Kunst im Kreisel


 

Die Libelle im Kreisel in Niederrohrdorf…

weist auf die Niederrohrdorfer Möser Taumoos, Torfmoos und Egelmoos hin. Sie stammen vom Reussgletscher ab, der bei seinem Rückzug zwischen Moränenwällen Toteismassen schuf, in denen sich kleinere Seen bilden konnten.

Daraus entstanden u.a. durch fortschreitende Verlandung einzigartige Moore mit einer seltenen Tier- und Pflanzenwelt.

Niederrohrdorf. P1000200 - Copy

page3

Der Natur- und Vogelschutzverein Niederrohrdorf setzt sich für den Schutz und die Erhaltung dieser Lebensräume ein und pflegt sie.

Er organisiert regelmäßige Arbeitseinsätze, dabei werden z.B. Riedwiesen gemäht und die Mahd weggeschafft, damit der Nährstoffeintrag und die Verbuschung möglichst gering gehalten werden kann.

n-medium-16x9-fillFoto: Natur- u. Vogelschutzverein Niederrohrdorf.

Ernst 

Quellenangabe :
Interessierten rate ich, den informativen Bericht von Albert Wickart zu lesen : Der Link :
http://www.naturexkurs.ch/download/artikel/niederrohrdorf_moeser.pdf

Dieser Beitrag wurde unter Kunst u. Dekoration in Verkehrskreiseln, Natur, Wunder der Natur. veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Antworten zu Kunst im Kreisel

  1. Anna-Lena schreibt:

    Ein interessanter Link, lieber Ernst. Auch wir hier in unserer Gegend haben unsere Entstehung der Eiszeiten zu verdanken. Die vielen Seen in und um Berlin und auch in unserem Teil Brandenburgs zeugen von gewaltigigen eiszeitlichen Hinterlassenschaften.

    Gesegnete Pfingsten dir und der werten Gattin,
    Anna-Lena

  2. Simona schreibt:

    Happy Sunday❤

  3. ute42 schreibt:

    Endlich mal Libellen, die stillhalten🙂

  4. ladyfromhamburg schreibt:

    Die Skulptur sieht klasse aus! Ich vermute fast, ich habe schon einmal ein Werk von dem gleichen Künstler gesehen, das ist so speziell und wiedererkennbar! Wir kamen von Zürich, sind über Baden grob Richtung Basel gefahren. Irgendwann auf der Strecke durchfuhren wir einen Ort, der hieß Hornussen. Da stand plötzlich (ebenfalls in der Mitte eines Kreisels) eine eiserne Hornisse, die mich in ihrer Art unheimlich an diese Libelle erinnert.

    Dein Beitrag über die besondere Landschaftsform und dein Link mit der zusätzlichen Information über die Möser ist sehr interessant! Vielen Dank!

    Frohe Pfingsten, Ernst, und liebe Grüße!
    Michèle

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hab Dank Michèle für deine interessanten Beobachtungen, die Du bei der Fahrt ‚über den Bözberg‘ in meiner engeren Heimat (in Baden ging ich zur Schule) gemacht hast.

      Ich bin perplex, kam ich doch am 6.5.16 von einem Ausflug aus dem Elsass zurück und sah in Hornussen erstmals diese Hornisse. Wie Du auch erinnerte mich die Hornisse gleich an die Libelle und ich dachte, es könnte der gleiche Künstler sein.

      Wie unendlich gross ist doch unsere Welt und manchmal ach so klein. Bis heute gelang es mir nicht, den Künstler ausfindig zu machen. Ich gebe dir Bescheid, sollte ich fündig werden.

      Ich hoffe und wünsche für uns alle eine wärmere und schönere Maienzeit als bis anhin.
      Einen lieben Gruss. Ernst

      • ladyfromhamburg schreibt:

        Du hast sie auch gerade gesehen, die Hornisse? Das ist ja wirklich verblüffend! :-))
        Ernst, ich habe mittlerweile auch ein bisschen geforscht und habe entdeckt, wer der Schöpfer gleich diverser Kreiselfiguren – speziel im Kanton Aargau – ist. Und die beiden Eisenfiguren Libelle und Hornisse sind tatsächlich beide von eben diesem Künstler! Wir lagen also richtig mit unserer Vermutung.
        Wenn du Lust hast, schau mal in den Bericht auf dieser Seite -> http://www.solothurnerzeitung.ch/aargau/fricktal/eisenharte-typen-mit-viel-ausdruck-und-langer-lebenserwartung-127142009 (Dort stehen Name etc. zum eventuellen Weitergoogeln).

      • ernstblumenstein schreibt:

        Tja Michèle, Sache gits ! Herzlichen Dank für deine Hilfe, die ich schätze, plane ich doch von diesem Künstler Daniel Schwarz weitere Kreiselobjekte wie z.B. die Hornisse, den Dinosaurier iin Frick, ein Auto in Schinznach usw. zu zeigen. Ich habe ihn heute angeschrieben, ob er zu seinen Objekten noch Hintergrund-Geschichten weiss, die ich im Blog dann brauchen könnte. Also, nochmals Dank und dir eine gfreute Zeit. Ernst

  5. Dina schreibt:

    Die Skulptur ist ein Hingucker!

  6. wederwill schreibt:

    Was für eine wunderbare, filigrane Skulptur. Und vielen Dank ebenfalls für den interessanten Beitrag.
    Einen ruhigen Pfingstausklang und liebe Grüße,
    Marlis

  7. kowkla123 schreibt:

    das ist Kunst, wünsche eine gute Restwoche-!!!

  8. giselzitrone schreibt:

    Einen schönen Mittwoch wünsche ich dir schöne fliegende Kunst wünsche dir noch einen schönen Nachmittag lieber Gruß von mir Gislinde

  9. kowkla123 schreibt:

    alles Gute für den Tag

  10. restlessjo schreibt:

    Schonen Freitag, Ernst 🙂

  11. Träumerle Kerstin schreibt:

    Lieber Ernst. Es ist doch schön zu lesen, dass die Natur so geschützt und gepflegt wird. Das ist nicht überall so. Aber wir sind es ihr schuldig, was tun wir ihr nicht alles an, damit es uns gut geht.
    Die Libelle ist ein schönes Kunstwerk.
    Viele Grüße von Kerstin.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Herzlichen Dank Kerstin für deine Zeilen, die mich freuen. Weisst Du, ich kenne Frankreich, bin dort viel gereist und auch Deutschland kenne ich ein wenig. Eure Länder sind riesengross und für uns Schweizer ‚wohin man schaut‘ voller Naturlandschaften. Unsere Schweiz ist so kleinräumig, dass nur noch wenige natürliche Lebenräume da sind. Das zwingt uns, solch kleine ‚Flecken‘ wie die Möser es sind mit Akribie zu schützen.
      Viele Grüsse Ernst.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s