Freitag, 6. März 2015


.

Der Negev (das Südland)

Ich lebte in den sechziger Jahren einige Monate in Israel. Es ergab sich, dass ich einige male Orte dieses 12’000 km² große Wüstengebiet besuchte und es per Autostopp oder Bus durchquerte.

Der Negev faszinierte mich bei jedem Besuch auf’s  Neue.

Ausschnitt www.allmystery.deFoto http://www.allmystery.de

Er beginnt westlich in Gaza (ägyptische Grenze und Gazastreifen), verläuft nördlich über Hebron ans Tote Meer und südlich hinunter nach Eilat.

Wikipedia Commons. eig. Werk. Urh. Ori. Gemeinfrei.Road B12Wikimedia Commons. Eig.Werk. Urh. Mboesch.

Während der Negev heute noch ein Land der Pioniere, der Natur, der Stille und der Entdecker ist, bleibt der pulsierende Alltag nördlich davon mit all seinen politischen Problemzonen eher hektisch.

Die Wüste beim Kibbuz Sede Boker. Ben Gerion lebte  zeitweise hier und wurde 1973 in der Nähe des Kibbuz neben seiner bereits verstorbenen Ehefrau begraben.

Frühling bei Sede Boker. WPC. Urh. Nikola Herweg.de

Foto WMC. Urh. Nikola Herweg.de

Die Wüste bedeckt 60 % des Staates, aber es leben nur etwa 10 % der Bevölkerung in diesem dünn besiedelten Gebiet, das größtenteils von der Armee genutzt wird. 

Ein typisches Wadi. 

Wadi in Nahal Paran. WPC. Urh. M. A. Wilson44691Foto Wikipedia Commons. Urh. M. A. Wilson.44691. 

Der Negev ist eine Trockenwüste und Teil eines Gürtels, der sich vom Atlantischen Ozean bis nach Indien erstreckt. Bei Regenfällen verwandeln sich Wadis jedoch in reissende Flüsse. 

5 Israel 64 Eilat Wadihochwasser Nacht

Hier war ich mit dem Nachtbus von Tel Aviv nach Eilat unterwegs, als gegen Mitternacht unser Bus etwa 30 km vor Eilat festsaß, weil eine Sturzflut aus einem Wadi die Straße mehrere Stunden blockierte.

Die östliche Grenze verläuft an der Aravasenke vom Toten Meer entlang der jordanischen Grenze bis zum Golf von Akaba.

Die Route führte mich jeweils nach Be’er Scheva, der Haupstadt der Negev mit seinem berühmten Kamel- und Tiermarkt. 

cats4

Von Be’er Scheva reiste ich nach En Gedi am Toten Meer. Die alten Dias sind qualitativ schlecht, trotzdem zeige ich sie euch, weil sie einen Eindruck über die Wüste mit all ihren Schönheiten vermitteln.

Das Tote Meer in der Nähe von Edom.

Israel Dead Sea near Edom  PK (2)Foto ab einer Ansichtskarte eingescannt EB.

Der Negev wurde vor 4000 bis 7000 Jahren durch Nomaden besiedelt. Die halb-nomadisch lebenden Beduinen wurden nach der Staatsgründung Israels 1948 in ein Gebiet im Nordosten umgesiedelt, das nur noch 10 % der Wüstenfläche ausmacht.

Landschaften am Toten Meer (Hinterland).

Bilder aus En Gedi am Toten Meer.

1950 verbot die Regierung im Namen des Umweltschutzes in vielen Gebieten das Grasen von Viehherden. Davon waren die Beduinen als Züchter von Ziegenherden direkt betroffen.

In den 1960er Jahren versuchte die Regierung, vermehrt englischsprachige Einwanderer anzusiedeln sowie verbleibende Beduinen in teils dafür gegründete Städte umzusiedeln.

Negev-Wüstenbider

Die Landwirtschaft breitet sich durch modernste Bewässerung- und Anbau-Methoden immer weiter in das Wüstengebiet aus.

Dass in der Negev Steinböcke und Gazellen, ja sogar Streifenhyänen und arabische Wölfe vorkommen, wusste ich damals nicht. In einem Gebiet soll es sogar die sehr seltenen arabischen Leoparden geben.

4 Negev Wüste Hinterland von Eilat

Gegen Süden zeigt sich der Negev abwechslungsreich, ist mit bizarren Bergen, Tälern, Schluchten und Erosionskratern durchzogen. 

Eilat am Roten Meer.

cats3

Heute ist die ganze Buch bis hinüber in’s jordanische Akaba mit modernsten Hotels total überbaut.

Die im Gedicht berechtigt beschriebenen subjektiven Empfindungen projizierte ich in dieses Bild der Negev um Avdat hinein.  

WMC. Urh. Egidius Bestubleven. Avdat. 2007 - Kopie
Foto WMC. Urh. Egidius Bestubleven.

Ich wünsche euch eine gute Zeit. Ernst

Zusätzlich verwendete Quellen: Wikipedia Israel und Negev.
Der Link zur Negev: http://de.wikipedia.org/wiki/Negev

.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedichte, Texte, Reiseberichte, Reisebilder. Israel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

33 Antworten zu Freitag, 6. März 2015

  1. minibares schreibt:

    Lieber Ernst, erst einmal, dein neuer Header gefällt mir sehr.
    Israel, im Toten Meer habe ich mal gelegen.
    Aber so wie du konnte ich Israel nicht mehr erleben.
    Damals ging es noch einfach mehr oder weniger durch.
    Heute überall Kontrollen….

  2. cindy knoke schreibt:

    „That in the Negev ibex and gazelles, and even occur striped hyenas and wolves Arabic, I did not know at that time. In one area there should be even the rare Arabian leopard.“
    This is mgnificent desert landscape, made more so when it toches the sea. I have never even heard of an Arabian leopard. I hope the wonderful flora and fauna of this remarkable desert environment survive and the Bedouins too. It sounds like you had an incredible adventure coming here in 1965 if that is when you came. I would love to know more about your history. Fascinating post. Be well my friend~

    • ernstblumenstein schreibt:

      I did not know it even when I was a 22-year old was staying in Israel 1964/1965. I hope all also found that the Negev will stay with us as a natural paradise. You know Cindy, I was in my life Kaufmann, world traveler, manager, officer and unemployed. I currently live in a village in Switzerland. Your words are delighted and honored me as I am with all my heart to her friend. Liebe Grüsse Ernst

  3. ladyfromhamburg schreibt:

    Faszinierend! Was mich gerade besonders beeindruckt hat, sind die Wadis, die zu reißenden Flüssen werden … Danke auch für die Hintergrundinformationen (Lage, Beduinen, Landwirtschaft, Umsiedelungen etc.)! Das war hochinteressant!

    EInen herzlichen Gruß aus dem Norden, lieber Ernst!
    Michèle

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank Michèle für deine Worte, die mich freuen. Ich hoffe nur, dass Israel der Negev die Aufmerksamkeit schenkt, die nötig ist, damit diese einmalige Wüstenlandschaft möglichst ohne zu viele Eingriffe erhalten bleibt. Tja, die Nacht vor Eilat hatte es in sich.
      Dir einen ganz lieben Gruss nach Hamburg. Ernst

  4. Traudi schreibt:

    Hallo lieber Ernst,
    seit langem habe ich mal wieder bei dir vorbeigeschaut und ich hatte einiges nachzulesen. Du schreibst viel Interessantes und deine Fotos sind beeindruckend.

    Viele Grüße
    Traudi

  5. Anna-Lena schreibt:

    Wüsten haben schon immer einen Reiz auf mich ausgeübt. Was still und einsam daliegt, ist voller Leben und Geheimnisse.
    Ein toller Bericht, ganz Ernst-like 🙂 .
    Liebe Grüße und ein schönes Frühlingswochenende,
    Anna-Lena

  6. giselzitrone schreibt:

    Einen schönen Abend wünsche ich schöne Fotos ja Israel ist schon ein beeindruckendes Land toller Beitrag dazu.Wünsche dir einen schönen Sonntag lieber Gruß Gislinde

  7. Vera Komnig schreibt:

    Wieder einmal wunderbar. Hab herzlichen Dank, Ernst 🙂

  8. Dina schreibt:

    Ein ganz, ganz wunderbarer, toller Artikel, lieber Ernst. Ich war nie in Israel und Vieles was du berichtest ist neu für mich. Zeitzeugenberichte sind besonders berührend, habe vielen Dank für deins!
    Herzliche Grüße von uns Vier in Cley,
    Dina & Co

  9. Träumerle Kerstin schreibt:

    Israel – wieder so ein schönes Land, welches Du bereisen konntest. Einzigartige Natur. Auch wenn die Aufnahmen an Qualität nachgelassen haben all die Jahre, die Erinnerungen daran bleiben wach für Dich und wir können die Landschaft sehen, die doch sicher nicht viele von uns bereisen.
    Der Spruch zum Schluss rührt mich, da bedarf es nicht vieler Worte.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  10. ernstblumenstein schreibt:

    vielen Dank Kerstin für deine Zeilen. Es freut mich, dass dir Der Negev gefallen hat. Wie sagte doch Jean Paul einmal : “ Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können. “
    Viele Grüsse Ernst

  11. claudialasetzki schreibt:

    … Und so habe ich wieder etwas Neues gelernt, danke :). LG

  12. Silberdistel schreibt:

    Lieber Ernst, wieder einmal erfreust Du uns mit einem interessanten und faszinierenden Bericht. Nach den Bildern zu urteilen, muss es schon eine wunderschöne Gegend sein und ich kann Deine Faszination für dieses herrliche Stückchen Erde durchaus verstehen. Auch dieser Aufenthalt war für Dich sicher nicht nur ein Abenteuer, sondern auch wieder einmal ein Einblick in eine fremde und interessante Welt. Ich finde es immer wieder toll, was Du in Deinem Leben alles gesehen und erlebt hast.
    Liebe Grüße aus dem Norden schickt Dir die Silberdistel

    • ernstblumenstein schreibt:

      Liebe Silberdistel, vielen Dank für deinen Besuch und hab Dank für Deine Zeilen. Auch ich sende Dir einen lieben Gruss vom vorsommerlichen Süden in den Norden. Wir haben im Moment schönstes Wetter und bedingt durch den Föhn Temperaturen bis 19 Grad. Ernst

  13. Zeitreisender schreibt:

    Wie immer ein faszinierender Bericht und tolle Fotos!

  14. gkazakou schreibt:

    Lieber Ernst, ich bin froh, deinen Blog mit alten Fotos von Israel gefunden zu haben. Ich war mit der ersten deutschen Gruppe junger Leute (AStA Berlin, eingeladen von israelischen Jugendorganisationen) im Frühjahr 1967 dort, kurz vor dem sogenannten 7-Tage-Krieg. Die Bilder haben sich mir tief eingegraben, insbesondere auch die Fahrt durch den Negev mit einem Jeep. Im übrigen damals noch kleinen Land, das mir aber vorkam wie die ganze Welt, bin ich getrampt. All das kommt jetzt, wo ich deinen Bericht und die Fotos sehe, an die Oberfläche meines Bewusstseins. Danke dafür. Gerda

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ich staunte nicht schlecht, als ich deine Zeilen las. Hab vielen Dank Gerda für deine Ausführungen, die auch mich auch wieder an diese einmalige Landschaft erinnern lassen, strapaziert doch die heutige chaotische Welt unser Gedächtnis und unser Bewusstsein sehr…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s