Bienvenue dans les Gorges de l’Ardèche. (18)


 

Neulich sind mir aus meiner Fotogalerie Bilder einer Reise aus den späten siebziger Jahren aufgefallen.

Da es sich um eindrückliche Landschaften handelt, möchte ich euch heute einige dieser Bilder zeigen.

z France 1977 Südfrankreich Georges de l'Ardèche -151

Die damalige Reiseroute führte über Genf-Chambéry nach Valence und auf der ‘autoroute du soleil’ weiter nach Montélimar-Pont-Saint-Esprit.

Bevor wir unser Zelt an der Cèze (Fluss südlich der Ardèche) zum campen, baden und kanufahren aufschlugen, wollten wir Les Gorges kennen lernen.

z neu Lyon Pont Saint Esprit

Über diese Brücke der Rhône führte der Weg zum Dorf  Saint-Marcel-d’Ardèche.

z Brücke üb. Rhone Pont Esprit -206

Wir überquerten diese eigenartige Brücken-Konstruktion über die Ardèche und erreichten Saint-Marcel. Die Fahrbahn war so schmal, dass ein Rotlicht den Einbahnverkehr regeln musste.

z Blog 1977 Alte Stahlseilbrücke nach Marcel d' Ardèche 205

Der Fluss schlängelt sich von Vallon-Pont-d’Arc 30 km durch tiefe, gewaltige Schluchten und verlässt bei Saint-Marcel die Berge, um in Pont-Saint-Esprit in den rechten Seitenarm der Rhône zu fließen.

z Capture

Wir quartierten uns im Hotel de Tourist für eine Nacht ein. 

z Blog 1977 St.Marcel d' Ardèche ÜB. Hotel des Touriste -152

Zuerst waren wir zu Fuß direkt am Fluss entlang unterwegs.

z Blog 1977 St.Marcel Ardèche -201 (2)

Zu Beginn dieser Wanderung lag das mittelalterliche Dorf Aiquèze vor uns, das zu den Plus beaux villages de France gehört. 

z Blog 1977  von Ardèche auf   Aiguizes -209

Dann prägten eindrückliche Schluchten die Landschaft.

Südfrankreich 1980 die Ardèche-Schlucht-25

Südfrankreich 1977 Ardèche-Wanderung -26 - Copy

z Blog 1977 Ardeche-Schlucht

3 1977  Ardèche  Hippie-Höhlen-28 (3)

Südfrankreich 1977 Ardèche Wanderung-24

Anschließend gönnten wir uns eine wohlverdiente Ruhepause inklusive Verpflegung.

Südfrankreich 1977 Ardèche -30

Zwischen Verpflegung Ardèche 1977

Am zweiten Tag besuchten wir die Gegend um Vallon-Pont-d’Arc. Bei der Rückfahrt nach Saint-Marcel bewunderten wir von diversen Ausstellplätzen aus die Ardèche-Schluchten.

Original 1977  Ardèche vor Vallon Pont d'Arc -179

z Blog 1977 Die Schlucht der Ardèche -173

Original 1977 Ardèche 31

Ich hoffe, dass euch dieser Ausflug an den Gorges-de-l’Ardèche gefallen hat.

Vielen Dank fürs ‘Ausharren’ und eine frohe Frühlingszeit wünscht Ernst. 

Ich habe bereits einmal kurz über die Ardèche berichtet. Hier der Link:
https://ernstblumenstein.wordpress.com/2013/05/26/montag-27-mai-2013/

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Reisebilder. Provence, Korsika. F. | 36 Kommentare

Erinnerungen an Bhaktapur…


 

Wer kann sich erlauben, bei der Arbeit eine Wasserpfeife zu rauchen?

Dieser Nepalese jedenfalls konnte es sich 1965 noch leisten, beim Ziselieren sowohl dem Verdienst wie auch dem Vergnügen nachzugehen.

Ich frage mich, ob dies heute in Nepal auch noch möglich wäre?
 

Bagdaon ziselieren u. Wasserpfeife rauchen-119

 

Auf Reisen gleichen wir einem Film,

der belichtet wird.

Emtwickeln wird ihn die Erinnerung.

 

Max Frisch (1911 – 19911)

 

Ernst

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Bilderbilder aus Indien, Nepal, Sinnsprüche, Zitate | 25 Kommentare

Wehmut kam auf…


 

nehmen P1020842

Wehmut kam auf, als ich diesen Turbinenteil in Birr AG zufällig als Kreiselschmuck entdeckte und fotografierte.

Ich musste an meinen Vater Otto selig denken, der 55 Jahre lang Teil einer eindrücklichen Schweizer Industriegeschichte war.  

nehmen P1020856

1902 geboren, trat er bereits 1917 bei Brown Boveri (BBC) in Baden seine vierjährige Maschinenschlosserlehre an.

nehmen P1020853

Er arbeitete als versierte Fachkraft in der Abteilung Großturbinen, bevor er 1972 bei BBC endgültig in Rente ging.

Diese sprichwörtliche Treue zum Arbeitgeber war im letzten Jahrhundert noch gang und gäbe.

nehmen P1020841

Die einstige BBC & Cie. lebt in der ABB Schweiz weiter, währenddem in Birr die Sparte Groß Turbinen von General Electric (GE) betrieben wird.  Ernst

 

Für Interessierte:

1891 Charles Brown und Walter Boveri gründen die
         Brown, Boveri & Cie. (BBC).
1967 Die BBC übernimmt die Maschinenfabrik Oerlikon (MFO).
1987 Fusion von BBC und Asea zur ABB.
1999 ABB verkauft ihre Kraftwerksparte an die französische Alstom.
2014 Alstom (CH) verkauft die Sparte an General Electric (GE).

Veröffentlicht unter Kunst u. Dekoration in Verkehrskreiseln | 39 Kommentare

Aus meinem Garten… 5. und letzter Teil.


 

Herzlich willkommen !

z P1000847

Bevor sich der Frühling endgültig ausbreitet, zeige ich euch nochmals Gartenbilder aus dem letzten Jahr. 

P1010134

Ein Insektenhotel steht neuerdings im Garten.

z P1010362

Schmuckkörbchen sonnen sich.

z Schmuckkörbchen.P1010585

Mauerpfeffer, Gelbweiderich, Lavendel und Mohn.

z P1000778..771 

z P1000800 u. 774

Beste. Gelbweiderich.. P1000853 (2)

Die kleine Glockenblume (Campanulaceae) ist anspruchslos und sehr dankbar. Sie wächst und blüht üppig von Frühling bis in den Spätherbst.

z Campagnula. P1000776

Auch der von den Bienen geschätzte Lavendel fühlt sich in der Steinmauer sehr wohl.

P1000876 - Copy

Der Mauerpfeffer (Sedum) breitet im Sommer seinen feingliedrigen weißen Blütenteppich aus.

Mauerpfeffer weissblühend. P1000859

Echinaceas blühen im Verbund mit Sedum telephium (Fetthenne, Fettblatt, Purpur-Fetthenne) ebenfalls prächtig.

z P1010583 und 563. Fetthenne, Echinacea.

Die filigranen Blütendolden der Fetthenne sind zuerst weiß, bevor sie sich hellrosa färben.

Im Herbst werden die dichtgedrängten Doldenblüten dieses Dickblattgewächses allmählich dunkelrot,

z ZL verw.P1010793

bevor sie sich am Ende des Winters rostbraun einfärben.

P1030175P1030184

Astern sind typische Herbstboten und dürfen natürlich in einem Garten nicht fehlen.

z ZL P1010788

z ZL P1010776

z ZL P1010779

Damit ist die Gartenreihe aus dem letzten Jahr abgeschlossen. Der Frühling steht vor der Tür. Lassen wir ihn herein. In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Zeit.

Ernst

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur. | 49 Kommentare

Maienzeit im unteren Reusstal… 4. Teil


 

Der Frühling pocht an die Türe, höchste Zeit also, nochmals eine Erinnerung an die letztjährige Maienzeit los zu werden.

2 P1000243

Diese Farbschattierungen in Braun, Grün und Zitronengelb schmückten die Landschaft. 

3 P1000222  

Rapsfelder zwischen Wiesen, frisch gepflügter Ackerkrume und dem Wald zeigten Bilder, wie sie nur die Natur erschaffen kann.  

4 P1000217  

Der Wald wies die typisch hellgrünen Farbtöne von frischen Buchenblättern und anderen Laubbäumen auf. Am Waldrand waren Flecken von blühendem Weißdorn und im Hintergrund dunkle Wipfel von Nadelholz zu erkennen.

5 P1000215

Zitronengelbe
Felder leuchten
verzaubern die Landschaft
zwischen Wiesen, Äckern, Waldrändern
Malereien!

eb 2017

6 P1000254

Das Licht der Sonne überflutete die Landschaft und ließ mich den Sommer erahnen. Ich vergaß die Zeit, hielt inne und genoss diesen Augenblick.

Ernst

Wer ergründet die Natur
ist dem Schöpfer auf der Spur.

Bauernweisheit

Veröffentlicht unter Gedichte, Texte, Natur, Wunder der Natur. | 31 Kommentare

Simplicissimus1905…


 

Münchener Straßenpflasterung

Comics hat es seit jeher gegeben, wie diese kleine Geschichte zeigt, die ich im Simplicissimus von 1905, (Heft Nr. 11, Jg. 10) gefunden habe.

Der Ursprung dieser Kunstform liegt in der Antike, gab es doch schon im ‘Grab des Menna’ Malereien, die Ernte und Verarbeitung von Getreide darstellten. 

Die Zeichnungen stammen von Olaf Gulbransson.  

21 und 22

   “So jetzt arbat’ ma                            Öha, was hat denn dö für
     halt in Gott’s Nam’ !”                     an g’ spaßigen Huat auf.”

23.24 grösser

   “So an Huat sieht                           “Jetzt da schaug amol
     ma net oft.”                                     den Hund o !”

25.26 grösser

  “Den Hund hab’ i no nia g’sehg’n.”                       “Dös muaß a
                                                                                        fremder
                                                                                        Hund sei.”

27.28 grösser

                   _   _   _                                           “So, jetzt arbat’
                                                                             ma halt in Gott’s
                                                                             Nam’ !”

 

Das einzige,
was ich in meinem Leben bedauere,
ist, keine Comics gezeichnet zu haben.

Pablo Picasso


Habt eine frohe Zeit. Ernst

Links für Interessierte :
http://www.simplicissimus.info/index.php?id=5
http://www.olaf-gulbransson-museum.de/allgemein/index.html

Veröffentlicht unter Kurioses. 'Schräges' | 20 Kommentare

Gartenbilder. Hibiskus moscheutos… 3.Teil


z P1010131

Ich habe die strahlend weißen Weidenkätzchen der Salweide in der sonnigen Hecke leuchten gesehen und gemerkt, dass der Frühling eigentlich schon sehr nahe ist.

z P1010091

Höchste Zeit also, nochmals zu einer Gartenrunde bei mir zuhause willkommen zu heißen. Heute zeige ich euch Bilder vom Hibiskus moscheutos *.

z P1010444

Im Mai des vergangenen Jahres glaubte ich, der Eibisch habe den Winter nicht überlebt und sei eingegangen.

Er trieb spät aus und brauchte Zeit, um seine Wuchshöhe von etwa einem Meter zu erreichen und große Blütenknospen zu bilden.

z P1010441

Alle Bilder habe ich während der Blütezeit im August und September aufgenommen.

z Hibiskus Aug.16. P1010557

 

z Hibiskus Aug.16. P1010587

 

 

z P1010767

Der Strauch steht bei mir an einem sehr sonnigen Standort und ich gieße ihn regelmäßig.

 

z P1010747

z P1010748

z P1010745

Die Blüten sind im Durchmesser zehn bis zwanzig Zentimeter groß. Je nach Sorte gibt es sie in weiß und rosa bis purpurrot.

z Hibiskus Aug.16. P1010586

z Hibiskus Aug.16. P1010589

Im November schneide ich jeweils alle Triebe ebenerdig ab und decke die Pflanze mit Erde und Tannästen zu.

Ich freue mich mit euch auf den kommenden Frühling. Ernst

* Weiterführende Hibiskus Informationen:
https://www.zulaufquelle.ch/ratgeber/pflanzendoktor/artikel/hibiscus/

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur. | 48 Kommentare