Reise nach Kroatien, letzter Reisebericht



Im letzten Reisebericht vom 7.8.18 berichtete ich über Trogir. über die Krka-Wasserfälle und Vodice.
https://ernstblumenstein.wordpress.com/category/reiseberichte-reisebilder-kroatien-slowenien-italien-spanien/

Wie üblich starteten wir pünktlich um 8.00 Uhr zur Fahrt von Vodice nach Opatija, wo wir zum letzten Mal übernachteten.

z Vodice, Opatija - Kopie

Nach einer Stunde erreichten wir die Hafenstadt Zadar. In der auf einer Halbinsel gelegenen geschichtsträchtigen Altstadt genossen wir einen längeren Aufenthalt.

z 21 z y o Zadar. P1040924

Die Römer eroberten die Stadt im 2. Jh. v. Chr., bauten Thermen, Befestigungsanlagen, ein Aquädukt und errichteten ein Kapitol für ihre Götter Jupiter, Juno und Minerva.

z 1 y e Fünf Brunnen Platz. P1040895

Der Fünf-Brunnen-Platz wurde 1574 auf einer Zisterne bei der Stadtheide in der Altstadt errichtet.

z 4 y a Fünf Brunnen Platz. P1040884.889

Die antiken Brunnen über der ehemaligen Zisterne, die bis ins 19 Jh. in Betrieb war.

z Eig. Werk, Urh. Friedrich Böhringer.Zadar_7
WMC, eig. Werk. Urheber Friedrich Böhringer. 

Auf dem weitläufigen Platzes gab es auch moderne Brunnen zu sehen.

z 7 y b Einer der fünf Brunnen. P1040888

z Zadar.. P1040885

Eindrücke vom Bummel durch die Altstadt.

z 9 neu Zadar. P1040894..896

z 8 neu Zadar. P1040897..902

z 10 y f Zadar. P1040898

Das Rathaus mit dem Volksplatz Narodni Trg.

z 11 z y f1 Volksplatz Narodni  P1040899

Der Platz ist seit der Renaissance Mittelpunkt des öffentlichen Lebens.

z Zadar. P1040923

z 12 z y g Zadar. P1040900

Schülerinnen verkauften am Samstagmorgen Früchte und Gemüse für einen guten Zweck.

z 13 neu Zadar. P1040909...921

z 19 z Zadar. P1040919..920

Im Hintergrund ist der beeindruckende Turm der Anastasia-Domkirche aus dem 12./ 13. Jh. zu sehen.

z 14 y i St. Anastasia Kathedrale  P1040907

Anastasia war eine frühchristliche Märtyrerin, die von der röm.-kath. wie auch von orth. Kirchen als Heilige verehrt wird.

Die Rundkirche des heiligen Donat.

z 15 z y k Zadar. P1040910..911

Diese röm.-kath. Kirche wurde im 9. Jh. als Hauskapelle des Bischofs Donatus auf Fundamenten des römischen Forums gebaut.

z 16 z Basilika des hl. Donatus b. röm. Forum P1040912

Sie gilt als das besterhaltene Baudenkmal aus altchristlicher Zeit und ist ein Symbol der Stadt.

Ein Freilichtmuseum der besonderen Art.

z 18 z y m Zadar römisches Forum. P1040916

An die Kirche Donats schliesst sich das weitläufige römische Forum an. Die Säulen und Fragmente zeugen von der Baukunst der Römer und strahlen historischen Charme aus. 

z 20 z Zadar. Röm. Forum P1040913

Marienkirche und Kloster der heiligen Maria.

z 21 z y n Kirche der hlg. Maria. P1040917

Die Kirche wurde 1091 im frühromanischen Stil gebaut. Die Adelige Cika von Zadar soll 1066 das Kloster der hl. Maria gegründet haben.

Ich konnte von Zadar nur einen Ausschnitt zeigen, die Stadt ist aber wie Trogir und Split äußerst sehenswert.

Die Fahrt nach Opatija verlief dann ereignislos.

zz Unterwegs Zadar nach Opatija. P1040925.926

Opatija, auch als “alte Dame” des Tourismus bekannt, war schon im 19 Jh. ein beliebter Winterkurort für die gehobene Gesellschaft.

zz Opatija. P1040932

Damals entstanden Residenzen und Villen, die später zu Hotels für eine gut situierte Kundschaft umgebaut wurden.

zz Opatija. P1040941

Ein Hauch vom Glanz der damaligen Zeit ist noch heute sehr präsent und spürbar.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem botanischen Park des hl. Jakob.

zz Opatija. P1040929

Er ist grosszügig angelegt und viele Pflanzen stammen aus anderen Erdteilen. Vor allem an den eindrücklichen alten Baumriesen konnten wir uns kaum satt sehen.   

zz Opatija.P1040928

zz Opatija. P104 0945-tileneu

zz Opatija. P1040943

Promenaden

zz Opatja. P1040937

zz Opatija. P1040935-tile836

Mit diesen Bildern endet mein Bericht über Kroatien. Das Land hat uns grossartige und vielfältige Eindrücke gegeben.

Wohin nun des Weges?

zz Opatija. P1040927-tile

Die Heimreise führte über Triest-Mailand-Como-St. Gotthard nach Hause. Ich bedanke mich für euer ausharren und eure Geduld.

Ernst

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Reiseberichte, Reisebilder. Kroatien, Slowenien, Italien, Spanien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Reise nach Kroatien, letzter Reisebericht

  1. Ruhrköpfe schreibt:

    viele schöne alte Gebäude. Alles, was ich hier oft vermisse. Danke für’s Mitnehmen, lieber Ernst 🙂

  2. afrikafrau schreibt:

    Deinen beeindruckenden interessanten Bericht bin ich dir nach nach Kroatien gefolgt, die Altstadt
    mit ihrer Geschichte, die großen alten Bäume, sooo schön……Alt kann soo schön sein, modern und
    zeitgemäß, oft eintönig, langweilig, ohne eigenen Charakter. Cool und bedeutungslos.
    aber die Menschen beleben das „Ganze“ füllen die Stadt mit Inhalten.

    • ernstblumenstein schreibt:

      Danke liebe Afrikafrau für deine Zeilen, die mich berühren. Ich gehe mit Dir einig betreffend ‚Alt kann‘ sind es vor allem auch die Menschen, auf die deine Feststellung zutrifft.
      Ein lieber Gruss Ernst

  3. kowkla123 schreibt:

    das war sicher eine deiner Lieblingsreisen, beste Grüße kommen von mir zu dir, genieße den Tag.

  4. ute42 schreibt:

    Eine schöne Urlaubsreise nach Kroation war das dank deiner Bilder auch für mich. Ich kenne das Land leider nicht. Um so mehr habe ich deinen Reisebericht genossen.

  5. Anhora schreibt:

    Danke für die lebendigen Schilderungen! Wir waren einmal in Kroatien und werden bestimmt wieder dorthin gehen, es ist ein schönes Land. 🙂

  6. Melanie schreibt:

    Was für schöne Eindrücke! Nach Kroatien möchte ich auch irgendwann mal. 🙂

  7. alltagschrott.ch schreibt:

    Danke für die schöne Reise 🍀

  8. ellen schreibt:

    Hach…mich begeistern diese geschichtsträchtigen Gemäuer und Kirchen. Die Römer, überall begegnet man ihnen. Danke fürs Teilen, lieber Ernst.
    Lieben Gruß
    Ellen

  9. Traudi schreibt:

    Ein schöner und interessanter Beitrag, lieber Ernst. Alte Gebäude faszinieren mich, hier vor allem die Rundkirche. Da werde ich doch gleich mal googeln und hoffe, dass ich die Kirche auch von innen sehen werde.
    Viele Grüße
    Traudi

  10. rabirius schreibt:

    Sehr schöne Orte, die Du uns hier präsentierst.

  11. Karin schreibt:

    Opatija kenne ich von unserem Urlaub in Lovran, die wunderbare Uferstrecke sind wir oft gelaufen. Es war noch zu einer Zeit als alles Jugoslawien hieß, wir Nylons als Trinkgeld mitbrachten und DM schwarz tauschten und der Urlaub für uns spottbillig war. Niemals stand fest, ob es abends das gab, was auf der Karte angepriesen wurde, es war ja alles Mangelware. Wenn nein sind wir in eine Taverne und haben Rotwein, Brot und Speck gegessen, den gab es immer.
    Ich habe Deine Berichte mit großem Interesse gelesen, habe Dank dafür, lieber Ernst. Abendgruss vom Dach, Karin

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank Karin für deine interessanten Ausführungen. Jugoslawien Reisen kannte ich auch noch; wir sind in den siebziger Jahren einmal mit dem R4, Zelt u. 2 Kindern über Österreich, Jugoslawien nach Saloniki und weiter nach Chalkidiki gefahren und haben auf dem mittleren Finger (Halbinsel Sithonia) unsere Zelte aufgeschlagen. Allein die Anreise dauerte 3 Tage und wir haben sogar unterwegs campiert. Später haben wir dann die Autofähre von Bari, Brindisi oder Ancona genommen.

      Ja, das war auch die Zeit, wo ich mit wenig harten Franken in die Bank ging um Reise Devisen zu kaufen und ‚reicher‘ Mann mit Bündeln von Scheinen der diversen Länder wieder heraus kam. 😉 Ein Morgengruss aufs Dach, liebe Karin.
      Ernst

      • Karin schreibt:

        Lieber Ernst, was mich manchmal erschreckt ist, dass diese Unterschiede im Wohlstand der Normalbevölkerung zu uns immer noch bestehen, sie könnten zwar jetzt alles kaufen, aber ob sie es sich auch leisten könnten, das ist die Frage.
        Die Schweiz war für uns z.B. als Reiseland schon immer teuer, heute fast unerschwinglich. Diese Kluften hören nie auf und deswegen brodelt es ja auch überall.
        Dir einen herzlichen Gruß ins Wochenende, ab morgen soll hier wieder nur Sonnenschein herrschen, Karin

      • ernstblumenstein schreibt:

        Tja, es hat sich vielleicht etwas verbessert, aber es ist so liebe Karin; die Reichen werden immer reicher und die Armen bleiben arm. Und unsere ‚ lieben Politiker ‚ in der Schweiz denken, obwohl vom Volk gewählt, zu wenig sozial und ändern auch nichts. Auch bei uns gibt es dieses grosse Gefälle.
        Ganz herzliche Grüsse in Deinen Sonntag sendet Dir Ernst.

  12. ladyfromhamburg schreibt:

    Hallo Ernst,
    es hat mir sehr viel Spaß gemacht, dich in diesem Jahr immer mal wieder auf deiner Kroatienreise zu begleiten, und ich habe jeden einzelnen Beitrag mit Interesse verfolgt.
    Da ich selbst noch nie in dieser Richtung unterwegs war, war es besonders spannend, durch deinen Beschreibungen und natürlich via Fotos einen Eindruck zu bekommen.
    Heute, beim letzten Part der Blogreihe, habe ich auch das Gefühl gehabt, dass Opatija diesen Glanz aus früherer Zeit durchaus mit in die heutige hinübergenommen hat. Einige Gebäude strahlen immer noch Herrschaftlichkeit aus, und der Park wirkt sehr gepflegt. Bestimmt lässt es sich dort an der Küste, bei mildem Klima und in einem solchen Umfeld recht gut aushalten.

    Liebe Grüße
    Michèle

    • ernstblumenstein schreibt:

      Hoi Michèle,
      hab herzlichen Dank für deine treue Reisebegleitung. Du hast natürlich Recht, Opatija strahlt nach wie vor einen unverkennbaren Charme aus, was Bauten, den weitläufigen Park, Flanierwege und Sauberkeit anbelangt. Zudem liegt es am Fusse des Ucka Gebirges, ist dadurch geschützt, sodass in diesem milden Klima eine üppige, subtropische Vegetation gedeihen kann.
      Ein lieber Gruss nach Hamburg. Ernst

  13. Anna-Lena schreibt:

    Eine Reise, ganz nach meinem Geschmack, lieber Ernst. Danke fürs Mitnehmen und liebe Grüße aus dem sonnigen Brandenburg,
    Anna-Lena

    • ernstblumenstein schreibt:

      Vielen Dank liebe Anna-Lena. Wir freuen uns auch am Altweiber Sommer. Er kennt im Gegensatz zu den Eisheiligen kein fixes Datum – also geniessen wir die wunderbaren Sonnentage. Ein lieber Gruss zu Dir.
      Ernst

  14. Ich war noch nie in Kroatien… Ich habe viel über die wunderschöne Orte, unberührte Strände und nette Leute gehört.
    Aber vielleicht bin ich wegen Vorurteilen nie dorthin gegangen. Ich bin gegen die Tierquälerei und für das Wenige, was ich weiß (z.B. die Zucht von Pelztieren), hat es mich zutiefst erschüttert… auch wenn es wahrscheinlich ein Gesetz gibt, das diejenigen bestraft, die Tieren schaden.
    Ich verstehe, dass nicht jeder diese Informationen hat und dass, wenn vielleicht alles bekannt wäre, wir nicht von dem Ort wegziehen würden, wo wir leben.
    Liebste Grüsse :-)claudine

    • ernstblumenstein schreibt:

      Herzlichen Dank für deine Zeilen und Aufmerksamkeit, Claudine. Kroatien ist ein schönes, vielfältiges Land mit sehr viel Natur und sehenswerten alten Städten. Ich bin auch strikt gegen Massentierhaltung, Zuchtfarmen und Tierquälerei, aber dieses Thema stand bei der Buchung dieser Reise nicht im Vordergrund. Ich geh mit Dir einig, liebe Claudine, dass wir 100 % für eine artgerechte Tierhaltung einstehen müssen.
      Ein ganz lieber Gruss zu Dir. :-)Ernst

  15. restlessjo schreibt:

    It looks lovely, Ernst. Time well spent 🙂 🙂

  16. kowkla123 schreibt:

    beste Grüße von mir zu dir.

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.