Truten…


 

Diese Truthühner sah ich vor vielen Jahren bei einer Wanderung auf der Insel Paxos (Paxi) in Griechenland.

Die Besitzerin erklärte mir, dass sie den Truten nur am Morgen Körner und Wasser gebe und die Tiere das restliche Futter im Freien selber suchten.

Insel Paxos 1980-1.Bearb. 0133

Sie wurden nicht gemästet und sind auch ohne Antibiotika groß geworden. Von Zeit zu Zeit landete ein Vogel als leckerer Sonntagsbraten auf dem Teller.

Insel Paxos 1980 Truten 1.Bearb.  -0134

Was für eine Idylle zur heutigen Massentierhaltung und Fleischproduktion!

Wenn der moderne Mensch die Tiere,
deren er sich als Nahrung bedient,
selbst töten müsste,
würde die Anzahl der Pflanzenesser
ins Ungemessene steigen.

Christian Morgenstern.

Ernst

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Reisebilder, Griechenland u. Inseln, Sinnsprüche, Zitate | 28 Kommentare

Surgrauech-Apfelblüten


 

P1030410

 

„Osterwunsch“


Ich wünsche Euch zum Osterfest,
dass Ihr mit Freuden seht,
wie alles, weil´s der Himmel will
wahrhaftig aufersteht.

Das Dunkle weicht, das Kalte schmilzt,
erstarrte Wasser fließen
und duftend bricht die Erde auf,
um wieder neu zu sprießen.

Wir alle müssen eines Tages
von dieser Erde geh´n.
Wir werden, wenn der Himmel will,
wie Ostern auferstehn!

Volksgut

 

P1030408

 

Ich wünsche allen meinen Leserinnen und

Lesern ein frohes Osterfest.

Ernst

P1030388

Veröffentlicht unter Glückwünsche, Festtage, Rückblicke | 35 Kommentare

Wie doch die Zeit vergeht…



Geht es euch auch so? Früher war ich der Zeit immer voraus, heute laufe ich ihr hinterher.

Meine Krähe Gogo erhält ihr Futter vor dem Kaninchenstall meines Vaters (1954).

1956 Nussbaumen  Gogo-Rabe vor Kaninchenstall14 - Kopie

Ich bin

Ich bin nicht
aus dieser Zeit.

Ich bin
aus einer früheren
aus einer sperrigeren
einfacheren als die
in der ich heute lebe.

Ich bin aus einer
anderen Zeit.

eb 2012 

 

1964 Zeichnung auf Notizzettel. Israel
Zeichnung eines Kumpels auf einem Zettel in Israel (1965).

Kathmandu 1965 Ernst
Kathmandu, nach einem Bad im Bergbach (1965).

1976 mit Tochter Sarah auf  Fähre nach Griechenland
Mit Tochter Sarah auf der Fähre nach Griechenland (1976).

Ernst

Veröffentlicht unter Gedichte, Texte, Tagebuch | 50 Kommentare

Bienvenue dans les Gorges de l’Ardèche. (18)


 

Neulich sind mir aus meiner Fotogalerie Bilder einer Reise aus den späten siebziger Jahren aufgefallen.

Da es sich um eindrückliche Landschaften handelt, möchte ich euch heute einige dieser Bilder zeigen.

z France 1977 Südfrankreich Georges de l'Ardèche -151

Die damalige Reiseroute führte über Genf-Chambéry nach Valence und auf der ‘autoroute du soleil’ weiter nach Montélimar-Pont-Saint-Esprit.

Bevor wir unser Zelt an der Cèze (Fluss südlich der Ardèche) zum campen, baden und kanufahren aufschlugen, wollten wir Les Gorges kennen lernen.

z neu Lyon Pont Saint Esprit

Über diese Brücke der Rhône führte der Weg zum Dorf  Saint-Marcel-d’Ardèche.

z Brücke üb. Rhone Pont Esprit -206

Wir überquerten diese eigenartige Brücken-Konstruktion über die Ardèche und erreichten Saint-Marcel. Die Fahrbahn war so schmal, dass ein Rotlicht den Einbahnverkehr regeln musste.

z Blog 1977 Alte Stahlseilbrücke nach Marcel d' Ardèche 205

Der Fluss schlängelt sich von Vallon-Pont-d’Arc 30 km durch tiefe, gewaltige Schluchten und verlässt bei Saint-Marcel die Berge, um in Pont-Saint-Esprit in den rechten Seitenarm der Rhône zu fließen.

z Capture

Wir quartierten uns im Hotel de Tourist für eine Nacht ein. 

z Blog 1977 St.Marcel d' Ardèche ÜB. Hotel des Touriste -152

Zuerst waren wir zu Fuß direkt am Fluss entlang unterwegs.

z Blog 1977 St.Marcel Ardèche -201 (2)

Zu Beginn dieser Wanderung lag das mittelalterliche Dorf Aiquèze vor uns, das zu den Plus beaux villages de France gehört. 

z Blog 1977  von Ardèche auf   Aiguizes -209

Dann prägten eindrückliche Schluchten die Landschaft.

Südfrankreich 1980 die Ardèche-Schlucht-25

Südfrankreich 1977 Ardèche-Wanderung -26 - Copy

z Blog 1977 Ardeche-Schlucht

3 1977  Ardèche  Hippie-Höhlen-28 (3)

Südfrankreich 1977 Ardèche Wanderung-24

Anschließend gönnten wir uns eine wohlverdiente Ruhepause inklusive Verpflegung.

Südfrankreich 1977 Ardèche -30

Zwischen Verpflegung Ardèche 1977

Am zweiten Tag besuchten wir die Gegend um Vallon-Pont-d’Arc. Bei der Rückfahrt nach Saint-Marcel bewunderten wir von diversen Ausstellplätzen aus die Ardèche-Schluchten.

Original 1977  Ardèche vor Vallon Pont d'Arc -179

z Blog 1977 Die Schlucht der Ardèche -173

Original 1977 Ardèche 31

Ich hoffe, dass euch dieser Ausflug an den Gorges-de-l’Ardèche gefallen hat.

Vielen Dank fürs ‘Ausharren’ und eine frohe Frühlingszeit wünscht Ernst. 

Ich habe bereits einmal kurz über die Ardèche berichtet. Hier der Link:
https://ernstblumenstein.wordpress.com/2013/05/26/montag-27-mai-2013/

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Reisebilder. Provence, Korsika. F. | 36 Kommentare

Erinnerungen an Bhaktapur…


 

Wer kann sich erlauben, bei der Arbeit eine Wasserpfeife zu rauchen?

Dieser Nepalese jedenfalls konnte es sich 1965 noch leisten, beim Ziselieren sowohl dem Verdienst wie auch dem Vergnügen nachzugehen.

Ich frage mich, ob dies heute in Nepal auch noch möglich wäre?
 

Bagdaon ziselieren u. Wasserpfeife rauchen-119

 

Auf Reisen gleichen wir einem Film,

der belichtet wird.

Emtwickeln wird ihn die Erinnerung.

 

Max Frisch (1911 – 19911)

 

Ernst

Veröffentlicht unter Reiseberichte, Bilderbilder aus Indien, Nepal, Sinnsprüche, Zitate | 25 Kommentare

Wehmut kam auf…


 

nehmen P1020842

Wehmut kam auf, als ich diesen Turbinenteil in Birr AG zufällig als Kreiselschmuck entdeckte und fotografierte.

Ich musste an meinen Vater Otto selig denken, der 55 Jahre lang Teil einer eindrücklichen Schweizer Industriegeschichte war.  

nehmen P1020856

1902 geboren, trat er bereits 1917 bei Brown Boveri (BBC) in Baden seine vierjährige Maschinenschlosserlehre an.

nehmen P1020853

Er arbeitete als versierte Fachkraft in der Abteilung Großturbinen, bevor er 1972 bei BBC endgültig in Rente ging.

Diese sprichwörtliche Treue zum Arbeitgeber war im letzten Jahrhundert noch gang und gäbe.

nehmen P1020841

Die einstige BBC & Cie. lebt in der ABB Schweiz weiter, währenddem in Birr die Sparte Groß Turbinen von General Electric (GE) betrieben wird.  Ernst

 

Für Interessierte:

1891 Charles Brown und Walter Boveri gründen die
         Brown, Boveri & Cie. (BBC).
1967 Die BBC übernimmt die Maschinenfabrik Oerlikon (MFO).
1987 Fusion von BBC und Asea zur ABB.
1999 ABB verkauft ihre Kraftwerksparte an die französische Alstom.
2014 Alstom (CH) verkauft die Sparte an General Electric (GE).

Veröffentlicht unter Kunst u. Dekoration in Verkehrskreiseln | 39 Kommentare

Aus meinem Garten… 5. und letzter Teil.


 

Herzlich willkommen !

z P1000847

Bevor sich der Frühling endgültig ausbreitet, zeige ich euch nochmals Gartenbilder aus dem letzten Jahr. 

P1010134

Ein Insektenhotel steht neuerdings im Garten.

z P1010362

Schmuckkörbchen sonnen sich.

z Schmuckkörbchen.P1010585

Mauerpfeffer, Gelbweiderich, Lavendel und Mohn.

z P1000778..771 

z P1000800 u. 774

Beste. Gelbweiderich.. P1000853 (2)

Die kleine Glockenblume (Campanulaceae) ist anspruchslos und sehr dankbar. Sie wächst und blüht üppig von Frühling bis in den Spätherbst.

z Campagnula. P1000776

Auch der von den Bienen geschätzte Lavendel fühlt sich in der Steinmauer sehr wohl.

P1000876 - Copy

Der Mauerpfeffer (Sedum) breitet im Sommer seinen feingliedrigen weißen Blütenteppich aus.

Mauerpfeffer weissblühend. P1000859

Echinaceas blühen im Verbund mit Sedum telephium (Fetthenne, Fettblatt, Purpur-Fetthenne) ebenfalls prächtig.

z P1010583 und 563. Fetthenne, Echinacea.

Die filigranen Blütendolden der Fetthenne sind zuerst weiß, bevor sie sich hellrosa färben.

Im Herbst werden die dichtgedrängten Doldenblüten dieses Dickblattgewächses allmählich dunkelrot,

z ZL verw.P1010793

bevor sie sich am Ende des Winters rostbraun einfärben.

P1030175P1030184

Astern sind typische Herbstboten und dürfen natürlich in einem Garten nicht fehlen.

z ZL P1010788

z ZL P1010776

z ZL P1010779

Damit ist die Gartenreihe aus dem letzten Jahr abgeschlossen. Der Frühling steht vor der Tür. Lassen wir ihn herein. In diesem Sinne wünsche ich euch eine gute Zeit.

Ernst

Veröffentlicht unter Natur, Wunder der Natur. | 49 Kommentare