geschrieben. Und diese Aufzeichnungen jetzt trainieren natürlich auch dein Gedächtnis. So kann man etwas sehr Schönes mit Sinnvollem verbinden. Besser geht es nicht.

        Dir auch eine schöne Zeit, lieber Ernst.

      • ernstblumenstein schreibt:

        vielen Dank Andrea für deine Zeilen. Ich lasse durch meine Berichte mein Reiseerinnerungen nochmals aufleben. Leider habe ich von den weiten Reisen nie Notizen gemacht. Aber das ist kein Problem. Liebe Grüsse. 🙂

  8. syntaxia schreibt:

    Wieder einmal schöne Eindrücke, lieber Ernst!
    Ich weiß gar nicht, wann ich das letzte Mal ein Meer gesehen habe. Da machen deine Bilder schon Lust auf mehr und Meer. 🙂

    ..grüßt dich Monika

    • ernstblumenstein schreibt:

      vielen Dank liebe Monika für deinen Besuch, der mich freut. Dann geht es dir ja gleich wie mir 🙂 auch ich möchte mehr am Meer sein. 😉
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag. Liebe Grüsse Ernst

  9. Simona schreibt:

    *hąρρ¥ ώ€€Ќ€ɲď❤

  10. Ruth P. schreibt:

    Gerne habe ich mich mitnehmen lassen an diesen mir unbekannten Ort und bevor ich es dann auch in deinem Text gelesen habe, kam mir spontan der Ausdruck “ wie Gott in Frankreich“ in den Sinn 😄
    Liebi Grüess Ruth

    • ernstblumenstein schreibt:

      vielen Dank Ruth für deinen Kommentar. Es freut mich, dass ich dich hier wieder mal lese. Es ist einige Zeit verflossen, seit ich ein Panoramafoto von dir für irgend einen Bericht verwenden durfte. Ich weiss gar nicht mehr welcher es war 😦
      Ja Gott in Frankreich kennen wahrscheinlich die meisten Frankreichfans.
      Liebi Grüess Ernst

  11. Träumerle Kerstin schreibt:

    Gern begleite ich Dich weiter lieber Ernst. Du schreibst so schöne Berichte, findest die richtigen sanften Worte. Man spürt die Ruhe, die Gelassenheit, die Liebe zur Natur. Im warmen Sand liegen und den Wolken nachschauen, da leg ich mich doch gern dazu 🙂
    Viele Grüße von Kerstin.

  12. ernstblumenstein schreibt:

    vielen Dank liebe Kerstin für deine Worte, die mich freuen. Es ist schon so Wolken sind inspirierend und zum träumen sehr geeignet 🙂 Dir eine gute neue Woche. Ernst

  13. Vera Komnig schreibt:

    Ist das herrlich! Diese knuffigen Häuser und herrlichen Meeresfotos. Vielen Dank, Ernst 🙂

  14. Silberdistel schreibt:

    Ein schönes Fleckchen Erde hattet Ihr da entdeckt. Heute wird es sicher nicht mehr ganz so einsam sein, kann ich mir denken. Es sei denn, man bewegt sich außerhalb der Zeit der vielen Touristenströme. Ich mag meine Ostsee auch lieber in den Monaten vom Herbst bis zum Frühjahr. Die Häuser, auf die Du oben verwiesen hast, gefallen mir ebenso wie Euch sehr. Sie strahlen Ruhe, Geborgenheit und Gemütlichkeit aus. Ich kann mir schon vorstellen, dass es ein herrlicher und entspannender Urlaub für Euch war. Allerdings staune ich jetzt, weil Du bei mir gerade geschrieben hattest, dass Dich Badestrände langweilen 😉 😀
    Liebe Grüße aus einem im Moment leider sehr grauen Norden schickt Dir die
    Silberdistel

    • ernstblumenstein schreibt:

      vielen Dank liebes Nordlicht 😀 für deine Zeilen. Es ist sicher so, solche Gegenden sind heute vielfach mit allen möglichen Angeboten erschlossen respektive für uns alternativ Reisende verloren. Wir suchen in den Ferien die Landschaften und die Menschen, die darin ganz normal leben. Die Reise liegt über 20 Jahre zurück. Belebte Badestrände langweilen mich tatsächlich seit je her, leere Strände ohne Menschen faszinieren mich als Landschaften ungemein.
      Ich schick dir ein paar Sonnenstrahlen in den Norden. Liebe Grüsse sendet dir Ernst

  15. Semra Polat schreibt:

    Merhaba lieber Ernst 🙂

    Ich hoffe, dass alles in Ordnung sein wird …..Möge Allah swt dich beschützen, und dir das gewähren, was dich glücklich macht. ❤ 🙂

    • ernstblumenstein schreibt:

      Merhaba liebe Semra,
      ich danke dir für deine Zeilen. Ich hoffe, dass mir Gesundheit, Neugier und Freude erhalten bleibt, das macht mich glücklich und zufrieden.
      Tschau. ❤ liche Grüsse 🙂 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s