Stadtbummel


 

Unterwegs in Bremgarten AG 

Das an der mäandrierenden Reuss gelegene Städtchen beherbergt gegen 8’000 Einwohnern und erhielt um 1238 von den Habsburgern das Stadtrecht. 

BREMGARTEN_(AG)_4_20113062

Habt ihr Zeit und Muße, mit mir durch die Stadt zu bummeln?

z Bremgarten 017

z 18, 30, 49, 48. Muri Amtshaus und südl. Stadtfassade.

Wir sehen den markanten Turm und das weiße Gebäude des  Muri Amthof. Dieser diente den Amtsherren vom Kloster Muri als Verwaltungssitz und den Äbten als städtisches Absteigequartier.

Rechts vom Turm liegen die Fassaden der alten Bürgerhäuser der Oberstadt. Ihre terrassierten Gärten reichen bis ans Ufer der Reuß.

z 2. Bericht 12.4.15 Blick über Reuss auf Bremgarten 032

In der auf Steinpfeilern gebauten Brücke aus dem 16. Jh.  befinden sich zwei kleine barocke Kapellen, die den Brückenheiligen Agatha und Nepomuk geweiht sind.

 Alte Holzbrücke Reuss aufwärts 13.3.15 Bremgarten 032

31,48,25,34

Der Spittelturm (Dialektbezeichnung für ehem. Spitalturm), auch Oberes Stadttor genannt, liegt in der Oberstadt und war  Teil der einstigen Wehranlage.

Oberes Stadttor, Spittelturm

Das ehemalige Turbinen- und Generator-Kraftwerk Bruggmühle liegt am südlichen Brückenkopf.

z Kraftwerk Museum  055

Bremgarten 042

Die Reuss oberhalb und unterhalb der Holzbrücke ist ein beliebtes und anspruchsvolles Kanuten-Revier.

Bremgarten 046

Blick von der Oberstadt auf den Katzenturm und die Eisenbahnbrücke. Der Turm wurde erstmals im 15. Jh. als  „nüwer Thurn by der Kalchdarren“ erwähnt. Er gehörte als  Eckwehrbau zur Wehranlage. 

z Katzenturm, Eisenbahnbrücke 18, 23,33

Über die neulich renovierte Eisenbahnbrücke verkehrt die S-Bahn Zürich. Sie stellt den Pendlerverkehr vom Unteren Freiamt in die Agglomeration Zürich sicher.

 Bahnbrücke BWD Bahn 052

Geschichtsträchtige Häuser gibt es in der Oberstadt zu sehen. Das alte Zeughaus in der Oberstadt wurde 1640/1641 erbaut und diente bis 1800 als Waffenlager der städtischen Miliz.

z Zeughaus altes 4.10.14 034

Heute kann das Haus als gediegenes Traulokal inklusive  Flügel und Musikanlage gemietet werden.

z 039, 025, 036 altes Zeughaus

Das Weissenbachhaus * wurde im 14. Jh. als “ ebtissin hus “ erstmals erwähnt und ist im Kern noch mittelalterlich erhalten.
* Für Interessierte : https://de.wikipedia.org/wiki/Plazid_Weissenbach_junior

z Weissenbachhaus, Platz bei ob. Stadttor-26.56, 59

1794 bis 1795 lebte der spätere französische König Louis-Philppe 9 Monate unter dem Pseudonym Corby im Haus  Antonigasse 14 im Exil. Seine Schwester Adélaïde fand im Klarakloster des Kirchenbezirks der Unterstadt Unterschlupf.

Wohnhaus aus dem 16. Jhdt.

Louis Philippe war der letzte König Frankreichs. Er regierte das Land in der sogenannten Julimonarchie von 1830-1848.

Gassen, Häuser, Ecken, Lichter.

z Collage Antonigasse 4.10.14 046

z ariante Antonigasse

z Stadtbilder 031, 032

z Gassen 049, 043

z Collage Unterstadt 4.10.14 028

z Collage Unterstadt 4.10.14 027

z Stadtbilder 4.10.14 037

Der sechseckige Brunnen aus Muschelkalk wurde von Meister Hans Murer geschaffen. Murer baute für das Städtchen im späten 16. Jh.insgesamt sieben Brunnen.

z 16. Jh. MuschelkalkBrunnen 13.3.14  026

Die Füllungen sind mit sehr schönen Reliefs wie Rosenzweig, Mondgesicht, Sonnenmaske Meerjungfrau und Bremgarter Löwe zwischen Delphinen geschmückt.

Brunnen Unterstadt 036

z Brunnen

Das Kornhaus entstand im 17. Jh. als städtisches Lagerhaus, diente als Truppenunterkunft, Flüchtlingslager, dem Militär und dem Zivilschutz. Heute sind Primarschulklassen darin untergebracht.

z 18.4.15 Kornhaus 003

In der Schulgasse habe ich ein Haus mit der schönen Holztür aus dem Jahre 1625 gesehen.

z Collage Schulgasse, Treppe in die obere Altstadt

Gassen und Stiegen in der Unterstadt.

z 029.035. Gassen Unterstadt
z Kirchenstiege 13.3.15  025
Kirchenstiege von d. Unterstadt 13.3.15 012

Der Hermannsturm stammt aus dem 16. Jh. und war ebenfalls Teil der Wehranlage.

z Collage Hermannsturm 13.3.15 011
z Hermannsturm. Fenster, Türe 009,008,013,011

Die Mauerstärke beträgt im Erdgeschoss 2 Meter. Der Turm ist mitsamt seinem Kegeldach 32 Meter hoch.

Der 22 Meter hohe Hexenturm ist 1415 erstmals urkundlich erwähnt und bildete mit dem Hermanns-, Spittel- und Katzenturm die Wehranlage der Stadt.

z 2. Bericht 12.4.15 Hexenturm Bremgarten 029

Sein Name stammt aus der Zeit, als in ihm vermeintliche Hexen gefangen gehalten und auch gefoltert wurden.

Mit dem hölzernen Aufzugsrad wurden Gefangene am Seil in das 8 Meter tiefe Verlies versenkt. Unnötig zu erwähnen, dass es unten feucht, kalt und stockdunkel war.

Hexenturm, Zeichnung Rad Verlies
Zeichnung R. Brogli.
Foto Rad ins Verlies: Nora Jäger.

Der renovierte Turm ist begehbar. Zuoberst wurde eine gediegene Turmstube eingerichtet, die gut 20 Meter über dem Boden liegend eine prächtige Aussicht ermöglicht. Sie kann für spezielle Anlässe gemietet werden.

Übrigens bewohnen heute Untermieter wie Mauersegler oder Grosse Abendsegler (eine Fledermausart) die Mauerlöcher in der Turmfassade. 

Das Siechenhaus wurde im 17. Jh. außerhalb der Stadtmauern als Ersatz für ein älteres Gebäude erbaut.

Altes Siechenhaus 13.3.15 Bremgarten 039

Es diente bis ins 18. Jh. als Absonderungshaus für Lepra- und Pestkranke und war ursprünglich durch eine Ringmauer von der Außenwelt abgetrennt. Heute wird es durch die Armee genutzt.

Ich hoffe, ihr seid durch den ausführlichen Bummel nicht allzu müde geworden. Ich wünsche Euch eine gute Zeit. 

Ernst

Über den Kirchenbezirk Bremgarten habe ich in einem früheren Beitrag berichtet. (Siehe: Reisebilder u. Ausflüge in der Schweiz).

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reisebilder und Ausflüge in der Schweiz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

61 Antworten zu Stadtbummel

  1. Richard Reinhard Linder schreibt:

    Sehr schön

  2. Joe schreibt:

    Lieber Ernst, vielen Dank für diesen Informativen und Fotografisch sauber dokumentierten Stadtbummel. Das schöne Städtchen Bremgarten kann mit vielen interessanten Historischen Bauten aufwarten. Wer sich, wie Du die Zeit nimmt, wird viele Ecken finden an denen sich ein verweilen lohnt.
    Liebe Gruess Joe

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hab vielen Dank Joe für deine Zeilen. Da ich in Nussbaumen aufwuchs, kannte ich Baden, das Limmattal sowie Zürich. Bremgarten jedoch mit seiner Geschichte, seinem Kirchenbezirk und seinen zahlreichen historischen Bauten ist mir erst seit einigen Jahren so richtig bewusst geworden. Ja, es ist ein äusserst interessantes Städtchen, indem sich das Umsehen immer wieder lohnt.
      Ich wünsche Dir und deiner Frau eine frohe Adventszeit. Liebi Grüess Ernst

  3. einfachtilda schreibt:

    Sehr interessant und schöne Fotos.
    Bin gerne mitgegangen.

    LG Mathilda

  4. kowkla123 schreibt:

    Lieber Ernst, kenne ich gar nicht, sieht schön aus dort, wünsche einen guten Tag für dich

  5. ute42 schreibt:

    Gerne bin ich mir dir durch die hübsche Stadt gebummelt. Danke für die Führung. So bequem vom Sofa aus ist das sehr angenehm. Ach ja, und das Navi an meinem Besen habe ich schon aktiviert um den Hexenturm mal anzufliegen 🙂

  6. Preciosas imagenes. ((◐‿ ◐))
    Salu2,- Marina

  7. ladyfromhamburg schreibt:

    Wieder jede Menge interessanter Dinge entdeckt bei diesem Stadtbummel mit dir, Ernst! Das hat mir sehr gefallen!
    Nun gab es reichlich richtig schöne Details sowie jede Menge hübsch anzusehende Ecken, Häuser, Brücken und Wasserbereiche, doch was bleibt gerade am meisten hängen? Die Winde, an derem Seil die Gefangenen ins kalte, feuchte und stockdustere Velies versenkt wurden … Man war schon ganz schön rabiat, oder?

    Danke schön für die vielen begleitenden Bilder und die Informationen!
    LG Michèle

    • ernstblumenstein schreibt:

      Herzlichen Dank liebe Michèle für deine Zeilen. Ja, ich finde auch, dass man zu jener Zeit ziemlich rabiat war. Ich wollte dich eigentlich mit der Winde zum Verlies nicht erschrecken, und dies kurz vor der Adventszeit eh nicht – tut mir leid. Ich wünsche dir frohe Tage. Ernst

      • ladyfromhamburg schreibt:

        Lieber Ernst, ich habe mich jetzt nicht furchterbar oder gar langzeit-erschreckt, es war nur so eindrücklich. Man konnte sich das Herunterlassen und auch die Zustände dort unten im Verlies gut vorstellen. Zu gut wahrscheinlich! ^^
        Aber keine Sorge, auch die schönen Details vom Städtchen in seinem heutigen Zustand sind mir durchaus haften geblieben!
        Ich wünsche auch Dir und den Deinen eine schöne kommende Adventszeit!

        LG Michèle

      • ernstblumenstein schreibt:

        Vielen Dank Michèle für deine Worte – es ist alles klar (alles im Butter). Es freut mich, dass Dir der Bummel gefallen hat und die Sache mit der „Häx“ im Turm für dich eindrücklich war.
        Ich wünsche Dir und den Deinen frohe und besinnliche erste Adventstage. Auch bei uns arbeitete heute Frau Holle und lüftete ein wenig die Deckbetten. ^ ^
        Liebe Grüsse Ernst

  8. A-Forward schreibt:

    Sali Ernst

    Bin offenbar zu blöd, um „über dieser Zeile zu antworten. Daher auf diese Art. Ich danke Dir herzlich für den tollen Bummel mit den vielen schönen Bildern. Bremgarten ist ja meine Nachbar-Stadt die ich recht gut kenne. Der Bummel hat viele schöne Erinnerungen in mir geweckt.

    Liebe Grüsse

    BB

  9. minibares schreibt:

    Lieber Ernst, bei den ersten Fotos dominiert der spitze rote Turm vom Stadttor.
    ein schöner Bummel durch die schöne Stadt. Nur die Treppen, die sind nichts für mich.
    aber per Internet kann ich auch die bezwingen, lach.
    Ganz liebe Grüße Bärbel

  10. giselzitrone schreibt:

    Einen schönen Donnerstag wünsche ich dir ein schöner Stadtbumml tolle Fotos ist immer Indersand eine andere Stadt liebe Grüße von mir Gislinde

  11. Dina schreibt:

    Aiaiai, wie wunderschön, lieber Ernst!
    Wir freuen uns sehr auf die Schweiz, jetzt geht’s los! 🙂
    Dina & co

  12. Anna-Lena schreibt:

    Ein Städtchen, so ganz nach meinem Geschmack. Allein das Luftbild lässt jedes Geografenherz, das sich mit Stadtentwicklungsphesen beschäftigt, höher schlagen.
    Und einen besseren Reisenführer als dich gibt es selten. Immer wieder schaffst du es, deine Leser an die Hand und mit zu nehmen 🙂 .

    Ich grüße dich herzlich,
    Anna-Lena

  13. wortsuche schreibt:

    Ein schönes Portrait und eine gute Idee, sich das Städtchen mal wieder genauer anzuschauen. Merci und liebe Grüsse, Sandra

  14. Vera Komnig schreibt:

    Das schaut aber sehr lauschig dort aus. Vielen Dank fürs Zeigen, lieber Ernst und ein schönes erstes Adventwochende wünsche ich dir und deinen Lieben.

  15. Traudi schreibt:

    Lieber Ernst,
    nun habe ich mal wieder bei dir reingeschaut und hatte viel interessantes nachzulesen. Tolle Fotos und Berichte sind das. Vielen Dank dafür.

    Viele Grüße
    Traudi

  16. Margrit Kehl schreibt:

    Lieber Ernst
    das ist ja toll wie du hier das traumhafte
    Städtchen Bremgarten präsentierst ,ein Foto
    schöner als das andere !
    Wir lieben Bremgarten sehr , es ist einzigartig
    und für jedermann eine Reise wert !

    Heb no en ganz schöni Adväntszyt !
    Ganz liebi Grüessli vo äned am Bärg
    Margrit

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ganz herzlichen Dank Margrit für deine Worte, die mich freuen. Du schreibst es, Bremgarten ist ein wunderbares Städtchen mit viel Geschichte, schönen Ecken, Plätzen und Kultur. Auch dir frohe Adventstage. Ganz liebe Grüsse über de Rüssler Ernst

  17. Silberdistel schreibt:

    Lieber Ernst, der Stadtbummel war durchaus nicht ermüdend. Es gab so viele hübsche und interessante Details zu sehen, da kam weder Langeweile noch Müdigkeit auf. Du hast uns durch einen sehr hübschen Ort geführt und Interessantes über ihn zu berichten gewusst.
    Dankeschön fürs Mitnehmen 🙂 und natürlich auch für die so eindrücklichen Bilder.
    Liebe Grüße an Dich und eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht Dir und Deinen Lieben die Silberdistel aus dem stürmischen Norden

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen herzlichen Dank liebe Silberdistel, dass Du an meiner Seite ausgeharrt hast ;-).
      Ich bin im Verzug mit meinen Besuchen, komme jedoch bald vorbei. Ich wünsche Dir und Deiner Familie eine ganz frohe Vorweihnachtszeit. Bin sicher, Du wirst sie geniessen.
      Ich sende Dir liebe Grüsse aus dem Süden. Ernst

  18. Träumerle Kerstin schreibt:

    Ich bin wieder gern mit Dir gegangen Ernst. Der Hexenturm ist gruselig. Kaum vorstellbar, was sich da an Grausamkeiten abgespielt haben wird.
    Jetzt lege ich die Füße hoch und trinke ein Gläschen, so entspanne ich mich von der Tour.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

  19. finbarsgift schreibt:

    Ein interessantes kleines Städele 🙂

    Liebe Morgengrüße vom Lu

  20. wederwill schreibt:

    Bin gerade noch einmal durch diese schöne Stadt gebummelt und habe die feinen Fotos bewundert, die fast ein bisschen was Frühlingshaftes hatte, so schön sonnig scheinen sie.
    Ich wünsche dir einen schönen und besinnlichen dritten Advent und sende ganz herzliche Grüße aus Thüringen
    Marlis

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hoi ist Schweizerdeutsch und heisst Hallo liebe Marlis. Wir sind halt Alemannen wie die Süddeutscheen auch und sind einander ähnlich. Dein Besuch freut mich Marlis. Ich wünsche dir einen besinnlichen 4. Advent und ein frohes schönes Weihnachtsfest.

      Herzliche Grüsse aus dem Aargau nach Thüringen. Hab es gut. Ernst

  21. Ruhrköpfe schreibt:

    Vielen Dank für diesen Ausflug in eine ganz andere Welt 🙂 Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit, Annette

  22. ernstblumenstein schreibt:

    Hab Dank Annette für deine Zeilen, die mich freuen. Liebe Grüsse und frohe Weihnachten. Ernst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s