Iris Zeit


P1090036

Verbundenheit 

Erinnerungen an meine Eltern
erzählen Geschichten aus einer Zeit,
die es nicht mehr gibt, die ich aber bewahre.

Ihre Iris, die ich im verwaisten Garten ausgrub
und nun bei mir leben und blühen,
sind Symbol unserer Verbundenheit.

P1090045

P1090059-tile

Text: eb.  Fotos: sarah, eb.

Hebet’s guet ond a feini Zit.  Ernst

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Erinnerungen an frühere Zeiten, Natur und Garten., Tagebuch | 31 Kommentare

Vom Apfelbaum singt eine Kohlmeise …


z Gravensteiner Baum im Bungert

z Blüten letzte Aprilwoche
z Apfelbaumblüten
z Blüten Ende April

Ein laues Lüftchen säuselt durch Apfelblüten,
von Farbpaletten sprenkeln Tupfer
auf deine innere Leinwand,
der Frühling schwingst seinen Pinsel.

© Ursula Schachschneider (*1957), Malerin,
Illustratorin, Autorin, Aphoristikerin.

z Bluescht Ende April
z Apfelblüten
z Blüten

Veröffentlicht unter Fremde Gedichte, Sinnsprüche und Zitate, Natur und Garten. | 16 Kommentare

Erinnerungen an wärmere Maitage…



Es gibt keine Maikäfer mehr, sang Reinhard Mey 1974 im Album Wie vor Jahr und Tag, nachdem die Käfer in den sechziger Jahren mit dem Insektizid DDT bekämpft und praktisch ausgerottet wurden.

Sabine Geißler.  pixelio.de
Foto: Sabine Geißler / pixelio.de

Schon in den fünfziger Jahren versuchte unser Dorf, der Plage mit Hilfe der Bevölkerung Herr zu werden. Wir Viertklässler mussten damals im Mai jeweils in der Früh mit dem Lehrer zum Waldrand laufen. Während er den Befall in den Bäumen prüfte, wies er uns an, unter welchen Bäumen wir Leintücher auslegen sollten. Dann schüttelte er die Bäume und wir sammelten en masse Käfer ein.

Die Gemeinde Nussbaumen AG berappte das Einsammeln mit Münz, sodass auch Gross und Klein Tierchen einfingen und in Kübeln zur Sammelstelle bei einem Bauern brachten. Dieser schätzte die Menge und führte Buch für die Statistik und Vergütung. Anschliessend entsorgte er die Maikäfer in seinem Gülleloch.

P1080993


Seitdem der Maikäfer selten geworden ist,
hat auch der Wonnemonat an Qualität eingebü
ßt.

© Puzicha Waltraud (1925-2013),
deutsche Aphoristikerin.

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Erinnerungen an frühere Zeiten, Fremde Gedichte, Sinnsprüche und Zitate | 21 Kommentare

Dumme rennen, Kluge warten, Weise gehen in den Garten… Rabindranath Thakur



Diese Gartenwand mit alten Geräten habe ich vor Jahren irgendwo fotografiert. Eigentlich arbeite ich mit Schaufeln, Spaten und Rechen nicht mehr gerne. Vielmehr werkle ich bequemer in den Hochbeeten, pflanze Gemüse, Kräuter, Salate und pflege sie. Noch lieber ernte Winking smile  und esse ich mein pestizidfreies Grün.

Emmi-Geburtstagshock-4_thumb7

Wenn immer möglich pflanze ich Mischkulturen nach der Methode Gute Nachbarn, schlechte Nachbarn an. Das heisst, nur was sich verträgt und bezüglich Platz, Licht und Nährstoffverbrauch zueinander passt, kommt in ein Beet.

Gartenbilder_thumb2
Die Umstellung auf Hochbeete liegt schon wieder einige Zeit zurück.

Gute Nachbarn – schlechte Nachbarn.
Die Guten mögen sich, kommunizieren, warnen und helfen einander, indem sie beispielweise im Wurzelbereich Stoffe ausscheiden, die für das Wachstum der Nachbarn nützlich sind oder sogar Bodenschädlinge fern halten. Zudem können aromatische Kräuter den Geschmack von benachbarten Gemüsen verbessern. 

Südliche Hausseite 2017

So, das wärs für heute, hebet’s guet!

Ich habe zu tun. Winking smile

J.-Mathis-Rottenschwil-Was-den-sonst[2]
Foto:  Joe Mathis, Rottenschwil AG.

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Fremde Gedichte, Sinnsprüche und Zitate, Natur und Garten., Tagebuch | 17 Kommentare

Rückblick, Ausblick…


April, April


April, ohne Allüren wäre nicht April,
zeigt sich wie eine Diva, macht was er will.

Sein Mix aus Schneeregen, Sonne, Donnergrollen,
wird abgelöst durch Blütenpollen.

z Steinmauer, Kirschbaum

Kirschblüten

z Kirschbaumblüten

Der Mai folgt lächelnd, dominant,
tausend Blüten in der Hand.

Die Gefühle spielen verrückt,
jeder ist davon entzückt;

P1080804

Steinkraut

Schleifenblume, Phlox

jetzt endlich ist es soweit,
die allerschönste Jahreszeit.

Ein Fest nach dem andern, Kinder frohlocken,
der Wind spielt mit den Kirchturmglocken,

Sedume und Allerlei

Steinkraut, Schleifenblume, Phlox.

lasst uns tanzen, lachen, singen,
das alles kann nur der Mai uns bringen.

© Elvira Christina Westphal

Steinmauer

Phlox, Schleifenblume

Steinmauer, Ginster

mai

morgens den taufeuchten himmel umarmen
und in die feinen blauen wolken greifen
schimmerndes gold an den zimmerwänden
festmalen und für die ewigkeit rahmen

das wachsen und rauschen der blütenblätter
belauschen, voll hunger das muntere jauchzen
aufbrechender erde in jede pore einsaugen
und des nachts- die vollkommene leichtigkeit
ja- frische unsterblichkeit träumen.

© Cosima Bellersen Quirinir

Blaukissen, Phlox

Habt eine gute Maienzeit. Ernst

Veröffentlicht unter Fremde Gedichte, Sinnsprüche und Zitate, Natur und Garten., Tagebuch | 22 Kommentare

Nonsens…


 

Foto Tim Reckmann, Pixelio.de
Foto: Tim Reckmann. Pixelio.de

 

Ibrächer

Dä jähi Abbruch
vomene Usbruch
us em Knascht
chan zomene
Zämmebruch
vom usbrächende
Ibrächer führe.


Text: Ernst Blumenstein

Einbrecher
Der jähe Abbruch eines Ausbruches aus dem Knast  kann zu einem
Zusammenbruch des ausbrechenden Einbrechers führen.

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Kurioses. 'Schräges' | 12 Kommentare

Im April, im April, macht das Wetter, was es will


 

453980_web_R_K_B_by_Jerzy Sawluk_pixelio.de
Foto: Jerzy Sawluk / pixelio.de

A  lle wollen den Parapluie mit dem
P  arasol tauschen? Lasst uns in den Süden
R  eisen, wo ein wärmeres Klima und
I   rgendwie auch ein leichteres
L  eben uns im Alltag erwartet.

 

376466_web_R_K_B_by_Carlo Schrodt_pixelio.de
Foto: Carlo Schrodt / pixelio.de

Text: Ernst Blumenstein

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte | 20 Kommentare


Österliche Stimmungsbilder aus dem Garten.

Unser Wildpflaumenbaum.

Wildpflaumen Baum

Ums Haus rum.

Ums Haus rum-til

Über der Steinmauer.

Über der Steinmauer

Oberhalb der Steinmauer

P1080742

Unser Zwetschgenbaum im Sonntags Gewand.

P1080735

Blaukissen und Fettthennen in der Steinmauer.

Blaukissen 5.4.21

Ich wünsche euch eine gute Zeit. Ernst

Veröffentlicht unter Natur und Garten., Tagebuch | 32 Kommentare

Frühling…


Der Regen vor einiger Zeit und die warmen Tage lassen es allenthalben grünen. Höchste Zeit also, um im Auenwald an der Reuss nach einer Frühlings-Delikatesse zu suchen.

377949_web_R_K_B_by_Annamartha_pixelio.de (1)
Foto: Annamartha / pixelio.de

Wenn ich welche finde, werden wir uns ein feines Ragout zubereiten:  Dünne Nudeln, frische Morcheln und Spargeln an einer Weissweinsauce. 

Wer in der vergangenen laublosen Zeit den kleinsten der gefiederten Freunde nie beobachten konnte, dem sei gesagt, dass es höchste Zeit ist, dies allenfalls noch nachzuholen.

© Ruedi Aeschlimann
© Foto:  Ruedi Aeschlimann

In Kürze erhalten Hecken und Gehölze Blätter und dann werden wir den Zaunkönig kaum mehr zu Gesicht bekommen, wiegt doch der kleine Federball nur 8-13 g und ist 9-10 cm lang

M orcheln suchen im
A uenwald mag ich sehr. Hingegen braucht das
E ierfärben mit den Farbstiften des
R egenbogens Geduld, die ich auch benötige, um den
Z aunkönig im grünenden Gehölz noch entdecken zu können.

Text: Ernst Blumenstein

Veröffentlicht unter Eigene Gedichte, Texte, Natur und Garten. | 14 Kommentare

Das ehemalige Zisterzienserinnen Kloster Gnadenthal…



Um 1279 herum lebten in Niederwil AG fromme Beginen.* Sie wurden ab 1297 von Zisterzienser- Mönchen aus dem Kloster Wettingen in sakralen und ökonomischen Fragen beraten.

Blick auf die neue Reußbrücke und den Westtrakt der Abtei.

1 Franz Gnadenthalvlcsnap-2017-03-29-16h38m50s823
Foto: ein Kollege.

1394 beschloss das Generalkapitel des Ordens die Eingliederung der Schwestern in eine Abtei.

z Im Kloster

1841 hob der Kanton Aargau alle Klöster auf und zog ihre Vermögen ein. Die Regierung hielt ihre Zusage, das Geld für Kirchen- und Armenzwecke einzusetzen, nicht ein. In der Folge breitete sich Armut aus.

Der Eingangsbereich

z WMC. Eig. Werk, Urheber Paebi
WMC. Eig. Werk, Urheber: Paebi.

Dieser Klosterstreit sorgte nicht nur im katholischen Freiamt, sondern auch in der Schweiz und im Ausland für Empörung und Unmut.

Der Westtrakt von 1693

z WMC. Eig. Werk, Urheber Paebi.
WMC. Eig. Werk, Urheber: Paebi.

Der Klosterschatz konnte nicht an alle Pfarreien verteilt werden, da sich einige weigerten, das ‘gestohlene Gut’ anzunehmen. Deshalb wurde wertvolles Kulturgut ins Ausland verscherbelt.

z Klosterkirche

z Skulpturgruppe

z Skulpturen

1843 entschloss sich der Kanton im Sinne eines Kompromisses, die vier Frauenklöster wieder zu öffnen.

Der Innenhof

z WMC. Eig. Arbeit. Autor Луц Фишер-Лампрехт
WMC. Eig. Werk, Autor: Луц Фишер-Лампрехт.

Die Gräbern zwischen Katholiken und Reformierten führten 1847 zum Sonderbundskrieg. In der Folge entstand dann 1848 die 1. Bundesverfassung der Schweiz.

Die Klosterkirche

z WMC. Eig.Werk, Autor Voyager Klosterkirche
WMC. Eig. Werk. Autor: Voyager

1876 wurden auch die Frauenklöster endgültig geschlossen. Der Kanton verkaufte Gnadenthal an zwei Fabrikanten, die bis 1893 eine Tabak- und Zigarrenfabrik betrieben.

z P1050471

Im Kloster finden öffentliche Konzerte, Kulturanlässe und Kunstausstellungen statt. Ein kleines Museum zeigt Bücher und Gegenstände aus der Vergangenheit.

z Kloster Gnadenthal

Die 1894 eingerichtete Pflegeanstalt für Bedürftige wurde im 20. Jh. nach und nach erweitert und modernisiert. Heute steht hier der moderne

“ Reusspark – Zentrum für Pflege und Betreuung „. 

Der Eingangsbereich

z WMC. Eig. Werk. Autor; Voyager. Eingang Pflegeheim
WMC. Eig. Werk. Autor: Voyager

Die weitläufige Anlage des Klosters und des Reusspark Pflegezentrums fliessen harmonisch ineinander.

z Unterwegs zu den Gewächshäusern

Ein Schau-Gewächshaus, Künstleratelier, Tierpark, Spielplatz, verschiedene Objekte und ein Restaurant beleben diese gemeinsamen Anlage. 

z Holzer-tile

z Skulptur am Reussweg

z Er ist still

Ich kann euch einen Besuch des Klosters Gnadenthal empfehlen. Es ist sinnvoll, sich vor dem Besuch über allfällige Corona Einschränkungen zu informieren. Ernst

Wer mehr wissen möchte über Beginen, Klosterstreit und Kloster:

– * Beginen und Begarden – Wikipedia
Aargauer Klosterstreit (hls-dhs-dss.ch)
Gnadental (hls-dhs-dss.ch)
Kloster Gnadenthal (Aargau) – Wikipedia

Veröffentlicht unter Gedenkstätten, Kirchen, Kulturbeiträge, Reportage | 8 Kommentare