Archiv der Kategorie: Tagebuch

Telefonleitungen…


  Warum mir wohl diese Foto mit dem Verteilkasten und den in alle Himmelsrichtungen laufenden Telefondrähten gefällt? Der Anblick im Zeitalter der Digitalisierung ist für mich ein Symbol einer total überholten Technologie und Infrastruktur aus früheren Zeiten. Das Telefon ermöglicht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Tagebuch | 20 Kommentare

Schützenhäuser, Relikte aus früheren Zeiten…


  Noch hat fast jedes Dorf  bei uns einen Schützenverein mit Schützenhaus und einer 300 m Anlage. Im Unterstand werden Zielscheiben kontrolliert und gewechselt. Die Treffer werden dann dem Schützen mit einer langen Kelle angezeigt. Das Schützenhaus in Künten AG. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kulturbeiträge, Tagebuch | 28 Kommentare

Der Sommer geht


  Heute lag erstmals wieder Morgennebel über unserem Flusstal. In naturnahen Gärten und Streuwiesen mehren sich die Samen von Gräsern, Kapseln, Hülsen, Ständen und Früchten. Zeugen einer vergangenen Blütenpracht. Viele dieser Samen finden wieder zurück ins Erdreich, um zu gegebener … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur., Sinnsprüche, Zitate, Tagebuch | 33 Kommentare

Arbeit…


 

Veröffentlicht unter Tagebuch | 30 Kommentare

Wie doch die Zeit vergeht…


Geht es euch auch so? Früher war ich der Zeit immer voraus, heute laufe ich ihr hinterher. Meine Krähe Gogo erhält ihr Futter vor dem Kaninchenstall meines Vaters (1954). Ich bin Ich bin nichtaus dieser Zeit. Ich binaus einer früherenaus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Gedichte, Texte, Tagebuch | 52 Kommentare

Schafe im Advent und ein Kurzportrait des Züchters…


  Sie werden sich fragen, was Schafe und Adventszeit wohl miteinander zu tun haben? Vielleicht Stille? Ruhende oder weidende Schafe sind Sinnbilder des Friedens, der Bescheiden- und Genügsamkeit. Ihr Anblick ermöglicht mir, mich zu entspannen.   Es freute mich sehr, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur., Tagebuch | 43 Kommentare

Erholung pur …


  Am letzten Sonntagmorgen im Oktober lagen Nebelschwaden über dem Boden, hingen im Geäst von Bäumen, Sträuchern und schwebten über die mit leichtem Reif bedeckten Wiesen. In der feuchtkalten Luft spazierten wir am Morgen zum Waldrand hoch, um im Gebiet … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur., Tagebuch | 51 Kommentare