Zur aktuellen Weltlage…


Meine Tochter hat mir kürzlich diesen Text gesandt. Ich finde, dass er die heutige Berichterstattung-Praxis äusserst treffend reflektiert. 

Wann befreien die Macher der Sendungen die Nachrichten nicht endlich vom Müll, der sie verunstaltet?

SKRIB_Jolanda
Aus der Zeitschrift Der Beobachter vom August 09. Zeichnung von Jolanda, 5 Jahre.

Kulturkonzept

Ich hätte gern aus jedem Kindergarten
täglich eine Zeichnung von dem,
was grade aktuell ist, sei es ein Hund,
ein Frosch, ein Vogel, eine Maus,
ein hoher Berg, ein Flugzeug,
Rennautos, die Feuerwehr,
Piratenschiffe oder Schmetterlinge
und würde diese Bilder streuen
in der Tagesschau des Fernsehens, zwischen
Kriege, Konferenzen, Hungersnöte und auf
die Titelseite jeder Zeitung müsste täglich
eine Kinderzeichnung als Nachricht, die
nicht berichtet von dem, was war, nein, die
berichtet von dem, was sein will oder könnte
damit wir endlich sehen lernen
damit wir endlich träumen lernen
damit wir endlich wägen können
das Gewicht der Welt.

Franz Hohler (1943), Schweizer Schriftsteller,
Kabarettist und Liedermacher.

Habt eine gute Zeit. Ernst

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kulturbeiträge, Sinnsprüche, Zitate, Gedichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Zur aktuellen Weltlage…

  1. Karin schreibt:

    Wunderbare Worte, lieber Ernst…..die Welt mit Kinderaugen zu sehen…es täte manchen Machthabern gut und auch den Medien.
    Sei bedankt für dieses Gedicht und habe ein schönes friedliches Wochenende , Karin

  2. afrikafrau schreibt:

    Wirklich lesenswert,- die Kinder, bzw.Enkelkinder- sind och unsere Zukunft….

  3. Ariana schreibt:

    Oh ja, wie wahr…Kinder brauchen eine gewaltfreie, friedliche Zukunft…jeder Mensch auf diesem Planeten sollte dann die Sinnlosigkeit von Kriegen erkennen und dafür eintreten…

  4. Chrinolo schreibt:

    Wundervoll! Ja, jede Titelseite einer jeden Zeitung müsste täglich
    eine Kinderzeichnung als Nachricht bringen … was für eine schöne Vorstellung 🙂

    Liebe Grüße und einen schönen Tag,
    Christel

  5. kowkla123 schreibt:

    eine berechtigte Frage, finde ich, was ich dir noch sagen wollte, passe auf dich auf und erkälte dich nicht, Klaus

  6. Leider zieht es der Mensch vor (?) Oder vielleicht interessiert er sich eher für die schrecklichen und skandalistischen Neuigkeiten!
    Glücklicherweise haben wir nicht den Fernseher (nach Wahl) und das ist gut, aber bei jeder Zeitung oder beim Surfen im Internet finden wir nur Dinge, die lähmen.
    Es stimmt auch, dass ich in meinen Posts meistens über tragische Situationen schreibe, die geändert werden sollten (Tierschutz, Ökosystem usw.).
    Wer weiß, ob mit dem, was heutzutage passiert (selbst in Davos mit der jungen Greta Thunberg, die ein Beispiel für Mut und Beharrlichkeit ist !!!) Hugs&Kisses :-)c

    • ernstblumenstein schreibt:

      Ja, du sagst es richtig Claudine, sehr viele Nachrichten lähmen uns, sei es im TV, Radio oder in Zeitungen. Ausserdem wird viel zu viel über Übles berichtet und das Gute, das es auch gibt, bleibt auf der Strecke. Zum Glück gibt es auch Ausnahmen wie Greta.
      Hugs&Kisses :-)c

  7. hanneweb schreibt:

    Wunderschön und eine sehr gute Idee lieber Ernst!😉
    Liebe Grüße von Hanne

  8. alltagschrott.ch schreibt:

    Eine fröhliche, bunte Welt, von der wir lernen können 👍🏼

  9. ladyfromhamburg schreibt:

    Diese Kinderzeichnungen können enorm eindrücklich sein. Sie wirken so verspielt und oft unbeholfen, drücken aber meist klarer aus, was Sache ist – im Guten wie im Schlechten. Vielleicht hätte es nicht nur die offensichtliche Wirkung, dass in den Nachrichten kurz ein Kontrast, etwas nettes Buntes auftaucht, sondern würde tatsächlich berühren, im Gedächtnis bleiben und dadurch zum Nachdenken und sogar Handeln anregen. Manche sagen vielleicht, ach, auf Kinder hört dort keiner, doch ich vermute, es gibt nichts, was einen als Mitteilung vergleichbar direkt erwischt ….

    LG Michèle

  10. ernstblumenstein schreibt:

    Du schreibst es so treffend, liebe Michèle. Herzlichen Dank für diese weiterführenden Worte und ein lieber Gruss nach Hamburg. Ernst

  11. Clanmother schreibt:

    Ich habe das Gedicht ins Englische übersetzt. Tiefgründig Ich habe ein Malbuch mit dem Titel „Frieden“ erhalten. Ich finde, wenn ich male, werde ich mir der Freude bewusst, die das Leben bringt, wenn ich lerne, mich wie ein Kind zu entspannen und zu malen.

  12. ernstblumenstein schreibt:

    Herzlichen Dank Rebecca. Ich sollte eigentlich auch versuchen, mehr zu malen und zu zeichnen, auch wenn ich malen nur sehr rudimentär kann, wirkt es nachher für mich irgendwie befreiend und schenkt mir Freude. Ja, man(n) ist mit 77 Jahren weit weg vom Kind sein…

  13. Träumerle Kerstin schreibt:

    So ist es Ernst. Nur noch erschreckende oder Wut erzeugende Mitteilungen und Berichte aus aller Welt. Viel zu wenig Gutes, Erfreuliches. Kinderaugen sehen die Welt anders, sie sind liebevoll und lügen nicht.
    Schön, dass dir deine Tochter diesen Text gesandt hat.
    Liebe Grüße von Kerstin.

  14. kowkla123 schreibt:

    Kindermund tut wahres kund, ich hoffe, es war ein guter Start in die Woche?

  15. kowkla123 schreibt:

    hab einen guten Tag und viel Spaß, Klaus

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner angegebenen Daten durch diese Webseite bzw. WordPress und Gravatar einverstanden. Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.