Mittwoch, 5. November 2014


.

Île d’Ouessant 1991. (8)

Im Bericht vom 9. Oktober 2014 berichtete ich aus der Bretagne über den Ort Le Conquet, der etwa 30 km westlich der Hafenstadt Brest an der Atlantikküste liegt.

Heute nehme ich euch mit auf die Insel Ouessant, die ungefähr 20 km außerhalb von Le Conquet liegt!

z 7 Bericht 1991 Bretagnereise  1

Ansichtskarte eingescannt von EB.

Wir stehen um sieben Uhr auf, frühstücken und fahren zum Hafen, wo die kleine Fähre bereits am Quai liegt. Die Tickets kosten 124 Francs pro Person, was etwa 30 Franken entspricht und für diese Überfahrt moderat ist.

Bretagne 1991 Le Conquet Hafen u.Halbinsel vorgelagert  028 - Kopie

Gegen halb Zehn Uhr legen wir ab und steuern die offene See an. Wir halten uns an den Rat von Madame Cloatre, die uns gestern riet, während der Überfahrt das Hinterdeck zu benutzen.

Bretagne 1991 Ueberfahrt nach Ile d'Ousseant auf Hinterdeck 219

Der Archipel de Molène, wie der Seestreifen zwischen Küste und Ouessant heißt, besteht aus 20 kleineren und kleinsten Inseln. Nur Molène und Ouessant sind zugänglich.

Wir passieren die Inseln Bébiquet, Quéménès und Trielen und laufen nach einer halben Stunde Molène (Königskerze!) an. Nur wenige Passagiere verlassen das Schiff, bevor wir wieder Fahrt aufnehmen. Die See ist ruhig, sodass wir Landratten die Reise genießen können.

carte
Erstellt durch E.B.

Vor Ouessant tauchen noch die Eilande Balanec und Bannec als Konturen am Horizont auf. Sie bilden mit allen anderen Inseln zusammen den Naturpark  Iroise, der u.a. viele Schiffswracks, Leuchttürme, Seevögel und Meeressäuger wie z.B. die Kegel-Robben beherbergt.

Bretagne 1991 Ueberfahrt nach Ile Ousseant  200 (2)

Die Form der 7 km langen Insel Ouessant sieht einer Krabbe ähnlich und besteht wie die meisten bretonischen Inseln aus Granitgestein. Ihre höchste Erhebung liegt 61 m ü.M. Die Gemeinde Ouessant besteht neben dem Hauptort Lampaul aus 92 Weilern!

Krabbe ..SPOT_1273

WMC.Urh.Cnes. http://gallery.spotimage.com/

Nachdem wir die Passage du Fromveur passiert haben, erreichen wir nach 1 1¼ Std. Überfahrt den kleinen Hafen Le Stiff von Île d’ Ouessant.

Bretagne Nr. 8 1991 Ile d'Ouessant

Per Minibus geht es zum Hauptort Lampaul. Am Siedlungsrand fallen mir hinter putzigen Natursteinmauern kleine windgeschützte Hausgärten auf. Ich staune, mit wie viel Sorgfalt und Liebe die Inselbewohner hier trotz rauem Klima Gemüse und Salate ziehen.

z Collage Nr. 20 1991 Ile d'Ouessant weissblühende Gräser

Weißhaarige blühende Gräser-, ineinander verwobenes Fadengras- sowie Erikateppiche grüßen uns kurz vor Lampaul.

z Collage Nr. 14 1991 Ile d'Ouessant Gelber Ginster u. Fadengras

 

 

 

 

 

 

z Collage France 91 Ile d'Ousseant Erikateppich 171

Nach mehrmaligem Anlauf finden wir das Office de tourisme, das ohne Anschrift in einem einfachen Schuppen untergebracht ist.

Die Frau im Büro zeigt auf unsere Frage nach Prospekten auf den selbst gebastelten zweiseitigen und mit Bos­titch gehefteten “Reiseführer”, den wir für 10 Franc kaufen.

z 8 Prospekt Ile d'Ouessant 10 F

Die darin aufgeführten 4 Inselwanderungen mit französischem Text und groben Zeichnungen nützen uns nichts, weil wir die Fauna und Flora der Insel erkunden wollen und dazu nur ein paar Stunden Zeit zur Verfügung haben.   

Auf unsere Frage, wo wir Wasservögel beobachten können, zeigt sie uns draußen zögerlich eine Richtung an. Ob sie uns wohl verstanden hat? Unser Französisch ist nämlich auch nicht vom Allerfeinsten!

1Rosenseeschwalbe, Basstölpel, Seemöwe, Austernfischer, Krähenscharbe.cats (2)

Fotos ab Ansichtskarten eingescannt durch E.B.

Die Collage zeigt Vogelarten, die in der Bretagne vorkommen: Dies sind u.a. Rosenseeschwalben, Basstölpel, Seemöwen, Austernfischer und Krähenscharbe. 

Uns ist klar, dass Mitte September schon einige Brutvögel die Insel verlassen haben. Trotzdem hoffen wir, noch einige Arten sehen zu können.

Mit den im Verleih nebenan gemieteten Velos geht’s auf einem Feldweg los.

Bretagne 1991 Ile d'Ousseant

Vor uns liegt ein flaches Plateau ohne markante Geländepunkte, an denen wir uns orientieren können.

z Nr. 13 1991 Ile d'Ouessant Farbenprach- Idylle

Je nach Beschaffenheit des Feldweges oder Pfades laufen oder fahren wir durch die menschenleere Landschaft in einem Blütenmeer, wie ich es in meinem Leben noch nie gesehen habe!

z Nr. 5 1991 Ile d'Ousseant

Wir können uns an den wunderbaren Farben dieser heideähnlichen Landschaft kaum sattsehen. Die kleinwüchsigen Pflanzen schmecken salzig und sind dem rauen Klima dieser Insel angepasst.

z Nr. 27 1991  Ile d'Ouessant Heide-Pracht

Mit seinen blauen, hellblauen, rosaroten, roten, weißen und gelben Farbnuancen regt dieser Teppich aus Sträuchern, Gräsern, Moosen, Farnen und Stechginster unsere Sinne an und macht uns glücklich, hier sein zu dürfen.

Bretagne Nr. 28 France Bretagne91 Ile d'Ousseant Farbteppiche der Moore  163
Stille und Einsamkeit umgibt uns. Längst haben wir die Velos abgelegt und sind zu Fuß an die Küste unterwegs. Weiter vorne taucht eine kleine Anhöhe auf.

z 1991 Ile d'Ouessant -121

Wir beobachten Wiesenpieper, Schafstelzen und Lerchen. Manchmal queren Kaninchen und Rebhühner den Pfad. Bereits ist das Meer vor uns sichtbar und die Küste nah.

Bretagne Nr. 10 1991 Ile d'Ouessant Ende der Welt

Bretagne Nr. 18 1991 Ile d'Ouessant riesiges Hochmoor mit Blumenpracht Sept.

Der leistungsstarke und eindrucksvolle Leuchtturm von Créac’h ist 55 Meter hoch und besitzt ein kleines Museum über maritime Signaleinrichtungen.

z Nr. 11 1991 Ile d'Ouessant Blüteninsel
z Nr. 16 1991 Ile d'Ouessant nördl. Küste

Seltene Schmetterlinge gaukeln an uns auf der Suche nach Blüten vorbei, während dem wir fasziniert auf Felsen und Wasser schauen.

Bretagne Nr. 23 1991 Ouessant Traumlandschaften farbige Wiese

An der imposanten Steilküste bricht das Land jäh ab und fällt etwa 50 Meter in die Tiefe. Mantelmöven und Haubenkormorane segeln im Wind.

z Nr. 15 1991 Ile d'Ouessant Nordküste zu Fuss gewandert

Wir laufen einige hundert Meter nach links, wo sich uns eine irreale  Küstenlandschaft auftut, aufgehängt zwischen Himmel und Wasser.

z 1991 Ile d'Ousseant Ende der Welt   180 - Kopie

Wir stehen am äußersten westlichen Landflecken von Frankreich, fühlen uns aber wie am Ende der Welt angelangt.

z 1991 nördl. Conquet Himmel u. Atlantik verschmelzen 178 - Kopie

Ein Blick auf die Uhr rät zur Umkehr. Beeindruckt von dieser unberührten und fantastischen Landschaft erreichen wir rechtzeitig Lampaul, wo uns der Kleinbus zum Hafen bringt und wir wieder einschiffen.

z Nr. 22 1991 Ile d'Ouessant Farben, Farben kleinwüchsig

Den erlebten Tag feiern wir in einer Pizzeria bei einer Lasagne al forno, die uns ausgezeichnet schmeckt. Dazu schlürfen wir einen erfrischenden französischen Rosé.

Ich hoffe, der Ausflug hat euch gefallen. Ernest

Für Interessierte: Das Ouessantschaf, auch bretonisches Zwergschaft genannt, ist die kleinste Schafrasse Europas. Der Eintopf mit seinem Fleisch ist auf der Insel eine kulinarische Tradition.  

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Reisebilder, F. Bretagne veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Mittwoch, 5. November 2014

  1. Vera Komnig schreibt:

    Herrlich, Ernst!! Dieser unglaubliche Blütenteppich und die Steilküste, das Meer….danke, dass du mich wieder einmal entführt hast. Ich habe es genossen! 🙂

  2. Beautiful , Ernst. Blessings, my friend.

  3. Ruhrköpfe schreibt:

    sehr schön 🙂

  4. ute42 schreibt:

    Danke für den schönen Ausflug, den ich durch eine Beschreibung richtig miterleben durfte. Die Landschaft ist traumhaft. Dieser bunte Teppich von Blüten, Gräsern und Kräutern sieht phantastisch aus.

  5. Anna-Lena schreibt:

    Unglaublich, wo du schon alles warst! Und immer wieder dürfen wir mitreisen. Danke dafür ❤ .
    LG Anna-Lena

  6. Clanmother schreibt:

    Sie haben die schönsten Abenteuer.

  7. ladyfromhamburg schreibt:

    Ich fühle mich sofort wieder zurückversetzt in die Bretagne! Was ich allerdings jetzt Anfang November – und zudem mehr an der nördlichen Küste der Bretagne (Richtung Westen erkundend) nicht mehr so zu sehen bekam, waren naturgemäß die blühenden Landschaften des Sommers.
    Das sieht einfach traumhaft aus, was du bei eurem Aufenthalt glücklicherweise auf dem Foto festgehalten hast! Dieses Blütenmehr! Wunderschön!! Obendrein vielfältig und du erwähnst auch noch ungewöhnliche Schmetterlinge. Dazu immer wieder das Meer und die grandiosen Küsten. Ich bin wirklich schwer begeistert von der Region!
    Danke insgesamt für den interessanten Bericht zu eurer Reise zur Île d’Ouessant!

    Liebe Grüße
    Michèle

  8. syntaxia schreibt:

    Dieser Blütenteppich ist wirklich wunderschön, Ernst!
    Ich hätte sicher die Zeit verpasst und den Bus nicht mehr bekommen! 😉
    „aufgehängt zwischen Himmel und Wasser“ – wie poetisch gesagt!
    Wieder frage ich mich, ob es dort heute wohl auch noch so einsam ist?!

    ..grüßt dich Monika

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hab Dank für deinen Besuch, der mich freut, liebe Monika. Danke für dein Lob. Du. ich glaube nicht, dass das noch ein unbekannter und so einsamer Ort ist, die Infos über die Insel beim recherchieren liessen mich schon etwas stutzen.
      Liebe Grüsse nach Freiburg. Ernst

  9. Zeitreisender schreibt:

    Hallo Ernst!
    Mal wieder ein faszinierender Reisebericht mit wunderschönen Fotos!
    Ich glaube, du bist auch ein Zeitreisender 🙂 Du beschreibst alles so genau, als wenn du erst gestern diesen Ausflug gemacht hast. Du hast ein unglaubliches Gedächtnis und wahrscheinlich sehr ausführliche Aufzeichnungen. Nur an der Auflösung der Fotos kann man erkennen, dass es schon einige Jahre her sein muss. Du musst mir dein Geheimnis irgendwann mal verraten… 🙂
    Liebe Grüße vom Zeitreisenden, der vor einigen Tagen auch mal wieder in Paguera/Mallorca war (siehe Blog)!

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hallo Volker, hab vielen Dank für deine Worte, die mich freuen. Weisst Du, es liegen sehr viele Jahre dazwischen und in der Regel keine Aufzeichnungen, im Fall von Ouessant war einiges vorhanden 😀 . Ich habe ein schlechtes Gedächtnis, 😦 das ich aber durch meine vielen Reiseberichte etwas trainieren konnte.
      Das ist mein Geheimnis – nicht viel, gell.
      Ich glaube auch, dass ich ein Zeitreisender bin – einer in die Vergangenheit !!!
      Dir alles Gute und Grüsse. Ernst

  10. Silberdistel schreibt:

    Dieser herrliche Blütenteppich ist enorm beeindruckend, lieber Ernst. Dazu die wundervolle Küstenlandschaft – wunderhübsch. So macht Urlaub Spaß, vor allem, wenn all diese Schönheit fernab von jeglichem Menschengewimmel liegt und man zu all der Schönheit fürs Auge auch noch eine himmlische Ruhe genießen kann. Deine Urlaubsziele waren überhaupt immer wundervolle Gegenden.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

  11. Träumerle Kerstin schreibt:

    Was für ein farbenprächtiger Ausflug lieber Ernst. Schaut das schön aus! Die vielen Herbstfarben, ich bin beeindruckt. Heidelandschaften haben wir hier auch und die schauen im Herbst natürlich am schönsten aus.
    Viele Grüße von Kerstin.

  12. ernstblumenstein schreibt:

    Vielen Dank für deine Zeilen, die mich freuen. Ich sende dir einen lieben Gruss. Ernst

  13. buchstabenwiese schreibt:

    Toll, dieser Blütenteppich. Wunderschön.

    Ganz herzliche Grüße,
    Martina

  14. ernstblumenstein schreibt:

    danke für deinen Besuch, hat mich gefreut…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s