Die kommenden Adventstage


 
des Christmonats werde ich nutzen, um einen Gang herunter zu schalten, meine Gedanken zu ordnen und mir Zeit zur Besinnung einzuräumen.

Was mir allerdings angesichts der unzähligen Menschen, die vor Terror, Krieg oder Elend auf der Flucht sind, nicht leicht  fallen wird.

H. Haussener, Oberberken. Bauerngehöft. 12  (2)
 Scan aus der AZ. Bild *. Zeichnung von H. Haussener.

Es scheint, dass die Mächtigen dieser Welt machtlos sind,  diesem Krieg und seinen Folgen entgegen zutreten.

Ich werde versuchen, in meinem kleinen gesicherten Umfeld etwas Gutes zu tun. Der Christmonat ist dazu wie geschaffen.

Ich wünsche euch eine frohe Adventszeit. Ernst

* Ich hoffe, dass euch die Zeichnung von diesem Gehöft in Ober-Berken, das Ruhe
    und Geborgenheit aus einer längst vergangenen Zeit ausstrahlt, gefällt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Die kommenden Adventstage

  1. einfachtilda schreibt:

    Eine ruhige Adventszeit wünsche ich dir lieber Ernst.

    LG Mathilda

  2. Sylvia Kling schreibt:

    In diesen Zeiten fällt es auch mir sehr schwer. Eine Weihnachtsstimmung mag einfach nicht aufkommen.
    Die Liebe untereinander ist das Einzige, was wirklich hilft – mit oder ohne Weihnachtszeit.

    Eine schöne Zeit wünsche ich Dir. Liebe Grüße,

    Sylvia

    • ernstblumenstein schreibt:

      Herzlichen Dank Sylvia für deinen Besuch und deine Gedanken. Du hast Recht, wir können als Bürger nur untereinander dafür sorgen, dass wenigstens in unserem Kreis Achtung und Liebe gedeiht.
      Ich wünsche Dir ebenfalls eine frohe Zeit und wenn wir uns nicht mehr vorher lesen ein schönes Weihnachtsfest. Einen lieben Gruss. Ernst

  3. Ariana schreibt:

    Auch dir und deiner Familie eine besinnliche Adventszeit. Liebe Grüße Ariana

  4. kowkla123 schreibt:

    ja, da macht man sich echt Gedanken, trotzdem, ein gutes Adventswochenende wünsche ich

  5. ute42 schreibt:

    Eine friedliche und ruhige Adventszeit wünsche ich dir, lieber Ernst.

  6. Vera Komnig schreibt:

    Du bist das Gute in deinem Kreis, lieber Ernst, ich bin mir sicher. Hab eine besinnliche Adventszeit.

  7. Michael Hermann schreibt:

    Die Zeichnung ist ganz, ganz toll Ernst.
    Doch die Zeit, in der wir leben? In den nächsten Wochen feiern und belohnen wir uns in lichtdurchfluteten, schön geschmückten Häusern, während unter unsern Fenstern Menschen vorbeigehen, die nicht wissen, was ihnen der morgige Tag bringt.
    Doch die Weihnachtsbotschaft ist die richtige – leben und handeln wir danach.
    Mit lieben Grüßen,
    Michael

  8. Anna-Lena schreibt:

    Mein lieber Ernst,
    ich teile deine Gedanken total. Wir können die Welt da draußen nicht ignorieren, aber wir haben auch eine Verantwortung für uns und unsere Familien. Und nur, wenn wir in unseren Refugien Kraft tanken können, werden wir davon auch etwas weitergeben.

    Ich wünsche dir eine gute Adventszeit, mit viel Liebe für die deinen.
    Herzlichst,
    Anna-Lena

    • ernstblumenstein schreibt:

      Liebe Anna-Lena,
      vielen Dank für deine Zeilen. Sie freuen mich sehr – denke ich doch gleich wie Du. Auch ich wünsche dir eine hoffentlich etwas ruhigere Vorweihnachtszeit. Ganz lieber Gruss Ernst

  9. anneeulia schreibt:

    Das Bild gefällt mir sehr,
    ich wünsche Dir eine nette Adventszeit

    LG aus HH Gruß Ann-Kris

  10. kowkla123 schreibt:

    ich wünsche dir einen guten 2. Advent

  11. Träumerle Kerstin schreibt:

    Danke Ernst für Deine Worte. So ist es leider derzeit auf der Welt. Wir freuen uns auf Weihnachten, zünden die Kerzen an, machen Pläne und tätigen Einkäufe fürs schönste Fest des Jahres. Und andere Menschen leiden. Es wird schlimm werden für sie zu Weihnachten. Ich kann mir vorstellen, dass es zumindest in den großen Städten eine Welle der Hilfsbereitschaft und Geschenke an Heiligabend auslösen wird. Wer denkt sonst an diese Menschen? Wir können nicht unterm Baum sitzen und Geschenke auspacken, wenn vielleicht am anderen Ende der Stadt die Asylsuchenden nichts haben und nicht wissen, wie es ihren Angehörigen daheim geht.
    Hab eine gute Zeit lieber Ernst. Dein Bild gefällt mir. Frieden strahlt das Bild aus. Frieden in einer anderen Zeit.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank Kerstin für deine Worte. Ja, die Welt spielt verrückt und betroffen sind leider immer ihre Bewohner – die Menschen! Hoffnung geben mir aber die Leute in meinem Umkreis, Blogkolleginnen wie Du, lauter Menschen also, die sich sorgen, solidarisch sind mit den Flüchtlingen und versuchen, irgendwie zu helfen. Hab vielen lieben Dank Kerstin, dir und deiner Familie wünsche ich eine gute Adventszeit. Viele Grüsse Ernst

  12. buchstabenwiese schreibt:

    Ja, angesichts dessen was so auf der Welt geschieht, ist es nicht immer leicht, einen besinnlichen Advent zu genießen. Ich versuche es auch trotzdem, da es niemanden nützt, wenn ich es nicht tue. Wenn jeder bei sich und seinem Umfeld anfangen würde ein wenig Liebe und Freude zu geben, wäre die Welt ein ganzes Stück besser. Ich wünsche dir eine besinnliche und friedliche Adventszeit, lieber Ernst,
    Martina

    • ernstblumenstein schreibt:

      Freu liebe Martina, schön dich zu lesen. Ja wir können nur in unserem kleinen Kreis versuchen, bewusster zu leben und irgendwo irgendwie zu helfen. Es gibt Möglichkeiten.
      Auch ich wünsche dir und den Deinen eine besinnliche Adventszeit.
      Einen lieben Gruss Ernst

  13. buchstabenwiese schreibt:

    Das Bild gefällt mir übrigens. 🙂

  14. ganz viel Freude und eine besinnliche Zeit wünsche ich dir, lieber Ernst 🙂

  15. minibares schreibt:

    Lieber Ernst,
    ja diese Zeit ist zum Besinnen da.
    Die Zeichnung ist wundervoll.
    Dir eine gute Zeit bis Weihnachten
    Ganz liebe Grüße Bärbel

  16. schwerelos/bmh schreibt:

    Es ist eine Herausforderung, trotz der unruhigen Zeiten dazu zu stehen, zufrieden zu sein.Aber es ist ja die Ruhe im innern, die uns nicht kopflos handeln lässt.
    Du hast mich in meinem Blog besucht *freu*
    Liebe Grüße
    Barbara

  17. ernstblumenstein schreibt:

    Vielen Dank liebe Bärbel. Auch ich wünsche Dir eine frohe Zeit. Ernst

  18. Margrit Kehl schreibt:

    Lieber Ernst

    Ja wo ist die Menschlichkeit geblieben ?
    Wieso nur denke ich oft ,wieso nur kann man
    nicht in Frieden leben ?
    Was muss noch alles geschehen bevor man zur
    Vernunft kommt ?
    Leider ist es so, dass die Politiker oft nicht wissen,
    was eigentlich Vernunft ist !
    Die Hoffnung dass es doch einmal friedlicher
    zu geht auf dieser Welt darf man nie verlieren !
    Wer weiss, vielleicht geschieht doch einmal ein Wunder !

    Liebi Grüessli vo
    äned am Bärg
    Margrit

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen herzlichen Dank Margrit für deine Worte. Eigentlich ist deinem Kommentar nichts mehr beizufügen. Ich wünsche dir frohe Tage und lasse dir einen Gruss aus dem Reusstal über d Berg zuechoe. Liebi Grüess Ernst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s