Beerenzeit…


 

Johannis-, Stachel-, Felsenbirne- und Heidelbeeren sind längst geerntet und für Konfitüre und Kompott eingefroren.

Weinrebe, Feigenbaum und Felsenbirne gedeihen an der Hausecke in diesem Jahrhundertsommer ebenfalls wunderbar.

P1060336

Die Rebe und der Feigenbaum tragen jetzt köstliche Früchte und bieten uns zusätzlich auf dem Sitzplatz Sichtschutz.  

P1060350

Wir schneiden täglich reife Muskat Trauben, bevor Bienen, Wespen und Hornissen sich an den Beeren allzu gütlich tun.

P1060331

P1060340

Der Hitzesommer setzt uns nicht nur zu, sondern verwöhnt uns auch reichlich mit süssen Früchten.

P1060330

 

Wein, das ist ein Roman,

den der Winzer mit den Trauben schreibt.

© Thomas Häntsch (*1958), Fotograf.

 

Ich wünsche euch eine gute Zeit. Ernst

Advertisements
Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur., Sinnsprüche, Zitate | 21 Kommentare

Reise nach Kroatien, Teil VI.


Im V. Reisebericht vom 30.5.18 berichtete ich über unseren Besuch in der 2’000 Jahre alten Römerstadt Trogir. (Siehe Kategorie Reiseberichte.)

Am Nachmittag verliessen wir Trogir und besuchten auf dem Weg westwärts nach Vodice die Krka-Wasserfälle.

z Trogir. Vodice. Zadar. - Kopie

Wenige Kilometer hinter Sibenik befindet sich der Parkeingang zu dieser faszinierenden Flusslandschaft. Die Brücke auf dem Weg zur Aussichtsterrasse führt über einen schlammigen Nebenarm der Krka.

z a a Krka Wasserfälle. P1040837

Das Gebiet entlang dieses typischen Karstflusses wurde 1985 dank seiner Artenvielfalt und den natürlichen und geologischen Besonderheiten zum Nationalpark erklärt.

z a l Krka Wasserfälle. P1040849

Im 109 km2 grossen Park gibt es 860 dokumentierte Pflanzen-, 220 Vogel- und 10 endemische Fischarten. Auch eine der grössten Fledermaus-Kolonie Europas lebt in diesem Paradies.  

z a b. Krka. P1040835

z a c Krka. P1040836

Der Fluss weist neben vielen kleinen acht grosse Wasserfälle, zahlreiche Stromschnellen und Seen auf.

z a d Krka Wasserfälle. P1040846

z a f. Krka Wasserfälle. P1040853

Karstflüsse können aus dem Boden quellen, aus einem Felsen oder einer Höhle austreten, irgendwo Wasser verlieren oder einfach so im Boden verschwinden.

z a e Krka Wasserfälle P1040844

z a g Krka P1040845

z a k Krka Wasserfälle. P1040850

Begeistert von dieser eindrücklichen Landschaft kehrten wir an der St. Nicholas Kirche vorbei zum Bus zurück.

z Krka Kapelle, Baum .P1040860.838 neu

z Krka Wasserfälle.  P1040857

Gegen siebzehn Uhr erreichten wir Vodice an der dalmatischen Küste. Der kleine, schöne Ferienort liegt an einer grossen Bucht mit vorgelagerten Inseln.

z a m Vodice gegen 18.00 Uhr. P1040864

z a n Vodice Balkon Hotel aus .P1040862

Unser komfortable Hotel lag direkt am Meer. Vom Balkon des Zimmers breitete sich eine atemberaubende Märchenlandschaft aus.

z a p Vodice Balkon Hotel .P1040867

z a r Vodice 18.30 Uhr .Hotel-zimmer.P1040875

Wir konnten uns an diesem fantastischen Nacht-Panorama kaum satt sehen. Müde, aber glücklich ging es dann ab in die Heia.

z b a Vodice 21.00 Uhr aus Hotel.P1040878

z. Vodice 21.OO Uhr. P1040880

Ich wünsche euch eine schöne Sommerzeit. Ernst.

Vom letzten Reisetag in Kroatien werde ich über Zadar und Opatija berichten. Davon mehr das nächste Mal.

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Reisebilder. Kroatien, Slowenien, Italien, Spanien | 37 Kommentare

ein kommen und gehn…


Alle Jahre wieder blühen im Sommer meine Kakteen.

1 15.6.18 P1050840

8 Tage später.

P1050973-tile

P1050990 - Kopie

Am Abend ist der Spuk schon wieder vorbei. Es ist unglaublich, wieviel Energie die Natur für einen Tag bereit stellen kann. 


P1050987

Es ist nicht die Königin der Nacht, es ist irgend eine andere zauberhafte Märchenprinzessin. 

So sieht später ihre dürre Blüte mit ihren Stängel aus.

P1060152

 

ein sprießen, wachsen 
ein reifen, blühen, mehren 
ein kommen und gehn.

 

© Text und Foto Ernst Blumenstein.

Veröffentlicht unter Gedichte, Texte, Natur, Wunder der Natur. | 32 Kommentare

Die Hundstage nahen…


OLYMPUS DIGITAL CAMERA


Sachter Abendwind

entleert dürre Mohnkapseln

sorgt so für Nachwuchs.

© Text und Foto Ernst Blumenstein.

Veröffentlicht unter Gedichte, Texte, Natur, Wunder der Natur. | 23 Kommentare

Zur gegenwärtigen Weltlage…


P1050763


Die Biene nimmt nur Saft, lässt unverletzt

die Blüten; So soll sich auch der Mönch

im Dorf vor Habgier hüten.

Dhammapada, der 49. Vers aus der Sammlung von 423 
ersen Buddhas mit ethischem Inhalt. ‘Pfad der Lehre.’


P1050764

Der Vers ist aktueller denn je und richtet sich an uns Menschen. Neid und Habgier machen nie satt, sondern verhindern eine positive Entwicklung und führen die Welt ins Unheil und Chaos.

Ernst

Fotos: Blühender Mauerpfeffer in meiner Steinmauer.

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur., Sinnsprüche, Zitate | 36 Kommentare

Sommerzeit…


 

P1060032

 

Aschblondes Kornfeld

blühende Sonnenblumen

kultiviertes Öl.

 

P1060049

 

© Text und Foto: E. Blumenstein

Veröffentlicht unter Gedichte, Texte, Natur, Wunder der Natur. | 36 Kommentare

Die Wildrose…


 

Eine schlichte Schönheit mit fünf herzförmigen Kronblättern. Eine unschuldige Erscheinung in Weiss, versehen mit starken Dornen; die wilde Rose, im Volksmund auch als Hunds-, Hag- oder Heckenrose bekannt. 

P1050727

Sie ist nicht veredelt, besticht durch ihre Einfachheit und gefällt mir daher
besonders gut. Wenn ihre Blütenblätter ermüden, segeln sie zu Boden und bedecken diesen mit weißen Herzen.

Es sind Liebesgrüsse vom Himmel, sagte kürzlich eine Seniorin ganz poetisch.

P1050726

Die Fruchtknoten reifen zu gelborangen, bräunlichen oder roten Früchten heran, die zu einer köstlichen Konfitüre oder einem vitaminreichen Tee verarbeitet werden können.

Zusätzlich sind Hagebutten im Winter eine begehrte Nahrung für unsere Standvögel.


WMC, eigenes Werk. Author: übling (1) Ritchie66.eu

Bevor wir aber Hagebuttenzweige als Herbstdekoration in eine Vase stellen, geniessen wir den anbrechenden Hochsommer.

Ernst

Nachtrag:
Wenn wir Buben beim Spielen Hagebutten fanden, öffneten wir diese und steckten die haarigen Kerne als “Juckpulver” den Mädchen in den Hemd- oder Blusenkragen. Dies war für das Opfer jeweils sehr unangenehm.

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur. | 39 Kommentare