Archiv des Autors: ernstblumenstein


Österliche Stimmungsbilder aus dem Garten.Unser Wildpflaumenbaum. Ums Haus rum. Über der Steinmauer. Unser Zwetschgenbaum im Sonntags Gewand. Blaukissen und Fettthennen in der Steinmauer. Ich wünsche euch eine gute Zeit. Ernst

Veröffentlicht unter Natur und Garten., Tagebuch | 27 Kommentare

Frühling…


Der Regen vor einiger Zeit und die warmen Tage lassen es allenthalben grünen. Höchste Zeit also, um im Auenwald an der Reuss nach einer Frühlings-Delikatesse zu suchen. Foto: Annamartha / pixelio.de Wenn ich welche finde, werden wir uns ein feines … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Natur und Garten. | 14 Kommentare

Das ehemalige Zisterzienserinnen Kloster Gnadenthal…


Um 1279 herum lebten in Niederwil AG fromme Beginen.* Sie wurden ab 1297 von Zisterzienser- Mönchen aus dem Kloster Wettingen in sakralen und ökonomischen Fragen beraten. Blick auf die neue Reußbrücke und den Westtrakt der Abtei. Foto: ein Kollege. 1394 … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedenkstätten, Kirchen, Kulturbeiträge, Reportage | 8 Kommentare

Heute vor 10 Jahren…


Gedanken zum Gedenktag… Waruminformieren uns globale Medien, wenn irgendwo in Hinterindienein Baukran umkippt und dabei drei Menschen tötet und elf verletzt? Warum schweigen sie, wenn der Kühlkreislauf eines Fukushima Daiichi Reaktors seitdem Unfall kaputt ist, immer nochmit Meerwasser gekühlt werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Tagebuch | 23 Kommentare

Er hätte Ende Januar seinen 100. Geburtstag feiern können.


ODE an den Rosenlaui Gletscher Gletscher Zeichnung von 1821, Aquatinta, koloriert. WM CH. Autor J. S. Weibel, 1771-1846. Gemeinfrei. Schweizer National Bibliothek. Drucke u. Zeichnungen. rosa loui so rosa wie du rosa bisch so rosa isch kei loui süsch o … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturbeiträge | 13 Kommentare

Vorboten…


O h n e  W o r t e © Bild Gisella Rova-Scandola.

Veröffentlicht unter Natur und Garten., Ohne Worte | 15 Kommentare

Manchmal schweigen wir, wenn wir uns nichts zu sagen haben.


  Vom Schwiege mängmol reded mer met enand enand zue   mängmol reded mer met enand an enand verbi   wänn mer enand nüüt meh tsäge händ schwieged mer wänns Schwiege es Ändi hät reded mer weder met enand © … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte | 13 Kommentare

Sehnsucht nach…


Blüten Haiku Fesche Eleganz Quelle der Daseinsfreude Seelen Harmonie Text und Foto: Ernst Blumenstein

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte | 26 Kommentare

Gedanken zum Klimawandel…


Obwohl die ganze Welt derzeit durch COVID 19 arg gefordert ist, lässt der Machtwechsel in Amerika und der damit verbundene Wiedereintritt der USA in das Pariser Klima-Abkommen hoffen, dass der weltweite Kampf gegen den drohenden Klimakollaps intensiviert wird. Alptraum Während … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Tagebuch | 19 Kommentare

Ein schönes Wochenende…


aus dem tief verschneiten Tägerig Im Schnee Wie naht das finster türmendeGewölk so schwarz und schwer!Wie jagt der Wind, der stürmende,Das Schneegestöber her! Verschwunden ist die blühendeUnd grüne Weltgestalt;Es eilt der Fuss, der fliehende,Im Schneefeld nass und kalt. Wohl dem, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fremde Gedichte, Sinnsprüche und Zitate, Natur und Garten., Tagebuch | 42 Kommentare