Veränderungen


 

Fortschritt verheißt nicht nur immer Gutes…

Der technologische Fortschritt und der Krieg im Nahen Osten  verändern die Welt rasant. In unserer geachteten direkten Demokratie bestimmen Geld, Parteien, Verbände und deren Lobbyisten, wohin die Reise unseres Landes geht.

In der Wirtschaft herrschen aktuell raue Zeiten, werden doch Tausende von Stellen abgebaut, um Kosten zu sparen und sich “fit” zu machen. Das mit der stets lapidaren Begründung ‘Arbeitsplätze zu sichern’. Der Profit lässt grüßen und die betroffenen Menschen ‘im Regen’ stehen.

1964. Irgendwo in Israel. 

1 Autostopp Israel o124

Ich kann freilich nicht sagen,
ob es besser werden wird,
wenn es anders wird;
aber so viel kann ich sagen:
es muss anders werden,
wenn es gut werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg, 1742-1799
deutscher Naturwissenschaftler,
Schriftsteller u. Philosoph. Begründer
des deutschsprachigen Aphorismus.

2007. Negev Mall Tower, Beersheba. 

3 WMC.he.wikipedia. Urh. Tomiko8. Negev.Mall.Tower, 2007WMC. Urh. Tomiko8

Der Ausverkauf von Schweizer Firmen geht weiter. Neulich war zu lesen, dass der Multi Syngenta und die Traditionsfirma Sigg für viel Geld nach China verkauft werden. Arbeitsplätze und Wissen gehen verloren. Erneut trifft es Menschen. 

Multinationale Konzerne, selbst kleinere Firmen lassen sich von Experten beraten und nutzen Schlupflöcher in ‘Oasen’, um Steuern zu sparen. Die Frage wer den Schaden trägt  erübrigt sich. Was macht die Politik? Wird sie als Teil des Systems etwas zu Gunsten der Steuerzahler/innen verändern?

Bald stimmen wir über die Durchsetzungsinitiative der SVP ab. Ich schäme mich über das im Inhalt menschenfeindliche Begehren und stimme NEIN!

Habt eine gute Zeit.  Ernst

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sinnsprüche, Zitate, Tagebuch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Veränderungen

  1. Vera Komnig schreibt:

    Ich glaube, jede Zeit hat ihre Herausforderungen. Hoffen wirs Beste für alle.
    Liebe Grüße send 🙂

  2. giselzitrone schreibt:

    Danke dir ich versuche es schöner Text,ich glaube jede Zeit hatt ihr Leid liebe Grüße und einen schönen Dienstag lieber Gruß von mir Gislinde

  3. margrit schwyter schreibt:

    ohne Glaube, Hoffnung , Liebe , Liebe ist das Grösste geht es nicht, Jesus sagt; folged mir nach, er hatte keine KIRCHE

  4. cindy knoke schreibt:

    Faszinierend Ernst!

  5. ladyfromhamburg schreibt:

    Ich musste gerade erst einmal genau schauen, was es mit der Durchsetzungsinitiative bei euch in der Schweiz auf sich hat. Tja, Ernst, da wäre ich auch nicht gerade angetan …
    DIe heutigen Zeiten sind nicht einfach. Andere Zeiten vorher waren es eindeutig auch nicht, aber wir hatten einige Jahre oder sogar Jahrzehnte, in denen es im Vergleich ruhig (friedlicher, aber auch gemählicher) und noch etwas mehr auf den Mensch bezogen zuging. Das hat (nahezu überall) nachgelassen, und irgendwie rächt es sich weltweit … Es gibt so viele Brandherde und Krisenlagen, doch zu ihren Hauptursachen zählen Gier und Ungerechtigkeit. Die auseinanderklaffende Schere Übersättigung und Hunger. Reichtum und Armut.
    Ein nur profitorientiertes, eindeutig ausbeutendes Verhalten löst „Krankheiten“ aus, von deren Ausmaß sich manch einer der forschen Akteure und Entscheider offenbar keine Vorstellung machen kann. Nur – die Quittung kommt …

    Liebe Grüße und eine gute Woche, Ernst.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank für deine weiteren ‚Zeitzeichen‘, die ganz in meinem Sinne sind. Du sagst es richtig, wir hatten einige Jahrzente, in denen es sich sorgloser und einfacher leben liess. Weisst Du, unsere SVP spielt ebenfalls mit der ‚Überfremdung/Fremdenhass‘-Karte und holt denkfaule Wähler mit Populismus erfolgreich ab, Pegida und Afd lassen grüssen!
      Hab Dank liebe Michèle und eine gute Zeit. Ernst

  6. Anna-Lena schreibt:

    Lieber Ernst,
    du kannst froh sein, dass du so viel von der Welt gesehen hast. Vieles in deinen Bildern hat noch seine ursprüngliche Art und Weise, ohne den großen Fortschritt, vieles strahlt Gemütlichkeit und eine gewisse Gemächlichkeit aus und vor allem, vieles, was du kennst – gerade im Nahen Osten – gibt es heute gar nicht mehr.

    Liebe Grüße
    und bewahre dir deine Erinnerungen ganz sorgsam auf.
    Anna-Lena

    • ernstblumenstein schreibt:

      Herzlichen Dank liebe Anna-Lena für deine Zeilen, die mich berühren und erfreuen. Ja, es ist so, wie Du schreibst, Die Türkei, Persien, Afghanistan, Syrien und Irak, die ich neben Israel bereist habe, waren damals arme, aber stolze Länder mit liebenswerten Menschen, die mit ganz ‚Wenig‘ zurecht kamen und trotzdem unendlich gastfreundlich waren. Die Länder bleiben mir so in Erinnerung.
      Dir wünsche ich frohe Ferien und trag Sorge zu dir. Ernst

  7. kowkla123 schreibt:

    da geht es euch auch nicht besser, als und, ich wünsche einen schönen Mittwoch

  8. minibares schreibt:

    Ich dachte, der Schweiz geht es gut.
    Aber hier lese ich anderes.
    Hoffentlich verkaufen sie nicht alle Betriebe.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ja Bärbel, der Schweiz geht es insgesammt noch gut. Aber die Lebenskosten sind sehr hoch. Man muss mindestens Fr. 6’000.– (oder Euro) im Monat verdienen, damit man gut leben kann, aber ein grosser Teil der Bevölkerung verdient viel weniger. Der Mensch steht nicht mehr im Mittelpunkt der Entscheidungsträger, sondern nur das Geld. Das ist schlecht.
      Ich wünsche dir ein frohes Wochenende. Ernst

      • minibares schreibt:

        Wow, 6.000 € das ist aber viel.
        Glaub ich, dass nicht alle so viel verdienen. Und wie kommen die über die Runden?
        Wohl wie hier auch.

      • ernstblumenstein schreibt:

        Das siehst Du richtig Bärbel. Viele kommen nur schlecht und recht über die Runden, beziehen staatliche Unterstützung und leben trotzdem in Armut. Der Lohn ist für deine Begriffe hoch, bedenke aber, dass unsere Lebenhaltungskosten viel höher sind als bei euch. Somit relativiert sich das „hohe“ Salär wieder. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende. Ernst

  9. Love schreibt:

    HAPPY WEEKEND ERNEST hugs!

  10. ernstblumenstein schreibt:

    auch Dir ein frohes Wochenende, bisous…

  11. Sylvia Kling schreibt:

    Gut, wenn man über den Tellerrand sehen kann – dank Beiträgen wie der Deine.
    Danke, lieber Ernst.
    Herzliche Grüße
    Sylvia

  12. ernstblumenstein schreibt:

    Vielen Dank Sylvia für deine Zeilen. Hab eine gute Zeit.
    Herzliche Grüsse Ernst

  13. kowkla123 schreibt:

    eine gute Woche wünsche ich dir, lieber Ernst

  14. ernstblumenstein schreibt:

    das wünsche ich dir auch Klaus…

  15. giselzitrone schreibt:

    Danke wünsche dir eine gute Woche hoffe das Wetter ist bei euch besser in Köln haben wir Regen liebe Grüße von mir Gislinde

  16. Träumerle Kerstin schreibt:

    Fortschritt ist gut, sonst würden wir noch wie in der Steinzeit leben. Aber irgendwann schadet der Mensch sich selbst. Maschinen ersetzen Arbeitskräfte. Doch wenn es keine Arbeit gibt, wohin mit den Leuten? Alles wird effektiver, schneller, reduziert. Es muss immer mehr geschaffen werden. Massenproduktion, Ramschware, Wegwerfgesellschaft. Schlimm, einfach nur schlimm.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  17. ernstblumenstein schreibt:

    Herzlichen Dank liebe Kerstin für deine Zeilen. Du schreibst detailliert genau das, was ich in meinem Bericht andeutete, um die Leser zum Nachdenken zu bewegen.
    Ich wünsche dir eine gute Zeit und sende liebe Grüsse. Ernst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s