Sommer – Märchen…


z Seiteneingang.

Willkommen und hereinspaziert in meinen naturnahen Garten. Nehmt ungeniert den Nebeneingang!

z Gelbweiderich. Schafgarbe usw. anfangs Juni

z Schafgarbe Juni 19

 

Wer den Weg zur Natur findet –
findet auch den Weg zu sich selbst.

Klaus Ender (*1939), deutsch-österreichischer
Fachbuchautor, Poet, bildender Künstler der Fotografie.

 

z Mauerpfeffer in der Steinwand

 

z Hauswurz

 

z Mauerpfeffer, Hauswurz, Heiligenkraut (2)

Neben Wiesensalbei und Lavendel wachsen unter Feigenblättern Rosen,

z Rose erste Juniwoche

z Rosen anfangs Juni 19

derweil ein Buntspecht Freude am benachbarten Rosenbäumchen hat.

z Buntspecht neben Rosenbäumchen

An der Südseite des Hauses rankt ein Kiwi-Strauch über die Balkon-Brüstung empor.

z Kiwibaum blühte anfangs Juni

z Ruhebank, Kiwi

Es duftet, summt und brummt während der Blütezeit.

z Kiwiblüten sy

Kommt ihre mit in den Gemüsegarten? Er wächst und ändert ständig sein Aussehen.

z Gemüsegarten anfangs Juni, vorn blüht Hornkraut, Mohn, Holunder-Strunk

Nicht nur gekaufte Setzlinge wachsen; nein, auch Sämlinge aus Pflanzen, die letztes Jahr versamten, gedeihen wie dieser Mohn.

z Mohn Juni 19

Und manchmal bringt der Wind Arbeit in Form von Fallschirm-Samen, deren Keimlinge wir jäten dürfen.

z Gemüsegarten 1

Das aufwändige Wässern der Pflanzen in der letzten Zeit hat sich gelohnt, können wir doch Salate, Kräuter, Zucchetti, Gurken, Peperoni, Peperoncini, Stangensellerie, Weisskabis, Blumenkohl und erste Butternuss- und Patisson-Kürbisse ernten.

P1070573


Zum Schluss noch ein Blumen-Potpourri.

z Blumen-Potpourri

 


Wenn Blumen, gleichgültig welcher Farben und Formen,
zusammenstehen, kann niemals ein Bild der Disharmonie entstehen.

Vincent van Gogh (1853 – 1890), holländischer Maler und Grafiker.

z Blumen-Potpourri 1


Euch wünsche ich eine schöne Zeit. Ernst

Werbeanzeigen
Veröffentlicht unter Natur und Garten., Sinnsprüche, Zitate, Gedichte | 39 Kommentare

Laune der Natur


 

Vor ein paar Tagen habe ich in meinem Gemüsegarten dieses Kunstwerk, das von einer Schlangengurke geschaffen wurde, geerntet.

Der Garten anfangs Juli

Als ob Kunst nicht auch Natur wäre und Natur Kunst!

Christian Morgenstern (1871-1914), deutscher Schriftsteller, Dramaturg, Journalist
und Übersetzer.

P1070470 - Kopie (2)

 

Laune der Natur


Ich wünsche euch eine anregende Sommerzeit. 

Ernst

Veröffentlicht unter Natur und Garten., Sinnsprüche, Zitate, Gedichte | 40 Kommentare

Besuch im barocken Rosengarten.



Wer kommt mit ins ‘ Kollerhuus ‘ im Weiler ‘Tann’ oberhalb des Sempacherseees?

z Kollerhuus Rosengarten Impressionen
1. Foto : Ursula Küng.

z Eindrücke von der Anlage 16.14.32.13

Spazieren, schauen, staunen, fotografieren und sich beim Lustwandeln freuen ob der Farbenpracht.

z Rosengarten Kollerhuus im Weiler Tann 09

z Rosen, Rosen, Rosen 08

Da werden Erinnerungen an Nana Mouskouri wach.

z Rosengarten 07

z 49.41

Wer Rosen mag, hüte die Knospen. Sorbisches Sprichwort.

z Rosengarten Fotos Ursula Küng
Fotos : Ursula Küng.

z P1070350

Liebe sucht Rosen, Eifersucht Dornen.  Aus Georgien.

z P1070338

z Kollerhuus P1070330..335

Mittagessen unter einem Sonnensegel in der romantischen Garten-Anlage.

z Foto Ursula Küng (3)
Foto Ursula Küng.
Ich habe die Gesichter unkenntlich gemacht.

z P1070321..325..346..320

Auf Rosen gebettet – heisst auf Dornen zu schlafen.
© Klaus Ender (*1939), deutsch-österreichischer Fachbuchautor, Poet.

z P1070347

Menschen ohne Macken sind wie Rosen ohne Dornen.
© Lilli U. Kreßner (*1957), Schriftstellerin.

z Foto Ursula Küng (2)..344
1. Foto Ursula Küng.

Geduld bringt Rosen, manchmal sogar zum Verblühen.
Manfred Gerhard Reisenberg (*1949), Diplom-Bibliothekar, Autor.

z P1070343..328..329.. 342

Ich danke Ursula Küng für die Organisation des Anlasses herzlich und hoffe, dass euch der Ausflug in den Rosengarten gefallen hat. Euch eine gute Zeit. Ernst

Unser Besuch fand Mitte Juni 2019 statt. Der Link für Interessierte: https://www.kollerhuus.ch/kollerhuus

Veröffentlicht unter Natur und Garten., Reisebilder und Ausflüge in der Schweiz, Sinnsprüche, Zitate, Gedichte | 56 Kommentare

Gedanke zum vergangenen Monat…


P1070285


Manchmal entwickeln sich Amouren zu Affären,
die Gefühle wallen und tanzen lassen.

P1070283

Text und Foto: eb

Ich wünsche euch eine gute Zeit.   Ernst

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Natur und Garten. | 45 Kommentare

Sommer auf der Insel Lefkas, GR…


 

Zeltcamp in der  Abendsonne

Das Glück wohnt nicht im Besitze
und nicht im Golde,
das Glücksgefühl ist in der Seele zu Hause.

 

Demokrit (460 – 370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph.

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Reisebilder, Griechenland u. Inseln, Sinnsprüche, Zitate, Gedichte | 30 Kommentare

Giovanni Segantini muss wohl im Garten des Palazzo Salis gesessen haben, als er schwärmte, Soglio sei «die Schwelle zum Paradies»…



Aus dem Fotoarchiv:  Besuch in Soglio GR, (Siebziger Jahre).


Soglio GR Maloja-Region, 1090 m ü. M. IMG-0016

Ich fühle mich nicht alt,
weil ich so viele Jahre hinter mir habe,
sondern weil nur noch so wenige vor mir liegen.

Ephraim Kishon

Ich wünsche euch eine frohe Sommerzeit. Ernst

Der Link für Interessierte :
https://de.wikipedia.org/wiki/Soglio_GR

Veröffentlicht unter Reisebilder und Ausflüge in der Schweiz | 24 Kommentare

Sekretariat des Kunstvereins, Klostergasse 5, Tel. 2 83 89…



BASEL

VINCENT VAN GOGH  1853 – 1890

11. Oktober – 23. November 1947

 

z Selbstbildnis 1887

 

Neulich ist mir ein Ausstellungkatalog über diesen genialen Maler in die Hände gefallen, der Lebensdaten, Briefe, Infos und Zeichnungen über 167 ausgestellte Werke enthält. Daraus will ich euch einige späte s/w Bilder aus der Provence zeigen.

Dem Postboten Roulin aus Arles bin ich allerdings nie begegnet.

z Der Postbote Roulin , August 1888

Brief an Bruder Theo: “Jetzt arbeite ich an einem neuen Modell. Ein Postbote in blauer Uniform mit goldenen Verzierungen, ein grosses bärtiges Gesicht, sehr sokratisch, eingefleischter Republikaner wie Vater Tanguy; ein Mann, der interessanter ist als die meisten andern.”

Stilleben, Heuhaufen.

z Stilleben mit Zitronen und Flasche, Mai 1888

z Heuhaufen, Juni 1888

Ich war früher oft im Süden Frankreichs unterwegs; in der Ardèche, Vaucluse, Camargue, im Luberon, Bouches-du-Rhône, in Arles, Saint-Rémy. Somit ist mir eine grosse Sympathie zu Orten, Landschaften und Bildern gegeben.

Saintes-Maries, Strasse von Tarascon.

z Häuser in Saintes-Maries, Juni 1888

z Die Straße von Tarascon, 1889

Junges Mädchen,  Nachtcafé in Arles.

z Junges Mädchen vor rosa Hintergrund, August 1888

z Nachtcafé in Arles, September 1888

Brief an Bruder Theo: “Das Bild stellt ein Café, von der Straße gesehen, dar, mit einer Terasse, die durch eine große Gaslaterne erleuchtet wird, in blauer Nacht mit einem Stück blauem, gestirntem Himmel.”

Alyscamps in Arles.

Brief an Bruder Theo: “Ich glaube, du wirst das Bild mit den fallenden Blättern, das ich machte, lieben. Es sind blaue Pappelstämme, die der Bildrahmen dort abschneidet, wo die Blätter beginnen. Diese Stämme begleiten eine Straße wie Pfeiler und auf beiden Seiten sind alte römische Gräber von blauvioletter Farbe.

z Alyscamps in Arles, Oktober 1888

Nun ist der Boden wie mit einem Teppich orangefarbener Blätter bedeckt. Schneeflockengleich fallen sie immer noch herab. Gegen den Bildrand eine starkgrüne Wiese und kaum ein wenig Himmel.

z Alyscamps in Arles, November 1888

Das zweite Bild ist dieselbe Allee, aber mit einem alten Herrn und einer Frau, dick und rund wie eine Kugel.”

1889/90 von Mai – Mai lebt und arbeitet Vincent Van Gogh auf eigenen Wunsch im Spital von Saint-Rémy, reist dann nach Paris und später nach Auvers-sur-Oise, wo er stirbt.  

Park des St. Paul-Spitals, Saint-Rémy.

z Park des St. Paul-Spitals Saint- Rémy, 1889

Ich hoffe, dass ihr da und dort das südliche Licht, Farbtöne oder Düfte der Provence wahrnehmen konnten.

Ernst

 

Quellen:
Kunsthalle Basel, Ausstellungskatalog, 11.Oktober–23.November 1947.
Sekretariat des Kunstvereins, Klostergasse 5, Tel. 2 83 89.

Wer einen grossartigen Bericht über eine alte Van Gogh Ausstellung lesen möchte, ist bei Hugo von Hofmannsthals “Briefe des Zurückgekehrten” richtig.
https://docplayer.org/65038102-Hugo-von-hofmannsthal-die-briefe-des-zurueckgekehrten.html
Der 4. Brief im hinteren Teil : Ich bog in eine stille Seitenstrasse ein…

Veröffentlicht unter Kunstbeiträge | 45 Kommentare